Logo automobilwoche
Automotive News:
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
20029
Zugriffe
Audi-Chef Rupert Stadler wurde vorläufig festgenommen. Der Konzern hat das bestätigt. Erst vor wenigen Tagen durchsuchten Ermittler seine Privatwohnung in Ingolstadt. Der Verdacht: Betrug im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre. Jetzt kommt der Manager in U-Haft. Es bestehe Verdunkelungsgefahr.
7785
Zugriffe
Die ersten Ergebnisse der Aufsichtsratssitzung in Wolfsburg sickern durch: Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot soll Stadler interimistisch vertreten.
6101
Zugriffe
Wurden Stadlers Telefonate tatsächlich abgehört? Wo wird er die U-Haft verbringen? Und wann äußert er sich selbst zu den Vorwürfen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.
5689
Zugriffe
Kurz nach Bekanntwerden der Festnahme von Audi-Chef Rupert Stadler melden sich erneut Politiker und Verbände zu Wort. Die wichtigsten Reaktionen auf einen Blick.
5493
Zugriffe
Rupert Stadler, passionierter Mountainbike-Fahrer, schaffte bei Audi zunächst einen rasanten Aufstieg. Seit dem Abgas-Skandal ging es bergab, Stadler wackelte - und jetzt ist er sogar in Haft. Stadler hinterlässt in Ingolstadt so manche Baustelle.
5319
Zugriffe
Rupert Stadler ist erst der Anfang. Die nächsten Jahre wird die Öffentlichkeit die Autoindustrie in einem negativen Licht sehen. Mehrere Gerichtsprozesse werden die Vergangenheit am Köcheln halten.
5007
Zugriffe
Der Volkswagen-Tochter Audi droht im Abgas-Skandal neuer Ärger. Das KBA untersucht das neueste Dieselmodell des A8 auf unzulässige Abschaltvorrichtungen.
4760
Zugriffe
Die Produktion von Teslas Model 3 kommt nicht richtig in Fahrt und dann macht Elon Musk neben diversen technischen Problemen auch noch einen Saboteur in den eigenen Reihen aus. Oder steckt gar noch mehr dahinter? Vielleicht sogar eine Verschwörung?
4254
Zugriffe
Der Audi-Chef sitzt in Untersuchungshaft. Der VW-Aufsichtsrat hat mindestens einen interimistischen Nachfolger im Visier. Und so kommentieren die Medien den Fall Stadler.
4213
Zugriffe
Für Audi-Chef Stadler wird es jetzt ganz, ganz eng: Er wurde unter Betrugsverdacht verhaftet. Am Nachmittag entscheidet der VW-Aufsichtsrat, wie es in Ingolstadt weitergeht. Nach Informationen der Automobilwoche soll noch heute ein neuer Interimschef benannt werden.