Themenspezial:
Automarkt Europa
Artikel 21-40 von 784 Stück
Zollstreit und Trump-Tiraden schlagen durch:
Der US-Motorradbauer hat im abgelaufenen Quartal einen herben Gewinneinbruch verzeichnet. Nun soll unter anderem ein Trick helfen, mit dem hohe Zölle vermieden werden. » mehr

Ein Jahr nach dem Tod von Sergio Marchionne:
Fiat Chrysler ist für den Wandel der Branche schlecht gerüstet, die Verkaufszahlen könnten besser sein, und nun ist auch noch die Fusion mit Renault gescheitert. Ein Jahr nach dem plötzlichen Tod des langjährigen Chefs Sergio Marchionne steht Fiat Chrysler nicht gut da. » mehr

Auch Autobranche bereitet Experten Sorgen:
Der anhaltende Auftragsschwund bei deutschen Unternehmen, auch in der Autoindustrie, sorgt für schlechte Stimmung bei exportorientierten Unternehmen. Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung sieht keine Zeichen für baldige Besserung. » mehr

Neu im Datencenter:
Diese Grafik im Datencenter der Automobilwoche zeigt die Neuzulassungsveränderung nach Einzelländern in Westeuropa sowie eine Prognose für das Gesamtjahr 2019. » mehr

Neu im Datencenter:
Wie hat sich der Auto-Absatz in Westeuropa im Juni entwickelt? Und wie lauten die Prognosen für das Gesamtjahr 2019? Antworten gibt es im Automobilwoche-Datencenter. » mehr

ANALYSE - Automarkt Westeuropa Juni 2019 und Prognose:
Die Neuzulassungen in Westeuropa sind im Juni und auch im ersten Halbjahr deutlich unter Vorjahresniveau gefallen. Für das Gesamtjahr wird zurzeit ebenfalls mit einem leichten Rückgang gerechnet, aber die Unwägbarkeiten sind groß und Überraschungen nicht ausgeschlossen – in » mehr

Altmaier macht sich auf US-Reise für deutsche Autoindustrie stark:
Wirtschaftsminister Altmaier will auf seiner USA-Reise gegen Strafzölle und für die deutsche Autoindustrie kämpfen. Deutschland müsse Weltmeister im Bau von Elektroautos werden, betonte er erneut. » mehr

Die Autoindustrie nach G20-Treffen und EU-Mercosur-Abkommen:
Kann die deutsche Autobranche auf bessere Zeiten hoffen? Die leichte Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China und das Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur sorgen für Zuversicht. » mehr

Nach Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur:
Nach dem Beschluss des Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem Mercosur sieht die deutsche Autobranche große Absatzchancen in Südamerika. Bisher erhoben Brasilien und Argentinien Zölle auf Autoimporte von 35 Prozent. » mehr

Drohender No-Deal-Brexit:
Sollte Großbritannien ohne Deal aus der EU austreten, könnten japanische Hersteller ihr Engagement in dem Land überdenken, warnt der Außenminister. Die Perspektive eines ungeregelten Austritts lastet schwer auf der Industrie. » mehr

KOMMENTAR zu Fords Kürzungsplänen:
Ford spart in Europa radikaler als erwartet. Die Kursänderung ist richtig, kommt aber sehr spät. » mehr

Internationale Automärkte im Mai 2019:
Im Mai hat sich die rasante Talfahrt am chinesischen Neuwagenmarkt fortgesetzt. Deutlich aufwärts ging es dagegen etwa in Brasilien und in Japan. » mehr

China und Europa schwächeln:
Ein deutlicher Absatzrückgang im wichtigsten Einzelmarkt China drückte im Mai auf die weltweiten Verkäufe der Volkswagen-Kernmarke VW Pkw. Auch in Europa lief es nicht rund. » mehr

Markt für Maschinen und Autos:
Deutschland und Russland haben sich auf eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit verständigt. Deutsche Autohersteller haben zuletzt wieder vermehrt in dem Land investiert. » mehr

Minus 44,5 Prozent im April:
In Großbritannien sind im April viel weniger Autos hergestellt worden als im Vorjahresmonat. Das liegt vor allem an der Verunsicherung der Industrie durch einen drohenden No-Deal-Brexit. » mehr

Risiken vor allem für die Autoindustrie:
Nimmt man die aktuelle Stimmung in den Chefetagen als Maßstab, dann steht es um die deutsche Wirtschaft nicht gerade zum Besten. Volkswirte sehen die Lage dagegen nicht ganz so schwarz, die Lage auf dem Arbeitsmarkt sogar ausgesprochen gut. Doch es bleiben Risiken, die vor allem » mehr

Keine Entscheidung zu Zöllen, aber Trump wettert:
Nachdem US-Präsident Trump die Entscheidung über Sonderzölle auf Autoimporte aus der EU und Japan verschoben hat, legt er sofort verbal nach. Die EU behandle die USA beim Handel schlechter als China. » mehr

Analyse der Boston Consulting Group:
Nicht nur die möglichen Einfuhrzölle von US-Präsident Trump auf europäische Autos hätten laut BCG schwerwiegende Folgen für die deutsche Autoindutrie. Auf kurze Sicht sei der US-chinesische Handelsstreit das größere Risiko für die Branche. » mehr

Neu im Datencenter:
Der April war ein solider Monat bei den Neuzulassungen, auch wenn ein leichter Rückgang verzeichnet wurde. Doch welche Marken schwächelten im Vergleich zum Vorjahresmonat? Welche Marke konnte ganze 26 Prozent zulegen? Antworten gibt es im Datencenter. » mehr

Wichtige Verbindung nach Europa:
Während der Brexit seine Schatten vorauswirft, feiert die einst gefeierte Verbindung unter dem Ärmelkanal zwischen Großbritannien und der EU ihren 25. Geburtstag. Doch wie wird es nach dem möglichen Brexit weitergehen? » mehr


Artikel 21-40 von 784 Stück