Themenspezial:
Automarkt Europa
Artikel 1-20 von 784 Stück
EU-Austritt:
Großbritannien und die Europäische Union haben sich auf ein neues Austrittsabkommen verständigt. Für die Autoindustrie ist das zunächst einmal ein positives Signal. Erledigt ist das Thema damit aber noch lange nicht. » mehr

Europäischer Auto-Verband:
Der Autoabsatz in Europa ist im September deutlich gestiegen, das lag allerdings vor allem am schwachen Vorjahresmonat. In Deutschland ging es besonders stark bergauf. » mehr

EXKLUSIV - Große Probleme für Europas Automobilbranche:
PSA-Chef Carlos Tavares zeigt sich angesichts der Konkurrenz aus Asien alarmiert. Zugleich warnt der Manager vor den Folgen eines möglichen No-Deal-Brexits. Das Pfund würde abstürzen, die Fahrzeugpreise im Land durch die Decke gehen. » mehr

Bericht über Nissan-Werk in Sunderland:
Nissan will laut einem englischen Medienbericht im Fall eines No-Deal-Brexits seine Entscheidung überdenken, die Produktion des neuen Qashqai nach England zu vergeben. » mehr

Vorschlag von Dänemark für die EU:
Dänemark will zum Erreichen der EU-Klimaziele ab 2030 den Verkauf von neuen Diesel- und Benzin-Fahrzeugen untersagen – notfalls auch auf Ebene einzelner Mitgliedsstaaten. » mehr

Mehr Absatz als VW Polo und Ford Focus:
In den Niederlanden ist das Tesla Model 3 das meistverkaufte Auto. Im bisherigen Jahr 2019 war der Absatz des E-Autos höher als beim VW Polo und Ford Focus. » mehr

EXKLUSIV – Mehr Erlöse, weniger Doppelarbeit:
Wie kann der Wolfsburger Weltmarktführer die Einnahmen erhöhen? Auch dazu hat Michael Jost, VWs Strategiechef, zig Ideen. Etwa: Seat rückt hoch – und Škoda ostwärts. Zudem entsteht eine Gemeinschafts-Plattform für Stromer von VW über Audi bis Porsche. Die Brennstoffzelle? Kommt. » mehr

Deutlich mehr Pleiten bei Zulieferern und Autohändlern erwartet:
Die Krise der Automobilindustrie ist im Tagesgeschäft der Risikoabteilungen angekommen und lässt die Zahl der Zahlungsausfälle entlang der Wertschöpfungskette der gesamten Branche weiter steigen - so das Ergebnis des neuesten "MarktMonitor Automotive" von Kreditversicherer » mehr

Weltweite Automärkte im August:
Fast alle wichtigen internationalen Automärkte schrumpften im August, manche um fast ein Drittel. Zwei positive Ausreißer gab es aber auch. » mehr

Drohender No-Deal-Brexit:
Ein No-Deal-Brexit ist trotz eines neuen Gesetzes in Großbritannien nicht vollends ausgeschlossen. Europas Autobauer drängen deshalb beide Verhandlungsseiten zu mehr Kompromissbereitschaft. » mehr

ANALYSE - Alternative Antriebe Westeuropa zweites Quartal 2019:
Im zweiten Quartal 2019 wurden in Westeuropa 34 Prozent mehr Hybrid- und Elektro-Pkw neu zugelassen als ein Jahr zuvor. Der Marktanteil stieg auf 8,3 Prozent. Die Nachfrage nach reinen E-Mobilen bleibt aber verhalten. » mehr

Nur noch 30.000 Polo von Südafrika nach Großbritannien?:
Mögliche Folgen eines No-Deal-Brexit werden weltweit mit Sorge gesehen. Auch VW South Africa würde es wohl hart treffen. » mehr

Drohmittel Autozölle - "Alle Trümpfe in der Hand":
Bis Mitte November wollen sich die EU und die USA auf ein Handelsabkommen einigen. US-Präsident Donald Trump sieht sich dank des Drohmittels Strafzölle auf Autos klar im Vorteil. » mehr

Produktionsstart in Oxford wohl direkt nach Brexit:
BMW konnte bereits Zehntausende Vorbestellungen für den 2020 auf den Markt kommenden E-Mini verbuchen. Allerdings gibt es einen Störfaktor: Produktionsstart in Oxford ist am 1. November – einen Tag nach dem geplanten EU-Austritt der Briten. » mehr

"Operation Eisvogel" bei No-Deal-Brexit:
Für den Fall eines No-Deal-Brexits arbeitet die britische Regierung laut einem Medienbericht an einem Rettungsplan für angeschlagene Unternehmen. Auch Hersteller und Zulieferer der Autoindustrie könnten dann möglicherweise auf finanzielle Unterstützung angewiesen sein. » mehr

Baltenstaat setzt auf Clusterbildung:
Litauen versucht seit einiger Zeit, Zulieferer der Autobranche ins Land zu locken. Nach der Ansiedlung von zwei deutschen Branchenriesen hofft die dortige Regierung auf einen Sogeffekt. » mehr

"War nur ein Witz":
US-Präsident Trump hat bei der Unterzeichnung eines Handelsabkommens mit der EU auch einen Scherz über Strafzölle auf Autoimporte aus Europa gemacht. Mercedes und BMW fanden das sicherlich gar nicht lustig. » mehr

Gute Geschäfte in Nordamerika:
Fiat Chrysler hat trotz leicht gesunkenen Umsatzes im zweiten Quartal sein Ergebnis stabil halten können. Dabei halfen gute Verkäufe in Nordamerika und der Trend zu höherpreisigen Fahrzeugen. » mehr

Weil über neues VW-Südosteuropa-Werk:
Ist die Entscheidung für die Türkei als Standort für VWs neues Südosteuropa-Werk schon gefallen? Nein, sagt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Auch Bulgarien ist im Rennen - und die Entscheidung wird eine wirtschaftliche sein, keine politische. » mehr

Schon zum dritten Mal in diesem Jahr:
Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet für 2019 weniger Wachstum der Weltwirtschaft wegen Strafzöllen, Handelskonflikten und anderen Unsicherheiten. Für 2020 sieht die Prognose nicht besser aus. » mehr


Artikel 1-20 von 784 Stück