Themenspezial:
Automarkt Europa
Artikel 1-20 von 752 Stück
China und Europa schwächeln:
Ein deutlicher Absatzrückgang im wichtigsten Einzelmarkt China drückte im Mai auf die weltweiten Verkäufe der Volkswagen-Kernmarke VW Pkw. Auch in Europa lief es nicht rund. » mehr

Markt für Maschinen und Autos:
Deutschland und Russland haben sich auf eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit verständigt. Deutsche Autohersteller haben zuletzt wieder vermehrt in dem Land investiert. » mehr

Minus 44,5 Prozent im April:
In Großbritannien sind im April viel weniger Autos hergestellt worden als im Vorjahresmonat. Das liegt vor allem an der Verunsicherung der Industrie durch einen drohenden No-Deal-Brexit. » mehr

Risiken vor allem für die Autoindustrie:
Nimmt man die aktuelle Stimmung in den Chefetagen als Maßstab, dann steht es um die deutsche Wirtschaft nicht gerade zum Besten. Volkswirte sehen die Lage dagegen nicht ganz so schwarz, die Lage auf dem Arbeitsmarkt sogar ausgesprochen gut. Doch es bleiben Risiken, die vor allem » mehr

Keine Entscheidung zu Zöllen, aber Trump wettert:
Nachdem US-Präsident Trump die Entscheidung über Sonderzölle auf Autoimporte aus der EU und Japan verschoben hat, legt er sofort verbal nach. Die EU behandle die USA beim Handel schlechter als China. » mehr

Analyse der Boston Consulting Group:
Nicht nur die möglichen Einfuhrzölle von US-Präsident Trump auf europäische Autos hätten laut BCG schwerwiegende Folgen für die deutsche Autoindutrie. Auf kurze Sicht sei der US-chinesische Handelsstreit das größere Risiko für die Branche. » mehr

Neu im Datencenter:
Der April war ein solider Monat bei den Neuzulassungen, auch wenn ein leichter Rückgang verzeichnet wurde. Doch welche Marken schwächelten im Vergleich zum Vorjahresmonat? Welche Marke konnte ganze 26 Prozent zulegen? Antworten gibt es im Datencenter. » mehr

Wichtige Verbindung nach Europa:
Während der Brexit seine Schatten vorauswirft, feiert die einst gefeierte Verbindung unter dem Ärmelkanal zwischen Großbritannien und der EU ihren 25. Geburtstag. Doch wie wird es nach dem möglichen Brexit weitergehen? » mehr

"Die Brexit-Uhr tickt":
Die britische Autoindustrie befindet sich vor allem wegen der Brexit-Unsicherheiten auf einer ungebremsten Talfahrt. Im ersten Quartal sank die Produktion auf der Insel um 16 Prozent. » mehr

INTERVIEW – JLR-Chef Ralf Speth:
Jaguar-Land-Rover-Chef Ralf Speth spricht im Interview mit der Automobilwoche über Einsparungen, den Diesel, Fusionen – und den neuen Defender. » mehr

Lkw-Emissionen:
Das EU-Parlament hat die scharfen Klimaauflagen für Lastwagenbauer bestätigt. Die Hersteller warnen vor einer Überforderung der Branche. Für sie könnte es teuer werden. » mehr

Start-up zeigt Brennstoffzellen-Trucks:
Mit einer großen Show hat Trevor Milton, der Gründer der Nikola Motor Company, in Arizona seine Brennstoffzellen-Trucks vorgestellt. Damit sagt er dem Diesel auch in Europa den Kampf an. Details zur Technologie, Lade-Infrastruktur oder Produktion sind auffallend wenige zu » mehr

Siebter Monat in Folge mit Minus:
Im März wurden in der EU erneut weniger Neuwagen zugelassen als ein Jahr zuvor. Der Rückgang fiel im vergangenen Monat höher aus als im Februar. » mehr

Klimaschutz:
Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten verständigten sich endgültig auf neue CO2-Grenzwerte. Es wird nun schärfere Vorgaben geben. » mehr

Neu im Datencenter:
In China sind insbesondere Volumenhersteller vom Abwärtstrend am größten Neuwagenmarkt betroffen. Doch wie sieht die Lage in Westeuropa aus? Welche Prognose wird für das Gesamtjahr 2019 abgeben? Im Datencenter der Automobilwoche finden Sie die Antworten. » mehr

GRAFIK – Deutsche Marken und Modelle dominieren:
Die am meisten gesuchten Gebrauchtwagen in Europa kommen in den allermeisten Fällen von deutschen Herstellern. Im Kampf um den Spitzenplatz muss sich der sonst so dominante Golf geschlagen geben. » mehr

ANALYSE - Pkw-Nachfrage in Westeuropa im März 2019:
Die Neuzulassungen in Westeuropa sind im März und auch im ersten Quartal deutlich unter Vorjahresniveau gefallen. Für das Gesamtjahr kann unter günstigen Voraussetzungen mit einem nur leichten Rückgang gerechnet werden. Die Risiken sind aber groß. » mehr

Strafzölle und andere Handelshemmnisse:
Der Welthandel wird 2019 schwächer zulegen als 2018. Die WTO warnt angesichts von Strafzöllen vor einem "historischen Fehler". In der Autoindustrie ist der Abschwung schon zu spüren. » mehr

Neuer Rekord:
56 Prozent aller im März in Norwegen zugelassenen Neuwagen waren Elektrofahrzeuge. Eine Marke tat sich bei den Neuzulassungen besonders hervor. » mehr

37,5 Prozent CO2 weniger:
Das EU-Parlament stimmt über die neuen, strengeren CO2-Grenzwerte für Autos ab. Für die Hersteller ist klar: Die Ziele sind zu ehrgeizig. Umweltschützern dagegen gehen sie nicht weit genug. » mehr


Artikel 1-20 von 752 Stück