Themenspezial:
Bosch
Artikel 21-40 von 395 Stück
Erst 2025 wieder steigende Autoproduktion erwartet:
Der weltgrößte Zulieferer Bosch leidet unter der Schwäche der Autoindustrie. Der Gewinn im Jahr 2019 sank deutlich. Und die Bosch-Führung um Volkmar Denner rechnet frühestens im Jahr 2025 wieder mit steigender Autoproduktion. » mehr

Serienfertigung soll 2022 starten:
Die Technologieoffenheit ist für Volkmar Denner eine der Voraussetzungen, damit der Wandel des Konzerns weg vom Verbrennungsmotor gelingen kann. Eine wesentliche Rolle könnte dabei die Brennstoffzelle spielen – nicht zuletzt als Ersatz für wegfallende Beschäftigung im Diesel- » mehr

Abfindungen und Transfergesellschaft:
Die Produktionssparte von Bosch am Standort Bremen wird Ende 2020 nach Ungarn verlagert. Der Zulieferer und die IG Metall haben sich nun auf die Details der Werksschließung geeinigt. » mehr

Kooperation mit Ceres Power:
Bosch treibt die Entwicklung stationärer Brennstoffzellensysteme voran und hat zu diesem Zweck seine Beteiligung an Ceres Power ausgebaut, einem britischen Spezialisten auf diesem Gebiet. » mehr

Nur noch intelligente Produkte:
Bosch setzt mehr und mehr auf Künstliche Intelligenz. Es wird massiv in Standorte, Personal und Technologie investiert. Beim Betriebsrat kommt das nicht uneingeschränkt gut an. » mehr

Gegen Werksschließung in diesem Jahr:
Bosch-Mitarbeiter haben in Bremen gegen die Schließung des dortigen Werkes in diesem Jahr demonstriert. Die IG Metall hofft nun auf neue Gespräche mit dem Unternehmen. » mehr

Gemeinschaftsprojekt in Brasilien:
Daimler und Bosch wollen in Brasilien gemeinsam ein Testzentrum für Autos, leichte Nutzfahrzeuge und Motorräder errichten - auch für Fahrzeuge anderer Hersteller. » mehr

CES 2020 in Las Vegas:
Bosch setzt voll auf die Künstliche Intelligenz und wandelt sich immer stärker zum Software-Konzern. Der Weg stößt im Unternehmen nicht nur auf Zustimmung. » mehr

Geplanter Stellenabbau am Standort Schwäbisch Gmünd:
Bosch will bis Ende 2022 rund 1000 Arbeitsplätze am Standort Schwäbisch Gmünd abbauen. Nun hat sich der Zulieferer mit Arbeitnehmervertretern auf erste Eckpunkte geeinigt. » mehr

So haben Sie gewählt:
Wer ist für die Leser der Automobilwoche der Top-Automobilzulieferer des Jahres, welcher konnte dagegen nicht überzeugen und warum? Hier die Ergebnisse der Leserwahl. » mehr

Standorte Feuerbach und Schwieberdingen:
1600 Stellen sollten an den Bosch-Standorten Feuerbach und Schwieberdingen wegfallen. Eine Bertriebsvereinbarung mit einer verkürzten Arbeitszeit sorgt nun dafür, dass 500 Jobs erhalten bleiben. » mehr

Bosch-Chef:
Die geplanten CO2-Grenzwerte der EU sind nach Ansicht von Bosch-Chef Volkmar Denner zu ambitioniert. Die Umsetzung der Vorgaben würde Arbeitsplätze in der Autobranche kosten, warnte er. » mehr

Automatisierter Mitfahrservice:
In der amerikanischen Stadt San José gibt es nun einen automatisierten Mitfahrservice, den Bosch und Mercedes gemeinsam anbieten. » mehr

Automotive Electronics:
Bosch wird in seinem Geschäftsbereich Automotive Electronics weitere 600 Stellen abbauen. Die IG Metall wirft dem Zulieferer Wortbuch vor. » mehr

Anbieter gehört zu Bosch:
Der zur Bosch-Gruppe gehörende Mietroller-Anbieter Coup stellt wegen hoher Kosten seinen Betrieb ein. » mehr

Bosch-Manager Stefan Hartung:
Stefan Hartung, Chef der Mobilitätssparte von Bosch, sieht schwierige Zeiten auf den Konzern zukommen. Zugleich ist er optimistisch, dass Bosch die Herausforderungen meistern wird. » mehr

Fabrik der Zukunft:
Bosch nähert sich dem Aufbau privater 5G-Netze für Industrieunternehmen. Zunächst testet der Konzern den Einsatz der Technologie in Stuttgart-Feuerbach und Renningen. » mehr

Betriebsratschef schlägt Alarm:
Die IG Metall im Südwesten ruft die Beschäftigten zu Protesten auf. In immer mehr Unternehmen fallen Stellen weg. Besonders betroffen ist Bosch, wo der Betriebsratschef eine "soziale Spaltung" befürchtet. Aber auch bei Audi und Daimler brodelt es. » mehr

Brand im Werk Bamberg:
Gerade erst wurde die Beschäftigung im Werk von Bosch in Bamberg gesichert, jetzt hat es dort gebrannt. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden beträgt mehrere Millionen Euro. » mehr

Beschäftigte verzichten auf Geld:
Bosch hat eine Lösung für sein Werk in Bamberg gefunden. Die Mitarbeiter arbeiten künftig weniger und verzichten auf einen Teil ihres Gehalts, dafür verzichtet der Zulieferer auf Kündigungen und verspricht Investitionen. » mehr


Artikel 21-40 von 395 Stück