Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Sicherheit
Unfälle von selbstfahrenden Autos:
Selbstfahrende Autos werden bald Realität sein, und bei Tests kommt es immer wieder zu Unfällen, sogar zu tödlichen. Juristen zerbrechen sich die Köpfe: Wer haftet, wenn künstliche Intelligenz Fehler macht? ... mehr

Unfallexperten:
Vor dem tödlichen Unfall eines autonom fahrenden Autos von Uber hat die Software die Unfallgegnerin zwar erkannt, zunächst aber falsch eingeordnet. Eine Notbremsung war gar nicht vorgesehen. ... mehr

Unfall in Utah:
Bei dem Unfall einer Tesla-Fahrerin in Utah war der Autopilot des Fahrzeugs eingeschaltet. ... mehr

Haben die Akkus den Brand beschleunigt?:
Ein deutscher Autofahrer ist in der Schweiz nach einem Unfall in seinem Tesla verbrannt. Die Feuerwehr prüft nun, ob die Akkus des Autos den Brand beschleunigten. ... mehr

Ergebnis bisheriger Untersuchungen:
Weil eine Frau von einem Computer eines selbstfahrenden Autos als "falscher Alarm" eingestuft wurde, musste sie sterben. Dies geht aus den bisherigen Untersuchungen zum tödlichen Unfall mit einem Uber-Fahrzeug hervor, berichtet "The Information". ... mehr

Assistenten und Sonderausstattung im Auto:
Die Klimaanlage bleibt in Deutschland das beliebteste Extra in Neuwagen. Doch elektronische Assistenten holen weiter rasant auf, wie aus einer aktuellen repräsentativen Befragung hervorgeht. ... mehr

Probleme mit Kühlmittelpumpen:
Wegen fehlerhafter Kühlmittelpumpen muss Audi weltweit vier Modelle zurückrufen. Insgesamt sind rund 1,2 Millionen Fahrzeuge betroffen. ... mehr

Tüfteln am Auto-Sound der Zukunft:
Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ist es ein Traum, für Fußgänger und Radfahrer jedoch lebensgefährlich. Und für die Autobauer ist der Sound der Zukunft eine Herausforderung. ... mehr

Online zum TÜV:
Künftig werden neben der Überprüfung von Reifen und Bremsen auch Sensoren und Programme bei der Hauptuntersuchung überprüft werden müssen. ... mehr

Für jede Lücke:
Obwohl der Verkehr immer dichter wird, sinkt die Zahl der Unfallopfer kontinuierlich. Das liegt nicht zuletzt an der Sicherheitsausstattung und vor allem am Airbag. Kein Wunder also, dass die Industrie ständig neue Luftkissen entwickelt. Womöglich aber nicht mehr lange. ... mehr

Handy als Autoschlüssel:
Wenn das Smartphone als Autoschlüssel genutzt wird, müssen nach Ansicht der Allianz besonders starke Verschlüsselungen zum Einsatz kommen. Auch eine weitere Funktion wäre der Versicherung zufolge sinnvoll. ... mehr

Nach EU-Gutachten:
Der Einsatz des Kältemittels R-134a in Daimler-Fahrzeugen könnte dem Bund eine Geldstrafe einbringen. Wie ein wichtiger EU-Gutachter nun urteilte, hat Deutschland den Einsatz des Kältemittels unerlaubt ermöglicht. ... mehr

Nach dem tödlichen Unfall:
Bei Uber stellt man sich auf eine längere Auszeit für Tests mit autonomen Autos ein. Das Unternehmen geht nicht davon aus, dass seine selbstfahrenden Autos "in nächster Zukunft" auf öffentlichen Straßen fahren werden. ... mehr

War der "Autopilot" aktiviert?:
Ein Tesla-Fahrzeug war in Kalifornien in einen tödlichen Unfall verwickelt. Die US-Transportsicherheitsbehörde untersucht nun, ob der "Autopilot" aktiv war. An der Börse geben Tesla-Aktien deutlich nach. ... mehr

210.000 Fahrzeuge in Europa betroffen:
Toyota muss erneut einen großen Rückruf wegen Takata-Airbags starten. Dieses Mal geht es um rund eine Million Autos, mehr als ein Fünftel davon in Europa. ... mehr

Nach dem tödlichem Unfall:
Uber darf in Arizona keine selbstfahrenden Autos mehr fahren lassen. In dem US-Bundesstaat war beim ersten tödlichen Unfall mit einem autonomen Auto eine Frau gestorben. ... mehr

Ab April 2018 ist es so weit:
Im Jahr 2015 war das "eCall-Einsatzgesetz" verabschiedet worden. Fast drei Jahre später müssen nun alle neuen Pkw-Modelle und leichten Nutzfahrzeuge mit dem Notrufsystem ausgestattet sein. ... mehr

Kryptowährung geschürft:
Hacker haben offenbar die Cloud des E-Autobauers Tesla geknackt. Sie haben Kryptowährung in unbekannter Höhe geschürft. ... mehr

Wegroll-Gefahr durch Getriebeproblem:
Pick-up-Trucks der FCA-Marke Ram haben ein potenzielles Problem: Es kann passieren, dass sich der Schalthebel aus der "Park"-Position löst und die Fahrzeuge davonrollen. FCA weitet den diesbezüglichen Rückruf nun aus. ... mehr

Selbstfahrende Autos:
Der Chiphersteller Nvidia und der Zulieferer Continental haben eine Partnerschaft geschlossen. Ziel ist die Entwicklung autonomer Fahrzeuge auf Basis künstlicher Intelligenz. ... mehr

Unfall unter Autopilot:
In Kalifornien hat ein Tesla unter Autopilot einen parkenden Feuerwehrwagen gerammt. Das dürfte die Diskussion um die Sicherheit selbstfahrender Fahrzeuge wieder aufflammen lassen. ... mehr

Siemens-Chef Kaeser zu IT-Sicherheit:
Siemens-Chef Kaeser und BSI-Präsident Schönbohm haben weltweite Standards für IT-Sicherheit gefordert. Sonst setze sich keiner in ein selbstfahrendes Auto, so Schönbohm. ... mehr

Der i3 muss in den USA in die Werkstatt:
BMW muss alle i3 in den USA zurückrufen – aus einem skurrilen Grund. ... mehr

Übernahme perfekt:
Key Safety Systems hat den insolventen Airbag-Hersteller Takata fast vollständig übernommen. Allerdings müssen nicht nur die Kartellbehörden zustimmen. ... mehr

Brandgefahr:
In Nordamerika müssen mehr als eine Million Fahrzeuge von BMW in die Werkstätten. Die genau Zahl ist unklar, weil es sich um zwei Rückrufe handelt. ... mehr

Versprochenes Autopilot-Update:
Mehrere Kunden von Tesla haben das Unternehmen verklagt, weil sie für viel Geld ein Update gekauft haben, das bisher nicht geliefert wurde. ... mehr

Daten-Schnittstellen als Einfallstor für Kriminelle:
Hackerangriffe aufs Handy oder den Computer sind sehr ärgerlich, aber nicht lebensbedrohend. Anders ist es bei Autos. Versicherer wie die Allianz und auch die Autobranche selbst fürchten, dass Hackerattacken auf Autos zu einem wachsenden Problem werden. ... mehr

Airbags lösen wegen Kabelproblemen aus:
Daimler muss weltweit wegen Problemen an Kabeln an der Lenksäule über eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Airbags können fälschlicherweise auslösen. ... mehr

Sitze können sich lösen:
Tesla beordert das Elektro-SUV Model X in die Werkstatt. Bei einem Unfall können sich die Sitze in der zweiten Reihe lösen. Es ist nicht das erste Problem dieser Art. ... mehr

Brandgefahr wegen defekter Wasserpumpen:
Fiat Chrysler muss fast eine halbe Million Fahrzeuge zurückrufen. Der Grund für die Aktion ist Feuergefahr wegen defekter Wasserpumpen. ... mehr

Takata-Airbags:
Aufgrund möglicherweise defekter Airbags des Zulieferers Takata müssen VW und seine Partner in China 4,86 Millionen Autos zurückrufen. ... mehr

Ermittler:
Der tödliche Unfall eines Tesla-Fahrers im vergangenen Jahr ist zumindest teilweise auf den Autopiloten zurückzuführen - obwohl dieser wie angegeben funktioniert hat. ... mehr

60 Jahre Tempo 50:
Emotionale Debatten über Tempolimits haben in Deutschland Tradition: Vor sechzig Jahren war es ein politischer Kraftakt, Tempo 50 in Ortschaften durchzusetzen. Heute geht es um Tempo 30 – und die Meinungen gehen abermals weit auseinander. ... mehr

Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2017:
Hella hat erstmals am "Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit" teilgenommen. Der Lichtspezialist erhielt gleich das sogenannte Exzellenz-Zertifikat. ... mehr

Audi-Präventionspreis:
Mit seinem Präventionspreis will der Premiumhersteller Audi Mitarbeiter für die Arbeitssicherheit sensibilisieren. Für die besten Projekte in diesem Bereich wurden nun Teams aus Ingolstadt, Neckarsulm, Györ und Turin ausgezeichnet. ... mehr

Chinesische Forscher übernehmen Kontrolle:
Experten einer chinesischen Firma haben ein Tesla Model X gehackt und dabei die Kontrolle über verschiedene Systeme übernommen. Es ist nicht der erste Fall dieser Art. ... mehr

Erneuter Todesunfall wegen Takata-Airbags?:
Wegen eines tödlichen Unfalls in Sydney prüft Australiens Verbraucherschutzkommission die Rückruf-Aktionen wegen Airbags von Takata. Insbesondere wollen sie wissen, ob die Kunden ausreichend über den Rückruf informiert wurden. ... mehr

BMW-Forschungsprojekt zu Schutzausrüstungen:
Mit Erkenntnissen aus der Bionik will BMW seine Mitarbeiter künftig komfortabler schützen: Beispielsweise Protektoren aus neue entwickelten Materialien sollen 20 Prozent leichter werden. ... mehr

Defekte Airbags von Takata:
In den USA müssen 2,7 Millionen Wagen der Marken Ford, Mazda und Nissan wegen möglicherweise defekter Takata-Airbags in die Werkstätten. Dieses Mal geht es um Probleme mit Airbags, die anders als die bislang für gefährlich gehaltenen Airbags Trockenmittel enthalten. ... mehr

Takata-Rückruf:
Die chinesischen Behörden haben die Autohersteller GM, Mercedes und VW aufgefordert, Autos mit Takata-Airbags zurückzurufen. ... mehr

Selbstfahrende Autos und Tiererkennung:
Mit Elchen in Schweden haben Volvos Tiererkennungs-Systeme kaum Probleme, wohl aber mit Kängurus in Australien. Für die Volvo-Entwickler ist Australien aber auch aus anderen Gründen ein interessantes Terrain. ... mehr

Rückruf bei VW, Skoda und Audi:
Volkswagen ruft allein in Deutschland rund 385.000 Autos der Marken VW, Skoda und Audi in die Werkstätten. Es gibt Probleme mit den Bremsregelsystemen. ... mehr

Probleme mit der Parkbremse:
Mazda ruft wegen möglicherweise defekter Parkbremsen weltweit die Modelle Mazda 3 und 6 zurück. Zuvor hatte es Berichte über Unfälle gegeben. ... mehr

Airbaghersteller:
Der von der Insolvenz bedrohte japanische Airbaghersteller Takata will einem Bericht zufolge am Montag Gläubigerschutz beantragen. ... mehr

Selbstfahrende Autos in Deutschland:
Unfälle wird es immer geben - auch wenn Computer die Autos steuern. Wie aber sollen sich selbstfahrende Autos verhalten, wenn ein Crash droht? Eine Kommission hat sich mit der Frage beschäftigt und Ethik-Vorschläge unterbreitet. ... mehr

Tödlicher Unfall:
Der vor einem Jahr tödlich verunglückte Tesla-Fahrer hat Warnungen des Fahrzeugs nicht beachtet. ... mehr

Selbstfahrende Autos in Deutschland:
Was sollen selbstfahrende Autos in Deutschland künftig dürfen und was nicht? Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingesetzte Kommission stellt nun ihre ethische Leitlinien für autonome Autos auf deutschen Straßen vor. ... mehr

US-Sicherheitsbehörde:
Die US-Sicherheitsbehörde NHTSA hat das Tesla Model X besser bewertet als jedes andere SUV bisher. ... mehr

IT-Sicherheitsexperte:
Nach dem weltweit größten Hackerangriff versuchen jetzt IT-Sicherheitsfirmen sowie Geheimdienste zu klären, wer dafür verantwortlich ist. IT-Experte Sebastian Schreiber gibt der NSA eine Mitschuld. ... mehr

Großer Rückruf in China:
Volkswagen muss in China eine große Rückrufaktion starten. Bei insgesamt 577.590 VW Golf und Sagitar kann es zu Problemen mit dem Licht kommen. ... mehr

Software-Updates in Autos:
Dekra-Chef Stefan Kölbl fordert, dass unabhängige Dritte mehr Einblick in die Software-Updates von Autos bekommen sollen und dass diese Updates auch kontrolliert werden. ... mehr

Geschäftsjahr 2016/ 2017:
Der japanische Zulieferer Takata hat zum dritten Mal in Folge ein Verlustjahr hingelegt. Hinter den Kulissen wird derweil eifrig an Sanierungs- und Restrukturierungsoptionen gefeilt. ... mehr

Geely und Lynk & Co.:
Der chinesische Autobauer Geely will seinen Absatz bis 2020 verdoppeln. Dabei soll seine Marke Lynk & Co gezielt junge Käufer in Europa ansprechen. ... mehr

Kältemittel:
Das KBA hat Daimler aufgefordert, in mehr als 130.000 Autos das Kältemittel der Klimaanlagen auszutauschen. ... mehr

Untersuchung zum Nutzen von Assistenzsystemen:
Fast die Hälfte der Autos in Deutschland hat mittlerweile Einparkhilfen. Doch bei der Zahl der Parkschäden macht sich das nicht positiv bemerkbar, wie die HUK-Coburg herausgefunden hat. ... mehr

Fehlendes Sicherheitsextra:
Das einflussreiche US-Magazin "Consumer Reports" hat die Fahrzeuge von Tesla heruntergestuft, weil ein versprochenes Sicherheits-Feature nicht installiert wurde. ... mehr

Umfrage zum autonomen Fahren:
Zwei Drittel der Deutschen stehen dem autonomen Fahren misstrauisch gegenüber. Es gibt laut einer aktuellen Umfrage aber auch Situationen, in denen die Befragten sich gut vorstellen können, in ein computergesteuertes Auto zu steigen. ... mehr

Entschädigung für Airbag-Opfer:
Robert Mueller, ein früherer Direktor des FBI, soll die Entschädigungsfonds von Takata in den USA überwachen. ... mehr

Assistenzsysteme:
Assistenzsysteme liefern beim Verkauf von Autos wichtige Argumente - besonders auf einem Gebiet. ... mehr

ADAC-Rückruf-Statistik:
Die meisten Autos müssen wegen Problemen mit den Airbags in die Werkstatt. ... mehr

Audi und Mercedes in China:
Mercedes-Benz und Audi müssen in China fast eine Million Autos zurückrufen. Bei Mercedes geht es um mögliche Überhitzungen, bei Audi um Probleme mit Schiebedächern. ... mehr

Nach Unfall mit autonomem Fahrzeug:
Uber ließ seine selbstfahrenden Autos nicht lange in der Garage: Nur wenige Tage nach einem Unfall fahren sie wieder in den USA. Warum der Zusammenstoß heftiger aussah als bei bisherigen Roboterwagen-Unfällen, ist noch ungeklärt. ... mehr

USA:
In den USA sind im vergangenen Jahr so viele Autos in die Werkstätten gerufen worden wie noch nie. Dafür war vor allem ein Zulieferer verantwortlich. ... mehr

Schaden an Gelenkwellen:
Wegen eines möglichen Schadens an der Gelenkwelle beordert BMW in den USA knapp 122.00 Fahrzeuge in die Werkstätten. ... mehr

Autonome Testfahrten in den USA:
In San Francisco war im Dezember ein Roboter-Taxi über eine rote Ampel gefahren. Uber schob das Malheur auf einen menschlichen Fehler. Doch zwei anonyme Uber-Mitarbeiter behaupten nun, die Technik habe versagt, nicht der Fahrer. ... mehr

Tempolimits:
Zu schnelles Fahren könnte bald der Vergangenheit angehören: Die EU plant eine automatische Bremse, die ein Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verhindert. ... mehr

Takata:
Die Aktien von Takata verlieren weiter an Wert. Grund dafür sind Gerüchte um eine Übernahme des Airbag-Herstellers. ... mehr

Radhausverkleidung:
Wegen möglicherweise verformter Radhausverkleidungen müssen weltweit Hunderttausende Nissan Qashqai in die Werkstätten. Von einem zweiten Rückruf sind deutlich weniger Fahrzeuge betroffen. ... mehr

Untersuchung eingestellt:
Die US-Verkehrssicherheitsbehörde hat die Untersuchung des tödlichen Unfalls mit einem Tesla Model S beendet. Sie hat keine Defekte entdeckt. ... mehr

Erhöhte Verletzungsgefahr:
Der VW-Konzern ruft die Modelle VW Tiguan und Audi A4 in die Werkstatt. Grund ist eine Schweißverbindung an der Sitzlehne. ... mehr

BMW-Vorstand Fröhlich über die Ära selbstfahrender Autos:
Auf der Internet-Konferenz DLD in München wird kontrovers über die kommende Ära selbstfahrender Autos diskutiert. Einigkeit herrscht in der Frage, wie wichtig Kooperationen und einheitliche Standards im neuen Zeitalter sind. ... mehr

Tesla holt Apple-Spezialisten:
Tesla holt wiederholt zwei wichtige Ingenieure von Apple. Chris Lattner soll seine Expertise vor allem beim Thema autonomes Fahren zum Einsatz bringen und Matt Casebolt arbeitet angeblich als Entwicklungschef für "Schließelemente und Mechanismen". ... mehr

Volvo-Zukunftsforscher:
Der Zukunftsforscher Aric Dromi glaubt nicht an einen baldigen Durchbruch selbstfahrender Autos. Die Autobauer würden einem entscheidenden Irrtum aufsitzen, meint Volvos Chef-Zukunftsforscher. ... mehr

Aus Angst vor Hackern:
Die meisten Hersteller setzen beim autonomen Fahren auf ständige, schnelle Internetverbindung der Fahrzeuge. Die Google-Firma Waymo geht - auch aus Angst vor Hackerangriffen - einen anderen Weg. ... mehr

CES 2017:
Daimler plant ein digitales Ökosystem rund um das Auto – und setzt dabei auch auf externe Partner. ... mehr

Autonomes Fahren:
Volvo und Sicherheits-Spezialist Autoliv wollen gemeinsam das autonome Fahren voranbringen. Einen Namen für das Unternehmen haben sie auch schon gefunden. ... mehr

Airbag-Skandal:
Der japanische Airbag-Hersteller Takata und das US-Justizministerium könnten sich einem Zeitungsbericht zufolge schon im Januar auf einen Vergleich einigen. Es sei eine Geldstrafe von bis zu einer Milliarde Dollar im Gespräch. ... mehr

Defekte Takata-Airbags:
BMW ist gezwungen, in China rund 200.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten zu holen. Die Airbags des japanischen Herstellers Takata machen mal wieder Probleme. ... mehr

Technik-Flop des Jahres:
Die User von Automobilwoche.de haben abgestimmt und die Tops und Flops der Autobranche gewählt. Tesla und sein Autopilot sind nach Meinung unserer Leser der Technik-Flop des Jahres: Im Sommer war ein Tesla-Model-S-Fahrer durch einen Unfall, den der Autopilot verursachte, ums ... mehr

US-Behörde untersucht Vorfälle:
In den USA ist es zu acht Bränden bei Smart Fortwo der Baujahre 2008 und 2009 gekommen. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat sich eingeschaltet. ... mehr

Unbeabsichtigtes Wegrollen:
Fahrer von Dodge- und Ram-Modellen haben sich über ein Wegrollen ihrer geparkten Fahrzeuge beschwert. Jetzt untersuchen die Behörden den Fall. ... mehr

Nach Hackerangriff auf ThyssenKrupp:
Der Zulieferer ThyssenKrupp hat einen Hackerangriff erfolgreich abgewehrt. Grund zum Jubeln hat die Autobranche aber nur bedingt. ... mehr

Überhitzungsgefahr beim Laden:
Tesla tauscht bei rund 7000 E-Autos die Ladeadapter aus. Es ist nicht das erste Mal, dass der Elektroautobauer entsprechende Teile nachbessern muss. ... mehr

Hersteller bieten Lehrgänge für Kraftfahrer:
Für die Hersteller von Lastwagen sind Fahrertrainings mittlerweile ein ernstzunehmendes Geschäftsfeld. Nicht zuletzt sind sie ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung. ... mehr

Rückrufe:
Einem Gutachten des Center of Automotive Management zufolge ist das Internetangebot des Kraftfahrt-Bundesamts zu Auto-Rückrufen nicht nutzerfreundlich. Davon seien sowohl Autobesitzer als auch Kaufinteressenten betroffen. Es zeige sich ein gewisser Unwille zur Transparenz. ... mehr

Wahl im Mai 2017:
August Markl wurde ADAC-Präsident, als sich der Autoclub 2014 in einer schweren Krise befand. Im Mai 2017 will er nun zur Wiederwahl antreten, um den ADAC weiter zu reformieren. ... mehr

Crashtests:
Immer mehr unterschiedliche Anforderungen bei der Sicherheit machen den Autobauern zu schaffen. Daimler-Entwicklungschef Thomas Weber setzt sich für eine Harmonisierung ein. ... mehr

Daimler eröffnet Testzentrum:
Nach dreijähriger Bauzeit hat Daimler sein neues Technologiezentrum eröffnet. Für die Sicherheitsforschung des Konzerns beginnt damit eine neue Ära. ... mehr

Borgward:
Borgward weitet seine strategischen Kooperationen aus. Diesmal geht es um Autositze. ... mehr

Sicherheitsstudie der Allianz:
Alkohol am Steuer hat nichts von seiner Gefährlichkeit verloren – und ist doch nicht mehr der größte Unfallverursacher. Als Lösung des Problems der Ablenkung durch Technik soll dabei ausgerechnet die Technik helfen. ... mehr

Fahrzeugsicherheit:
Der Entwicklungsdienstleister Applus Idiada hat in Ingolstadt einen Prüfstand für Fußgängerschutz in Betrieb genommen. Für die Spanier ist das die erste Anlage dieser Art in Deutschland. ... mehr

Grund für Explosion steht fest:
Mitte September hatte eine Explosion eines Erdgas-Touran beim Tanken für großes Aufsehen gesorgt. Die Staatsanwaltschaft nimmt nun auch VW ins Visier. Der Grund für die Explosion war Rost am Gastank. ... mehr

Tacho-Manipulation:
Niedersachsens rot-grüne Landesregierung will mit der Einführung eines sogenannten Car-Passes die Tacho-Manipulation von Gebrauchtwagen bekämpfen. Auch auf Bundesebene. Behördenangaben zufolge ist in Deutschland etwa jedes dritte Auto betroffen. ... mehr

Luftverschmutzung:
Für Montag wurde in Stuttgart erneut Feinstaubalarm ausgerufen. Er dauert mindestens zwei Tage. Autofahrer werden gebeten, ihren Wagen zu Hause zu lassen. ... mehr

Unfall mit Todesfolge:
In China ist ein Fahrer eines Fahrzeugs der BMW Group bei einem Unfall gestorben. Nun ruft der Autobauer 33.600 Wagen der Ober- und Luxusklasse zurück. Das Problem bei dem Unfall war ein defekter Airbag. ... mehr

Neues Porsche-Erlebniszentrum in L.A.:
Hier können Porsche-Fahrer ihre Sport- und Geländewagen ausfahren, wie es sonst nicht möglich ist. Ein weiterer Standort soll nächstes Jahr folgen. ... mehr

Autonomes Fahren:
Durch den Zukauf des niederländischen Unternehmens Innoluce stärkt der Münchner Halbleiterhersteller Infineon seine Position bei Chip-Lösungen fürs autonome Fahren. ... mehr

Fahrzeugsicherheit:
Wissenschaftler der Saar-Uni und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz verhindern die Auto-Fernsteuerung durch Hacker. Zudem wurde ein solarbetriebenes Sensorsystem für Leitpfosten entwickelt, das Geisterfahrer stoppen soll. ... mehr

TÜV-Report 2017:
Die Mängelquote ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Überraschend ist allerdings, woran es am häufigsten haperte. ... mehr

Kurz vor verheerendem Crashtest:
Viele Autobauer bieten in Lateinamerika Autos mit mangelhafter Sicherheitsausstattung an. Die drastischen Folgen zeigt ein aktueller Crashtest. Nissan kündigte am Vorabend der Veröffentlichung die Einstellung des betroffenen Autos an. ... mehr

Artikel 1-20 von 60280 Stück
Konflikt um Neue Halberg-Guss:
Aufgrund der Auseinandersetzung um die Zukunft der Neuen Halberg-Guss fürchten die Autobauer Beeinträchtigungen ihrer Produktion. Für einen Großkunden hat der Streik bereits Folgen. » mehr

Interimschef von Audi:
Bram Schot hat ehrgeizige Ziele: Obwohl eindeutig nur als Interimschef berufen, will er den Diesel-Skandal bei Audi bis Ende Juli aufklären. » mehr

VW-Aufsichtsrat Stephan Weil:
VW-Aufsichtsrat Stephan Weil sieht die Zukunft des Konzerns nicht mehr gefährdet. Auch zur Beurlaubung von Audi-Chef Stadler äußert er sich. » mehr

Software-Update soll Abgaswerte verbessern:
Daimler hat für bestimmte Mercedes-Modelle mit Dieselmotor einen Auslieferungsstopp verhängt. Bei ihnen soll per Software-Update die Abgasreinigung verbessert werden. » mehr

Luftverschmutzung durch Diesel-Abgase:
Eine Hardware-Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge ist Experten zufolge grundsätzlich möglich. Allerdings ist sie ziemlich aufwändig - und nicht überall nötig. » mehr

Unklarheit belastet Unternehmen:
BMW-Repräsentant Ian Robertson hat die Politik aufgefordert, bald klare Rahmenbedingungen für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zu schaffen. » mehr

EXKLUSIV - Streit um Kostendruck:
Die mittelständischen Zulieferer erheben schwere Vorwürfe gegen die Hersteller: Diese würden ihre Marktposition ausnutzen und Unternehmen unter Druck setzen. » mehr

EXKLUSIV - Folgen der Umstellung auf WLTP:
Durch die Umstellung der Verbrauchstests auf WLTP erwartet VW massive Probleme im Handel. Gegenmaßnahmen sind bereits geplant. » mehr

EXKLUSIV - Personalumbau bei VW:
Ralf Brandstätter wird aller Voraussicht nach COO der Kernmarke VW Pkw. Ein anderes Konzernlabel braucht bald einen neuen Chef. » mehr

Entlassungen in Saarbrücken möglich:
Angesichts des andauernden Streiks hat der Zulieferer Neue Halberg Guss seine Beschäftigten gewarnt: Es könne auch zu Entlassungen in Saarbrücken kommen. » mehr

EXKLUSIV - Interview mit Larry Dean Thompson:
VW-Monitor Thompson ist davon überzeugt, dass Volkswagen nach der Diesel-Affäre eine neue Unternehmenskultur benötigt - und er weiß, worauf es dabei ankommt. » mehr

EXKLUSIV - Schaeffler-Interview:
Zehn Jahre nach dem Einstieg bei Continental sind Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg Schaeffler überzeugt: "Die Entscheidung hat sich als richtig erwiesen." » mehr

Handelsstreit zwischen EU und USA:
Im Streit zwischen den USA und der EU hat US-Präsident Donald Trump über Twitter erneut mit Strafzöllen in Höhe von 20 Prozent auf europäische Autos gedroht. » mehr

Mehr Elektroautos für China:
VW feiert die Eröffnung seines neuen Werks in Foshan mit einer großen Zeremonie. Mit dem Ausbau der Fertigung um ein zweites Werk wird sich die Produktionskapazität des Standorts verdoppeln. China-Vorstand Jochem Heizmann nannte das Werk einen "Meilenstein". » mehr

Carsharing am anderen Ende der Welt:
Car2Go könnte innerhalb von sechs bis neun Monaten in den australischen Millionen-Städten Melbourne und Sydney an den Start gehen. Dafür müssen allerdings noch einige Punkte geklärt werden. » mehr

Konzernsprachen Deutsch und Englisch:
Als VW Englisch als Konzernsprache einführte, ging ein Raunen durch die Belegschaft. Viele wussten nicht recht, was das konkret bedeuten soll. Unter Herbert Diess als neuem Konzernchef sollen sich die Englischkenntnisse weiter verbessern, Deutsch als Konzernsprache bleibe aber » mehr

Nachfolgerin von Annette Winkler:
Ab September leitet Katrin Adt die Kleinstwagenmarke Smart. Sie folgt auf Annette Winkler, die in den Aufsichtsrat von Mercedes-Benz Südafrika wechselt. » mehr

VW-Händler gegen Direktvertrieb in der Autostadt:
Noch längst nicht in trockenen Tüchern sind die neuen VW-Verträge, wie sich bei der Mitgliederversammlung des Partnerverbands zeigte. Doch es gab es auch eine positive Nachricht. » mehr

Abgas-Skandal:
Weil der Abgas-Skandal noch immer nicht aufgearbeitet ist, hat der Verlag Axel Springer die Verleihung des "Goldenen Lenkrads" in diesem Jahr abgesagt. » mehr

VW-Milliarde, Steuerüberschüsse:
Niedersachsens rot-schwarze Landesregierung geht an diesem Wochenende in ihre Haushaltsklausur. Dabei geht es um den Haushalt 2019, aber auch um die Verwendung des im Dieselskandal gegen VW verhängten Milliarden-Bußgeldes sowie der ersten 500 Millionen Euro, die diese Woche vom » mehr


Artikel 1-20 von 60280 Stück