Themenspezial:
Sicherheit
Problem mit der Kraftstoffleitung:
Volvo startet einen Rückruf für 219.000 Fahrzeuge mehrerer Baureihen. Kraftstoffleitungen können Risse bekommen. In der Folge kann Kraftstoff in den Motorraum gelangen. ... mehr

Nach Brand eines Model S:
Die Eltern eines in einem Tesla Model S tödlich verunglückten Autofahrers haben den Elektroautobauer verklagt. Sie werfen Tesla unter anderem vor, das Auto sei "defekt und unzumutbar gefährlich" gewesen. ... mehr

Gefahr von Auto-Hacks:
Die Vorstellung ist beängstigend: Kriminelle Hacker übernehmen aus der Ferne die Kontrolle über zunehmend vernetzte Autos. Dann kann alles passieren - eine Horrorvision. Experten aber sagen: so einfach ist es nicht. ... mehr

Toyotas Schutzengel "Guardian":
Es ist ein ungewöhnliches Angebot, das Toyota-Manager Gill Pratt auf der CES-Bühne macht: Er kündigte an, Toyotas Fahrerassistenzsystem Guardian auch in Fahrzeuge anderer Autohersteller bringen zu wollen. Die Strategie ist ungewöhnlich, aber geschäftstüchtig und smart. ... mehr

Nach tödlichem Unfall:
Uber setzt seine Tests mit autonom fahrenden Autos in Pittsburgh fort. Nach einem tödlichen Unfall hatte das Unternehmen eine Pause gemacht. ... mehr

Continental Mobilitätsstudie 2018:
Fahrerassistenten helfen beim Fahren im Stau – aber bislang noch nicht in engen Baustellen. Das wünschen sich aber die Autofahrer, wie Ergebnisse der aktuellen Mobilitätsstudie von Continental zeigen. ... mehr

Probleme mit Tanksystem und Skisäcken:
Porsche muss mehrere tausend Fahrzeuge wegen verschiedener Probleme in die Werkstätten rufen. Unter anderem sind mehr als 4150 Hybrid-Cayenne betroffen. ... mehr

Studie:
Carsharing ist zwar beliebt, ihr eigenes Auto teilen oder aufgeben wollen die Deutschen aber nicht. Auch zur E-Mobilität und zum autonomen Fahren liefert eine Umfrage interessante Erkenntnisse. ... mehr

Betrunken und schlafend im "Autopilot"-Modus:
Ein Mann hat sich in Kalifornien betrunken und schlafend von seinem Tesla Model S über den Highway 101 chauffieren lassen. Tesla bejubelt unterdessen mehr als eine Milliarde gefahrene Kilometer im "Autopilot"-Modus. ... mehr

Kommunikation von automatisierten Fahrzeugen:
Das Auto der Zukunft braucht keinen Fahrer mehr. Aber wie kommuniziert es dann mit den anderen Verkehrsteilnehmern? Darüber macht sich der Daimler-Konzern Gedanken. Zumindest für die Farbe der Lichtsignale haben Fußgänger eine klare Präferenz. ... mehr

Gleich vier Rückrufe:
Sitze, die nicht richtig befestigt sind, fehlerhafte Airbag-Abdeckungen, Benzinlecks und problembehaftete Getriebe - Ford ruft wegen diverser Probleme zigtausende Autos zurück. ... mehr

Fehler im Airbagsteuergerät:
Wegen fehlerhafter Airbagsteuergeräte kann bei mehr als einer Million Toyota-Fahrzeuge der Airbag deaktiviert oder während der Fahrt ausgelöst werden. Toyota startet einen Rückruf. ... mehr

Als erster Hersteller in Kalifornien:
Die Google-Schwesterfirma Waymo hat als erster Hersteller von autonomen Fahrzeugen die Erlaubnis erhalten, ihre Autos ohne Sicherheitsfahrer an Bord in Kalifornien fahren zu lassen. ... mehr

US-Verkehrssicherheitsbehörde:
Die US-Verkehrsbehörde NHTSA beschäftigt sich erneut mit Daimler. Es geht um Rückrufe in den vergangenen anderthalb Jahren. ... mehr

In Nordamerika:
Wie viel Benzin ist noch im Tank? Rund 1,5 Millionen Ford-Fahrer in Nordamerika wissen das wegen eines Defekts an der Benzinanzeige möglicherweise nicht. Der Autobauer ruft die Fahrzeuge zurück. ... mehr

Brandgefahr droht wegen Kühlflüssigkeit:
Wegen Problemen mit einem Kühlsystem für die Abgasrückführungsanlage ruft BMW weltweit nun insgesamt 1,6 Millionen Fahrzeuge zurück. Es kann Kühlflüssigkeit austreten, Brandgefahr besteht. ... mehr

Software-Fehler:
Aufgrund eines Software-Fehlers müssen rund 2,4 Millionen Toyota-Hybridautos in die Werkstätten. Auch Fahrzeuge in Deutschland sind betroffen. ... mehr

Neues Sicherheits-Feature:
Durch ein Software-Update erhalten jetzt erste 100.000 BMW-Fahre über das zentrale Informationsdisplay Live-Hinweise, wenn eine Rettungsgasse zu bilden ist. Weitere Autos und auch Motorräder werden die Technologie ebenso bald erhalten. ... mehr

Brandgefahr:
Ford beordert wegen Brandgefahr rund zwei Millionen Pick-ups in Nordamerika in die Werkstätten. ... mehr

Kurzschluss-Risiko:
Wegen der Gefahr von Kurzschlüssen im Motorraum ruft Toyota weltweit mehr als eine Million Autos zurück. ... mehr

Elon Musk auf der Defcon:
Tesla wird seine Sicherheits-Software als Open-Source-Code zur Verfügung stellen. Davon erhofft sich Firmenchef Elon Musk mehr Sicherheit. Zudem macht er noch ein ungewöhnliches Versprechen. ... mehr

Brandgefahr:
Mehr als 100.000 Fahrzeuge der Marke Mazda müssen weltweit in die Werkstätten. Aufgrund eines Softwarefehlers im Bremsenergie-Rückgewinnungssystem kann es zu Bränden kommen. ... mehr

Wegen Brandgefahr:
In Südkorea musste BMW wegen Motorbränden bereits 100.000 Autos zurückrufen, nun müssen auch in Europa 324.000 BMW verschiedener Baureihen wegen Brandgefahr in die Werkstätten. ... mehr

Bewährter Unfallschutz mit Minirakete:
Kein Auto rollt heute mehr ohne Airbag vom Band. Airbags sind ein wichtiger Teil der Sicherheit und finden sich an immer mehr Stellen im Auto. Wie funktionieren Airbags eigentlich genau? Und wie sieht ihre Zukunft aus? ... mehr

Reihe von Motorbränden in Südkorea:
Der Chef von BMW Korea hat sich für die Motorbrände bei verschiedenen BMW-Modellen in dem Land entschuldigt und nach Landessitte verbeugt. Unklar ist weiter, warum gerade in Korea so viele BMW-Motoren Feuer fingen. ... mehr

BMW-Dieselautos:
Die Regierung von Südkorea will untersuchen, ob BMW den Rückruf seiner von Brandgefahr betroffenen Fahrzeuge rechtzeitig gestartet hat. ... mehr

Vergleich im Streit um defekte Takata-Airbags:
Ford zahlt im Rechtsstreit um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata Entschädigungen in Höhe von 299,1 Millionen Dollar an Kunden in den USA. Andere Autobauer hatten sich bereits mit Sammelklägern geeinigt, bei manchen steht eine Einigung noch aus. ... mehr

Autos werden immer sicherer und smarter:
Moderne Autos sind so sicher wie nie zuvor. Für die Entwickler ist das eher Ansporn als Befriedigung. Da Crashstruktur, Airbags und Assistenzsysteme schon so ausgereift sind, erfinden sie immer neue Details - für ganz spezielle Situationen. ... mehr

Unfälle von selbstfahrenden Autos:
Selbstfahrende Autos werden bald Realität sein, und bei Tests kommt es immer wieder zu Unfällen, sogar zu tödlichen. Juristen zerbrechen sich die Köpfe: Wer haftet, wenn künstliche Intelligenz Fehler macht? ... mehr

Unfallexperten:
Vor dem tödlichen Unfall eines autonom fahrenden Autos von Uber hat die Software die Unfallgegnerin zwar erkannt, zunächst aber falsch eingeordnet. Eine Notbremsung war gar nicht vorgesehen. ... mehr

Unfall in Utah:
Bei dem Unfall einer Tesla-Fahrerin in Utah war der Autopilot des Fahrzeugs eingeschaltet. ... mehr

Haben die Akkus den Brand beschleunigt?:
Ein deutscher Autofahrer ist in der Schweiz nach einem Unfall in seinem Tesla verbrannt. Die Feuerwehr prüft nun, ob die Akkus des Autos den Brand beschleunigten. ... mehr

Ergebnis bisheriger Untersuchungen:
Weil eine Frau von einem Computer eines selbstfahrenden Autos als "falscher Alarm" eingestuft wurde, musste sie sterben. Dies geht aus den bisherigen Untersuchungen zum tödlichen Unfall mit einem Uber-Fahrzeug hervor, berichtet "The Information". ... mehr

Assistenten und Sonderausstattung im Auto:
Die Klimaanlage bleibt in Deutschland das beliebteste Extra in Neuwagen. Doch elektronische Assistenten holen weiter rasant auf, wie aus einer aktuellen repräsentativen Befragung hervorgeht. ... mehr

Probleme mit Kühlmittelpumpen:
Wegen fehlerhafter Kühlmittelpumpen muss Audi weltweit vier Modelle zurückrufen. Insgesamt sind rund 1,2 Millionen Fahrzeuge betroffen. ... mehr

Tüfteln am Auto-Sound der Zukunft:
Das lautlos fahrende Elektroauto - für lärmgeplagte Städter ist es ein Traum, für Fußgänger und Radfahrer jedoch lebensgefährlich. Und für die Autobauer ist der Sound der Zukunft eine Herausforderung. ... mehr

Online zum TÜV:
Künftig werden neben der Überprüfung von Reifen und Bremsen auch Sensoren und Programme bei der Hauptuntersuchung überprüft werden müssen. ... mehr

Für jede Lücke:
Obwohl der Verkehr immer dichter wird, sinkt die Zahl der Unfallopfer kontinuierlich. Das liegt nicht zuletzt an der Sicherheitsausstattung und vor allem am Airbag. Kein Wunder also, dass die Industrie ständig neue Luftkissen entwickelt. Womöglich aber nicht mehr lange. ... mehr

Handy als Autoschlüssel:
Wenn das Smartphone als Autoschlüssel genutzt wird, müssen nach Ansicht der Allianz besonders starke Verschlüsselungen zum Einsatz kommen. Auch eine weitere Funktion wäre der Versicherung zufolge sinnvoll. ... mehr

Nach EU-Gutachten:
Der Einsatz des Kältemittels R-134a in Daimler-Fahrzeugen könnte dem Bund eine Geldstrafe einbringen. Wie ein wichtiger EU-Gutachter nun urteilte, hat Deutschland den Einsatz des Kältemittels unerlaubt ermöglicht. ... mehr

Nach dem tödlichen Unfall:
Bei Uber stellt man sich auf eine längere Auszeit für Tests mit autonomen Autos ein. Das Unternehmen geht nicht davon aus, dass seine selbstfahrenden Autos "in nächster Zukunft" auf öffentlichen Straßen fahren werden. ... mehr

War der "Autopilot" aktiviert?:
Ein Tesla-Fahrzeug war in Kalifornien in einen tödlichen Unfall verwickelt. Die US-Transportsicherheitsbehörde untersucht nun, ob der "Autopilot" aktiv war. An der Börse geben Tesla-Aktien deutlich nach. ... mehr

210.000 Fahrzeuge in Europa betroffen:
Toyota muss erneut einen großen Rückruf wegen Takata-Airbags starten. Dieses Mal geht es um rund eine Million Autos, mehr als ein Fünftel davon in Europa. ... mehr

Nach dem tödlichem Unfall:
Uber darf in Arizona keine selbstfahrenden Autos mehr fahren lassen. In dem US-Bundesstaat war beim ersten tödlichen Unfall mit einem autonomen Auto eine Frau gestorben. ... mehr

Ab April 2018 ist es so weit:
Im Jahr 2015 war das "eCall-Einsatzgesetz" verabschiedet worden. Fast drei Jahre später müssen nun alle neuen Pkw-Modelle und leichten Nutzfahrzeuge mit dem Notrufsystem ausgestattet sein. ... mehr

Kryptowährung geschürft:
Hacker haben offenbar die Cloud des E-Autobauers Tesla geknackt. Sie haben Kryptowährung in unbekannter Höhe geschürft. ... mehr

Wegroll-Gefahr durch Getriebeproblem:
Pick-up-Trucks der FCA-Marke Ram haben ein potenzielles Problem: Es kann passieren, dass sich der Schalthebel aus der "Park"-Position löst und die Fahrzeuge davonrollen. FCA weitet den diesbezüglichen Rückruf nun aus. ... mehr

Selbstfahrende Autos:
Der Chiphersteller Nvidia und der Zulieferer Continental haben eine Partnerschaft geschlossen. Ziel ist die Entwicklung autonomer Fahrzeuge auf Basis künstlicher Intelligenz. ... mehr

Unfall unter Autopilot:
In Kalifornien hat ein Tesla unter Autopilot einen parkenden Feuerwehrwagen gerammt. Das dürfte die Diskussion um die Sicherheit selbstfahrender Fahrzeuge wieder aufflammen lassen. ... mehr

Siemens-Chef Kaeser zu IT-Sicherheit:
Siemens-Chef Kaeser und BSI-Präsident Schönbohm haben weltweite Standards für IT-Sicherheit gefordert. Sonst setze sich keiner in ein selbstfahrendes Auto, so Schönbohm. ... mehr

Der i3 muss in den USA in die Werkstatt:
BMW muss alle i3 in den USA zurückrufen – aus einem skurrilen Grund. ... mehr

Übernahme perfekt:
Key Safety Systems hat den insolventen Airbag-Hersteller Takata fast vollständig übernommen. Allerdings müssen nicht nur die Kartellbehörden zustimmen. ... mehr

Brandgefahr:
In Nordamerika müssen mehr als eine Million Fahrzeuge von BMW in die Werkstätten. Die genau Zahl ist unklar, weil es sich um zwei Rückrufe handelt. ... mehr

Versprochenes Autopilot-Update:
Mehrere Kunden von Tesla haben das Unternehmen verklagt, weil sie für viel Geld ein Update gekauft haben, das bisher nicht geliefert wurde. ... mehr

Daten-Schnittstellen als Einfallstor für Kriminelle:
Hackerangriffe aufs Handy oder den Computer sind sehr ärgerlich, aber nicht lebensbedrohend. Anders ist es bei Autos. Versicherer wie die Allianz und auch die Autobranche selbst fürchten, dass Hackerattacken auf Autos zu einem wachsenden Problem werden. ... mehr

Airbags lösen wegen Kabelproblemen aus:
Daimler muss weltweit wegen Problemen an Kabeln an der Lenksäule über eine Million Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Airbags können fälschlicherweise auslösen. ... mehr

Sitze können sich lösen:
Tesla beordert das Elektro-SUV Model X in die Werkstatt. Bei einem Unfall können sich die Sitze in der zweiten Reihe lösen. Es ist nicht das erste Problem dieser Art. ... mehr

Brandgefahr wegen defekter Wasserpumpen:
Fiat Chrysler muss fast eine halbe Million Fahrzeuge zurückrufen. Der Grund für die Aktion ist Feuergefahr wegen defekter Wasserpumpen. ... mehr

Takata-Airbags:
Aufgrund möglicherweise defekter Airbags des Zulieferers Takata müssen VW und seine Partner in China 4,86 Millionen Autos zurückrufen. ... mehr

Ermittler:
Der tödliche Unfall eines Tesla-Fahrers im vergangenen Jahr ist zumindest teilweise auf den Autopiloten zurückzuführen - obwohl dieser wie angegeben funktioniert hat. ... mehr

60 Jahre Tempo 50:
Emotionale Debatten über Tempolimits haben in Deutschland Tradition: Vor sechzig Jahren war es ein politischer Kraftakt, Tempo 50 in Ortschaften durchzusetzen. Heute geht es um Tempo 30 – und die Meinungen gehen abermals weit auseinander. ... mehr

Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2017:
Hella hat erstmals am "Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit" teilgenommen. Der Lichtspezialist erhielt gleich das sogenannte Exzellenz-Zertifikat. ... mehr

Audi-Präventionspreis:
Mit seinem Präventionspreis will der Premiumhersteller Audi Mitarbeiter für die Arbeitssicherheit sensibilisieren. Für die besten Projekte in diesem Bereich wurden nun Teams aus Ingolstadt, Neckarsulm, Györ und Turin ausgezeichnet. ... mehr

Chinesische Forscher übernehmen Kontrolle:
Experten einer chinesischen Firma haben ein Tesla Model X gehackt und dabei die Kontrolle über verschiedene Systeme übernommen. Es ist nicht der erste Fall dieser Art. ... mehr

Erneuter Todesunfall wegen Takata-Airbags?:
Wegen eines tödlichen Unfalls in Sydney prüft Australiens Verbraucherschutzkommission die Rückruf-Aktionen wegen Airbags von Takata. Insbesondere wollen sie wissen, ob die Kunden ausreichend über den Rückruf informiert wurden. ... mehr

BMW-Forschungsprojekt zu Schutzausrüstungen:
Mit Erkenntnissen aus der Bionik will BMW seine Mitarbeiter künftig komfortabler schützen: Beispielsweise Protektoren aus neue entwickelten Materialien sollen 20 Prozent leichter werden. ... mehr

Defekte Airbags von Takata:
In den USA müssen 2,7 Millionen Wagen der Marken Ford, Mazda und Nissan wegen möglicherweise defekter Takata-Airbags in die Werkstätten. Dieses Mal geht es um Probleme mit Airbags, die anders als die bislang für gefährlich gehaltenen Airbags Trockenmittel enthalten. ... mehr

Takata-Rückruf:
Die chinesischen Behörden haben die Autohersteller GM, Mercedes und VW aufgefordert, Autos mit Takata-Airbags zurückzurufen. ... mehr

Selbstfahrende Autos und Tiererkennung:
Mit Elchen in Schweden haben Volvos Tiererkennungs-Systeme kaum Probleme, wohl aber mit Kängurus in Australien. Für die Volvo-Entwickler ist Australien aber auch aus anderen Gründen ein interessantes Terrain. ... mehr

Rückruf bei VW, Skoda und Audi:
Volkswagen ruft allein in Deutschland rund 385.000 Autos der Marken VW, Skoda und Audi in die Werkstätten. Es gibt Probleme mit den Bremsregelsystemen. ... mehr

Probleme mit der Parkbremse:
Mazda ruft wegen möglicherweise defekter Parkbremsen weltweit die Modelle Mazda 3 und 6 zurück. Zuvor hatte es Berichte über Unfälle gegeben. ... mehr

Airbaghersteller:
Der von der Insolvenz bedrohte japanische Airbaghersteller Takata will einem Bericht zufolge am Montag Gläubigerschutz beantragen. ... mehr

Selbstfahrende Autos in Deutschland:
Unfälle wird es immer geben - auch wenn Computer die Autos steuern. Wie aber sollen sich selbstfahrende Autos verhalten, wenn ein Crash droht? Eine Kommission hat sich mit der Frage beschäftigt und Ethik-Vorschläge unterbreitet. ... mehr

Tödlicher Unfall:
Der vor einem Jahr tödlich verunglückte Tesla-Fahrer hat Warnungen des Fahrzeugs nicht beachtet. ... mehr

Selbstfahrende Autos in Deutschland:
Was sollen selbstfahrende Autos in Deutschland künftig dürfen und was nicht? Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingesetzte Kommission stellt nun ihre ethische Leitlinien für autonome Autos auf deutschen Straßen vor. ... mehr

US-Sicherheitsbehörde:
Die US-Sicherheitsbehörde NHTSA hat das Tesla Model X besser bewertet als jedes andere SUV bisher. ... mehr

IT-Sicherheitsexperte:
Nach dem weltweit größten Hackerangriff versuchen jetzt IT-Sicherheitsfirmen sowie Geheimdienste zu klären, wer dafür verantwortlich ist. IT-Experte Sebastian Schreiber gibt der NSA eine Mitschuld. ... mehr

Großer Rückruf in China:
Volkswagen muss in China eine große Rückrufaktion starten. Bei insgesamt 577.590 VW Golf und Sagitar kann es zu Problemen mit dem Licht kommen. ... mehr

Software-Updates in Autos:
Dekra-Chef Stefan Kölbl fordert, dass unabhängige Dritte mehr Einblick in die Software-Updates von Autos bekommen sollen und dass diese Updates auch kontrolliert werden. ... mehr

Geschäftsjahr 2016/ 2017:
Der japanische Zulieferer Takata hat zum dritten Mal in Folge ein Verlustjahr hingelegt. Hinter den Kulissen wird derweil eifrig an Sanierungs- und Restrukturierungsoptionen gefeilt. ... mehr

Geely und Lynk & Co.:
Der chinesische Autobauer Geely will seinen Absatz bis 2020 verdoppeln. Dabei soll seine Marke Lynk & Co gezielt junge Käufer in Europa ansprechen. ... mehr

Kältemittel:
Das KBA hat Daimler aufgefordert, in mehr als 130.000 Autos das Kältemittel der Klimaanlagen auszutauschen. ... mehr

Untersuchung zum Nutzen von Assistenzsystemen:
Fast die Hälfte der Autos in Deutschland hat mittlerweile Einparkhilfen. Doch bei der Zahl der Parkschäden macht sich das nicht positiv bemerkbar, wie die HUK-Coburg herausgefunden hat. ... mehr

Fehlendes Sicherheitsextra:
Das einflussreiche US-Magazin "Consumer Reports" hat die Fahrzeuge von Tesla heruntergestuft, weil ein versprochenes Sicherheits-Feature nicht installiert wurde. ... mehr

Umfrage zum autonomen Fahren:
Zwei Drittel der Deutschen stehen dem autonomen Fahren misstrauisch gegenüber. Es gibt laut einer aktuellen Umfrage aber auch Situationen, in denen die Befragten sich gut vorstellen können, in ein computergesteuertes Auto zu steigen. ... mehr

Entschädigung für Airbag-Opfer:
Robert Mueller, ein früherer Direktor des FBI, soll die Entschädigungsfonds von Takata in den USA überwachen. ... mehr

Assistenzsysteme:
Assistenzsysteme liefern beim Verkauf von Autos wichtige Argumente - besonders auf einem Gebiet. ... mehr

ADAC-Rückruf-Statistik:
Die meisten Autos müssen wegen Problemen mit den Airbags in die Werkstatt. ... mehr

Audi und Mercedes in China:
Mercedes-Benz und Audi müssen in China fast eine Million Autos zurückrufen. Bei Mercedes geht es um mögliche Überhitzungen, bei Audi um Probleme mit Schiebedächern. ... mehr

Nach Unfall mit autonomem Fahrzeug:
Uber ließ seine selbstfahrenden Autos nicht lange in der Garage: Nur wenige Tage nach einem Unfall fahren sie wieder in den USA. Warum der Zusammenstoß heftiger aussah als bei bisherigen Roboterwagen-Unfällen, ist noch ungeklärt. ... mehr

USA:
In den USA sind im vergangenen Jahr so viele Autos in die Werkstätten gerufen worden wie noch nie. Dafür war vor allem ein Zulieferer verantwortlich. ... mehr

Schaden an Gelenkwellen:
Wegen eines möglichen Schadens an der Gelenkwelle beordert BMW in den USA knapp 122.00 Fahrzeuge in die Werkstätten. ... mehr

Autonome Testfahrten in den USA:
In San Francisco war im Dezember ein Roboter-Taxi über eine rote Ampel gefahren. Uber schob das Malheur auf einen menschlichen Fehler. Doch zwei anonyme Uber-Mitarbeiter behaupten nun, die Technik habe versagt, nicht der Fahrer. ... mehr

Tempolimits:
Zu schnelles Fahren könnte bald der Vergangenheit angehören: Die EU plant eine automatische Bremse, die ein Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verhindert. ... mehr

Takata:
Die Aktien von Takata verlieren weiter an Wert. Grund dafür sind Gerüchte um eine Übernahme des Airbag-Herstellers. ... mehr

Radhausverkleidung:
Wegen möglicherweise verformter Radhausverkleidungen müssen weltweit Hunderttausende Nissan Qashqai in die Werkstätten. Von einem zweiten Rückruf sind deutlich weniger Fahrzeuge betroffen. ... mehr

Untersuchung eingestellt:
Die US-Verkehrssicherheitsbehörde hat die Untersuchung des tödlichen Unfalls mit einem Tesla Model S beendet. Sie hat keine Defekte entdeckt. ... mehr

Erhöhte Verletzungsgefahr:
Der VW-Konzern ruft die Modelle VW Tiguan und Audi A4 in die Werkstatt. Grund ist eine Schweißverbindung an der Sitzlehne. ... mehr

BMW-Vorstand Fröhlich über die Ära selbstfahrender Autos:
Auf der Internet-Konferenz DLD in München wird kontrovers über die kommende Ära selbstfahrender Autos diskutiert. Einigkeit herrscht in der Frage, wie wichtig Kooperationen und einheitliche Standards im neuen Zeitalter sind. ... mehr

Tesla holt Apple-Spezialisten:
Tesla holt wiederholt zwei wichtige Ingenieure von Apple. Chris Lattner soll seine Expertise vor allem beim Thema autonomes Fahren zum Einsatz bringen und Matt Casebolt arbeitet angeblich als Entwicklungschef für "Schließelemente und Mechanismen". ... mehr

Artikel 1-20 von 63918 Stück
Autonomes Lufttaxi:
Boeing will unbedingt erster sein: Beim Wettkampf um die Entwicklung von Lufttaxis tritt der Konzern gegen Airbus, Hubschrauber-Spezialist Bell und deutsche Start-ups wie Volocopter und Lilium, sowie auch Uber oder Intel an. » mehr

Obwohl teurer als versprochen:
Sieht man einmal von der Preisfrage ab, kommt das Tesla Model 3 dem Ideal von einem elektrischen Alltagsauto schon ziemlich nahe. » mehr

Strukturwandel durch Elektromobilität:
Bei einem Besuch im VW-Werk Zwickau haben sich SPD-Chefin Andrea Nahles, Arbeitsminister Hubertus Heil, Personalvorstand Gunnar Kilian und Betriebsratschef Bernd Osterloh über die Transformation informiert, die der Belegschaft durch den Umstieg auf die Elektromobilität » mehr

Geschäftsjahr 2018:
Gute Geschäfte in Europa und Asien haben beim Schweizer Zulieferer Autoneum zu einem Umsatzplus von 3,7 Prozent auf fast 2,3 Milliarden Schweizer Franken geführt. Doch das defizitäre Geschäft des Akustikspezialisten in Nordamerika sorgt für einen Rückgang bei der Ebit-Marge. » mehr

Diskussion um Luft-Schadstoffe:
Das Bundesumweltministerium sowie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellen sich in der aufgebrandeten Diskussion um Schadstoffgrenzwerte gegen die Kritiker der aktuellen Grenzwerte. » mehr

Nach Kritik an Luftschadstoff-Studien:
Nach der von gut 100 Experten unterstützten Kritik an den Studien hinter den Grenzwerten für NOx und Feinstaub fordert der ZDK, die Regelungen auszusetzen, bis Klarheit herrscht. » mehr

Premiere auf dem Genfer Autosalon:
In Genf wird Renault im März die überarbeitete Version des Twingo der Öffentlichkeit präsentieren. Neues gibt es bei Optik, Motoren und Infotainment . » mehr

Nach kurzfristig abgesagtem Treffen:
Die Klima-Arbeitsgruppe der Bundesregierung wird ihre Arbeit fortsetzen und soll bis Ende März Ergebnisse vorlegen. Ein für Mittwoch angesetztes Treffen der AG war nach dem Aufflammen der Tempolimits-Debatte kurzfristig abgesagt worden. » mehr

Problem mit der Kraftstoffleitung:
Volvo startet einen Rückruf für 219.000 Fahrzeuge mehrerer Baureihen. Kraftstoffleitungen können Risse bekommen. In der Folge kann Kraftstoff in den Motorraum gelangen. » mehr

Hohe Entwicklungskosten:
Die großen deutschen Autobauer und Zulieferer denken offenbar darüber nach, ihre Kräfte beim autonomen Fahren zu bündeln. Eine Entscheidung soll im März fallen. » mehr

Batteriezellproduktion in Deutschland:
Die von der Bundesregierung angestrebte deutsche Batteriezellproduktion in großem Stil lässt auf sich warten. Stattdessen will die Forschungsministerin eine Fabrik zu Testzwecken bauen. An dem Konsortium beteiligt sind Firmen, die schon jetzt Erfahrungen mit einer Zellfertigung » mehr

Kopf der Woche - Jim Hackett:
Er präsentiert aus Automobilistensicht radikale Ideen, kündigt große Einsparungen und neue Technologien und Initiativen an. Doch dem Aktienkurs hat der im Frühjahr 2017 als Sanierer geholte Ford-CEO Jim Hackett noch nicht richtig auf die Sprünge helfen können. Am Mittwochabend » mehr

Ressort China:
Stephan Wöllenstein, der Leiter der Marke VW Pkw in China, wird in den Markenvorstand berufen. » mehr

Nach Ärzte-Kritik an Feinstaub-und NoX-Grenzwerten:
Die Kritik an den Grenzwerten für Feinstaub und NoX durch Lungenärzte schlägt hohe Wellen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hofft nun auf mehr Sachlichkeit in der Diesel-Debatte, der ADAC will, dass die EU-Kommission einschreitet. » mehr

Facelift für Pick-Up:
Ford hat seinen Pick-up Ranger überarbeitet. Zwar gibt es auc optische Veränderungen, doch die meisten Neuigkeiten sind unter der Haube und bei den Assistenzsystemen zu finden. » mehr

Wegen Blitzerwarnung in Google Maps:
Was eilige Autofahrer freut, verärgert den Deutschen Verkehrssicherheitsrat: Google will in der Navi-App Google Maps vor Blitzern warnen. Davor wiederum warnen nun die Sicherheitsexperten. » mehr

Fragen & Antworten:
Wer kritisiert die gängigen Studien zu NOx und Feinstaub? Worum geht es dabei und wer hat recht? Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Debatte. » mehr

Neue Organisationstruktur im BMW-Händlerverband:
Der deutsche BMW-Händlerverband VDB will seine ehrenamtlichen Vorstände und das Präsidium entlasten. Ein neuer Geschäftsführer wird neben der Wirtschaftsgesellschaft des VDB auch das operative Geschäft des VDB leiten. » mehr

Streit um Gefährlichkeit von NOx und Feinstaub:
In der Medizin hat sich eine Debatte um die Gefährlichkeit von Feinstaub und Stickoxiden für den Menschen entzündet. Mehr als 100 Experten kritisieren die Studienlage. » mehr

Neue Kampagne von ATU:
ATU provoziert mit einer neuen Kampagne gegen das Vorurteil vom Verlust der Herstellergarantie. Der ZDK reagiert prompt – und scharf. » mehr


Artikel 1-20 von 63918 Stück