Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Automarkt Russland
Wichtige weltweite Automärkte im ersten Quartal:
In Brasilien und Russland sowie den neuen EU-Ländern steigerten die Autobauer ihre Verkäufe im ersten Quartal zweistellig. Auch China und die USA legten zu. Nur ein großer Automarkt lag im Minus. ... mehr

Lada-Hersteller Avtovaz:
Avtovaz hat im Jahr 2017 deutlich weniger Verlust gemacht als im Jahr zuvor. Im laufenden Jahr will der Hersteller nun zurück in die schwarzen Zahlen. ... mehr

Absatz in wichtigen Märkten der Welt 2017:
Die Neuwagenverkäufe haben sich 2017 auf den wichtigen Absatzmärkten der Welt insgesamt gut entwickelt. Nur in den USA gab es einen leichten Rückgang, während sich unter anderem auch Hoffnungsmärkte wie Brasilien oder Russland zurückmeldeten. ... mehr

Prognose von Avtovaz-Chef Nicolas Maure:
Nicolas Maure, Chef des Lada-Herstellers Avtovaz, ist optimistisch, was das Jahr 2018 angeht. Er erwartet ein Absatzwachstum von zehn Prozent. ... mehr

Absatz 2017:
Nach jahrelanger Krise sind in Russland erstmals wieder mehr Autos verkauft worden als im Vorjahr. Vom Vorkrisen-Niveau ist man aber noch weit entfernt. ... mehr

Russland:
Volkswagen will sich einem Bericht zufolge an dem russischen Autobauer GAZ beteiligen. Es fänden derzeit Gespräche über die Höhe des Anteilserwerbs statt. ... mehr

Weltweite Automärkte im September:
Die Neuwagenmärkte in China, USA, Russland, Brasilien, Indien und Russland sind im September alle gewachsen, in Europa gingen im vergangenen Monat die Autoverkäufe im Vergleich zu September 2016 dagegen zurück. ... mehr

Wachstumsmarkt:
BMW denkt über den Bau einer Fabrik in Russland nach. Sollte es dazu kommt, ist ein Standort haushoher Favorit. ... mehr

Nach langer Krise:
Der russische Automarkt ist im September erneut gewachsen und scheint seine jahrelange Durststrecke hinter sich zu lassen. Der Weg zurück zu den alten Zahlen ist aber noch weit. ... mehr

Automarkt Russland:
Der russische Automarkt könnte in diesem Jahr um bis zu zwölf Prozent wachsen. Das erwartet der Chef von Kia in Russland. ... mehr

VW-Motorenwerk Salzgitter:
Das von Auslastungsproblemen betroffene VW-Motorenwerk Salzgitter hat einen Großauftrag des russischen Herstellers GAZ an Land gezogen. ... mehr

Weltweiter Neuwagenabsatz April 2017:
Die wichtigen Neuwagenmärkte lagen im April allesamt im Minus. Einige Regionen konnten sich dem Abwärtstrend aber entziehen. ... mehr

Neue Fertigung:
Der Daimler-Konzern baut sein Produktionsnetzwerk für Mercedes-Fahrzeuge weiter aus. Bei Moskau sollen in Zukunft SUV-Modelle und die E-Klasse gefertigt werden. ... mehr

Kreml-Besuch bei Putin:
Volkswagen-Chef Matthias Müller hält trotz der anhaltenden Absatzkrise am Engagement in Russland fest. Bei einem Besuch bei Wladimir Putin kündigte der Kreml-Chef Unterstützung für den Autobauer an. ... mehr

Russischer Automarkt:
Der russische Automarkt schrumpft seit Jahren. Doch nun gibt es Anzeichen für eine Stabilisierung. ... mehr

Russischer Automarkt:
In Russland sind im vergangenen Jahr elf Prozent weniger Autos verkauft worden als im Vorjahr. Es war der vierte Rückgang in Folge. Dieses Jahr rechnen die Hersteller jedoch mit einem Plus. ... mehr

Absatzkrise:
Russland will seinen schwächelnden Automarkt mit einer Milliarde Euro unterstützen. Das Geld soll Unternehmen und Großfamilien beim Autokauf unterstützen. ... mehr

Prognose für 2017:
Der weltweite Autoabsatz wird 2017 immerhin um drei Prozent steigen, prognostiziert das CAR-Institut. Während sich in den USA der Trump-Effekt bemerkbar machen könnte, schwächelt eine andere wichtige Region. ... mehr

November 2016:
Zum ersten Mal seit fast zwei Jahren ist der russische Automarkt im November wieder gewachsen - wenn auch nur minimal. ... mehr

Globalisierung:
Ob Brexit, TTIP oder CETA - die internationale Verflechtung der Autoindustrie wird auf harte Proben gestellt. Für deutsche Anbieter überwiegen in der weiteren Globalisierung die Chancen das Risiko. Auch auf "exotischen" Märkten, die kaum im Fokus lagen - und neuerdings locken. ... mehr

Russischer Autobauer:
Der größte russische Autobauer Avtovaz hat einen Sanierungsplan vorgestellt. Die wichtigsten Aktionäre haben bereits zugestimmt. ... mehr

Russland-Krise:
Russlands größter Autohersteller Avtovaz schickt seine Angestellten ab Oktober erneut in Kurzarbeit. Probleme auf dem russischen Automarkt setzen dem Konzern schwer zu. ... mehr

Erstes Halbjahr 2016:
Der russische Automarkt hat sich auch in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 nicht erholt. Autos werden in dem Land bereits als Luxusgüter eingestuft. ... mehr

Daimler-Werk in Russland:
Die russischen Behörden gehen davon aus, dass Daimler ein Werk in der Nähe Moskaus bauen wird. Der Autobauer gibt sich zurückhaltend. ... mehr

Russland-Werk Vsevolozhsk:
Ford baut in seinem russischen Werk in Vsevolozhsk von 9. bis 17. Juni keine Autos. Dies berichten russische Medien. Bereits im Juli werden die Bänder erneut stillstehen. ... mehr

Bo Inge Andersson:
Bo Inge Andersson, der Chef des russischen Autobauers Avtovaz, soll einem Bericht zufolge abtreten. Der Konzern hat momentan große Probleme. ... mehr

Genfer Autosalon 2016:
Die Abhängigkeit der deutschen Autobauer von China birgt Gefahren. Zwar dürfte der weltgrößte Automarkt auch 2016 wachsen, langfristig aber sind Alternativen gefragt. Die Hersteller orientieren sich bereits in Richtung anderer Märkte. ... mehr

Weltweite Automärkte im Januar:
Die Neuzulassungen in der EU sind im Januar zum 29. Mal in Folge gestiegen. Auf anderen wichtigen Märkten der Welt sieht es hingegen sehr düster aus. ... mehr

Russland:
Der russische Automarkt ist im Januar um fast 30 Prozent geschrumpft. Bereits im Vorjahr sah es alles andere als rosig aus. ... mehr

Trotz Krise:
Russlands Automarkt bricht immer weiter ein, doch Luxuswagen laufen noch wie geschmiert. Auch Porsche steigerte 2015 seinen Absatz. Wie wollen die Stuttgarter ihren Kurs in der russischen Krise halten? ... mehr

Wirtschaftskrise:
Der russische Automarkt steckt tief in der Krise. Die Regierung will mit einem Konjunkturprogramm dagegen halten. ... mehr

Ausblick auf 2016:
Nach dem katastrophalen Autojahr 2015 in Russland ist für das laufende Jahr kaum mit Besserung zu rechnen. Im Gegenteil, es dürfte sogar weiter abwärts gehen. ... mehr

Trotz Krise:
Mit Gesamtinvestitionen von rund einer Milliarde Euro seit 2006 spielt der VW-Konzern in der Liga der wichtigsten Autobauer in Russland. Weltweit macht der Abgas-Skandal den Wolfsburgern zu schaffen. Doch in Russland hat der Konzern noch ganz andere Probleme. ... mehr

Lobrede auf VW:
Kleiner Lichtblick in trüben Zeiten für den Verursacher von "Dieselgate": Die Stärken des Wolfsburger Fahrzeugherstellers hat ein hochrangiger Politiker aus Russland hervorgehoben. Zugleich erneuerte der Minister das Bekenntnis zum gemeinsamen Ausbau der Lokalisierung. ... mehr

Automärkte im Oktober 2015:
Die großen Automobilmärkte USA und China verzeichneten im Oktober jeweils ein zweistelliges Wachstum. Russland und Brasilien sind hingegen weiter im Rückwärtsgang. ... mehr

Russland:
In Russland können die Winter sehr kalt sein. Aus diesem Grund ruft General Motors in dem Land mehr als 70.000 Chevrolet Aveo zurück. Bei diesen können ab Minus 40 Grad Celsius Schläuche an der Lenkung reißen. ... mehr

Artikel 1-20 von 60280 Stück
Konflikt um Neue Halberg-Guss:
Aufgrund der Auseinandersetzung um die Zukunft der Neuen Halberg-Guss fürchten die Autobauer Beeinträchtigungen ihrer Produktion. Für einen Großkunden hat der Streik bereits Folgen. » mehr

Interimschef von Audi:
Bram Schot hat ehrgeizige Ziele: Obwohl eindeutig nur als Interimschef berufen, will er den Diesel-Skandal bei Audi bis Ende Juli aufklären. » mehr

VW-Aufsichtsrat Stephan Weil:
VW-Aufsichtsrat Stephan Weil sieht die Zukunft des Konzerns nicht mehr gefährdet. Auch zur Beurlaubung von Audi-Chef Stadler äußert er sich. » mehr

Software-Update soll Abgaswerte verbessern:
Daimler hat für bestimmte Mercedes-Modelle mit Dieselmotor einen Auslieferungsstopp verhängt. Bei ihnen soll per Software-Update die Abgasreinigung verbessert werden. » mehr

Luftverschmutzung durch Diesel-Abgase:
Eine Hardware-Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge ist Experten zufolge grundsätzlich möglich. Allerdings ist sie ziemlich aufwändig - und nicht überall nötig. » mehr

Unklarheit belastet Unternehmen:
BMW-Repräsentant Ian Robertson hat die Politik aufgefordert, bald klare Rahmenbedingungen für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zu schaffen. » mehr

EXKLUSIV - Streit um Kostendruck:
Die mittelständischen Zulieferer erheben schwere Vorwürfe gegen die Hersteller: Diese würden ihre Marktposition ausnutzen und Unternehmen unter Druck setzen. » mehr

EXKLUSIV - Folgen der Umstellung auf WLTP:
Durch die Umstellung der Verbrauchstests auf WLTP erwartet VW massive Probleme im Handel. Gegenmaßnahmen sind bereits geplant. » mehr

EXKLUSIV - Personalumbau bei VW:
Ralf Brandstätter wird aller Voraussicht nach COO der Kernmarke VW Pkw. Ein anderes Konzernlabel braucht bald einen neuen Chef. » mehr

Entlassungen in Saarbrücken möglich:
Angesichts des andauernden Streiks hat der Zulieferer Neue Halberg Guss seine Beschäftigten gewarnt: Es könne auch zu Entlassungen in Saarbrücken kommen. » mehr

EXKLUSIV - Interview mit Larry Dean Thompson:
VW-Monitor Thompson ist davon überzeugt, dass Volkswagen nach der Diesel-Affäre eine neue Unternehmenskultur benötigt - und er weiß, worauf es dabei ankommt. » mehr

EXKLUSIV - Schaeffler-Interview:
Zehn Jahre nach dem Einstieg bei Continental sind Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg Schaeffler überzeugt: "Die Entscheidung hat sich als richtig erwiesen." » mehr

Handelsstreit zwischen EU und USA:
Im Streit zwischen den USA und der EU hat US-Präsident Donald Trump über Twitter erneut mit Strafzöllen in Höhe von 20 Prozent auf europäische Autos gedroht. » mehr

Mehr Elektroautos für China:
VW feiert die Eröffnung seines neuen Werks in Foshan mit einer großen Zeremonie. Mit dem Ausbau der Fertigung um ein zweites Werk wird sich die Produktionskapazität des Standorts verdoppeln. China-Vorstand Jochem Heizmann nannte das Werk einen "Meilenstein". » mehr

Carsharing am anderen Ende der Welt:
Car2Go könnte innerhalb von sechs bis neun Monaten in den australischen Millionen-Städten Melbourne und Sydney an den Start gehen. Dafür müssen allerdings noch einige Punkte geklärt werden. » mehr

Konzernsprachen Deutsch und Englisch:
Als VW Englisch als Konzernsprache einführte, ging ein Raunen durch die Belegschaft. Viele wussten nicht recht, was das konkret bedeuten soll. Unter Herbert Diess als neuem Konzernchef sollen sich die Englischkenntnisse weiter verbessern, Deutsch als Konzernsprache bleibe aber » mehr

Nachfolgerin von Annette Winkler:
Ab September leitet Katrin Adt die Kleinstwagenmarke Smart. Sie folgt auf Annette Winkler, die in den Aufsichtsrat von Mercedes-Benz Südafrika wechselt. » mehr

VW-Händler gegen Direktvertrieb in der Autostadt:
Noch längst nicht in trockenen Tüchern sind die neuen VW-Verträge, wie sich bei der Mitgliederversammlung des Partnerverbands zeigte. Doch es gab es auch eine positive Nachricht. » mehr

Abgas-Skandal:
Weil der Abgas-Skandal noch immer nicht aufgearbeitet ist, hat der Verlag Axel Springer die Verleihung des "Goldenen Lenkrads" in diesem Jahr abgesagt. » mehr

VW-Milliarde, Steuerüberschüsse:
Niedersachsens rot-schwarze Landesregierung geht an diesem Wochenende in ihre Haushaltsklausur. Dabei geht es um den Haushalt 2019, aber auch um die Verwendung des im Dieselskandal gegen VW verhängten Milliarden-Bußgeldes sowie der ersten 500 Millionen Euro, die diese Woche vom » mehr


Artikel 1-20 von 60280 Stück