Themenspezial:
Karriere in der Autobranche
Artikel 1-20 von 416 Stück
Die wichtigsten Tipps:
Sie warten auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch, und dann kommt – die Bitte um ein Telefoninterview. Wie Sie sich darauf vorbereiten sollten, erläutert Katharina Hain, Senior Department Manager Recruitment Management beim Personaldienstleister Hays, hier im Gastbeitrag für » mehr

Crowdwork-Plattformen:
Sogenannte Clickworker trainieren weltweit die Algorithmen von zukünftigen autonomen Autos. Die Crowdwork-Plattformen zahlen laut einer Studie ein bis zwei Euro pro Stunde. » mehr

"CEO Success Studie" der PwC-Strategieberatung:
Der Wechsel in deutschen Chefetagen hat 2018 laut einer Studie einen Rekordwert erreicht. Die CEO-Wechselquote stieg auf 20,6 Prozent. » mehr

So müssen Sie rechnen:
Bei seinen Bemühungen, die Umwelt zu schonen und die Gesundheit zu fördern hat der Gesetzgeber eine Möglichkeit geschaffen, mit der Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein „Zuckerl“ zukommen lassen können: das zum großen Teil steuerbefreite Elektrodienstfahrrad. Worauf müssen » mehr

Bundesfinanzhof-Urteil zu Gesundheitsseminaren:
Viele Arbeitgeber unterstützen ihre Belegschaften dabei, möglichst gesund zu bleiben. Beispielsweise durch Seminare zum Thema. Um hier nicht in eine Steuerfalle zu tappen sollten die Unternehmen auf jedes Detail solcher Angebote achten. Dies zeigt ein Urteil des Bundesfinanzhofs, » mehr

Im Vorstellungsgespräch:
"Was reizt Sie an dieser Stelle?” So oder ähnlich kommt die Frage nach dem Grund für Ihre Bewerbung im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Die Antwort kann darüber entscheiden, ob Sie die Stelle bekommen. Christian Umbs, Managing Director beim Personaldienstleister Robert Half, » mehr

Zeitarbeit als Konjunkturbarometer in der Autoindustrie:
Wenn die Wirtschaft langsamer wächst, bekommt das die Leiharbeitsbranche schnell zu spüren. Das zeigt sich gerade in der Autoindustrie. » mehr

Gesetz wurde geändert:
Wer es noch nicht getan hat, sollte dringend prüfen, ob er mit seinen Minijobbern die richtige Arbeitszeit vereinbart. Sonst kann es teuer werden, weil der Gesetzgeber nun automatisch von 20 Stunden Wochenarbeitszeit ausgeht, falls keine Arbeitszeit im Vertrag steht. » mehr

"Du hast Ketchup im Blut":
Beim Lesen von Stellenanzeigen wird oft nicht ganz klar, wonach das Unternehmen eigentlich genau sucht. Das hat verschiedene Gründe: Die einen wollen sich auf diese Weise interessanter machen, die anderen wissen es einfach nicht besser. » mehr

Steuererklärung:
Die Fristen für die Abgabe der Steuererklärungen sind zwar verlängert worden. Dennoch werden viele das Thema im Frühjahr angehen – und sollten dabei auf keinen Fall die Anlage KAP zur Kapitalertragssteuer vergessen. Sie richtig auszufüllen kann bares Geld bringen. » mehr

Freiheit braucht Disziplin:
Träumen Sie auch davon, im Home Office arbeiten zu können? Konzentriert und ungestört arbeiten, zwischendurch noch den Heizungsmonteur reinlassen und nachmittags entspannt die Kinder von der Schule oder aus dem Kindergarten abholen? Um diese scheinbar grenzenlose Freiheit leben » mehr

Den Vorgesetzten überzeugen:
Sie suchen das Gespräch mit Ihrem Chef. Doch statt Ihnen ein offenes Ohr zu leihen, stellt er auf Durchzug. Wie bringen Sie Ihren Chef dazu, Ihnen zuzuhören? Christian Umbs, Managing Director beim Personaldienstleister Robert Half, verrät im Gastbeitrag für Automobilwoche, wie » mehr

Für Umschulungen bei Umstieg auf E-Mobilität:
IG Metall-Chef Hofmann will ein "Transformations-Kurzarbeitergeld" beim Umstieg von Unternehmen auf E-Mobilität einführen, um mit Umschulungen Arbeitslosigkeit zu verhindern - vergleichbar mit Hilfen für Braunkohlereviere im Zuge des Kohleausstiegs. » mehr

EXKLUSIV - Initiative von Personalvorständin Reinhart:
Wichtig sei dem Zulieferer stets der "Best Fit". Der Konzern setze seine Mitarbeiter so ein, sagt Topmanagerin Reinhart, "dass sie tatsächlich zu 90 oder gar 100 Prozent am besten auf ihre Stelle passen im Sinne ihrer Fertigkeiten und Fähigkeiten". Das bringe dem Unternehmen » mehr

Umfrage der "Great Place to Work"-Initiative:
Die "Great Place to Work"-Initiative hat 100 Unternehmen für ihr besonderes Engagement bei der Gestaltung guter Arbeitsbedingungen ausgezeichnet. In der Kategorie der Großunternehmen wurde Volkswagen Financial Services zu "Deutschlands Bestem Arbeitgeber 2019" gewählt. » mehr

Zehn Erfolgsfaktoren:
Das Ringen um die besten Mitarbeiter wird zunehmend zu einem Wettlauf der Personalabteilungen. Denn die Kandidaten erwarten immer schnellere Reaktionen der Unternehmen auf ihre Bewerbungen. Aber auch der Umgangsstil spielt für den Erfolg eine wichtige Rolle. Zehn Tipps für » mehr

"Executive Assessment" auch für Markenvorstände:
VW-Chef Diess schickt einem Medienbericht zufolge Hunderte Führungskräfte zu Leistungstests ins Assessment Center. Eine externe Beratungsfirma prüfe auch die Managementqualitäten von allen Markenvorständen. » mehr

App-Wettbewerb von Porsche:
Für knapp zwei Monate öffnet Porsche Programmierschnittstellen der Elektro-Studie Mission E Cross Turismo, damit Entwickler neue Apps für das Fahrzeug entwickeln können. Die Sieger dieses Wettbewerbs können ihre Apps dann mit Porsche-Experten weiterentwickeln. » mehr

Viele wollen es, aber:
Die Arbeit im Home Office wird oft als gutes Instrument für eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Familie gepriesen und von Arbeitnehmern gerne angenommen. Doch natürlich kann sie auch Nachteile haben. Da stellt sich die Frage: Muss ein Mitarbeiter Telearbeit leisten, wenn » mehr

Bedarf in der Auto- und IT-Branche steigt:
Bis zur Mitte des kommenden Jahrzehnts werden in Deutschland laut einer Studie fast drei Millionen Fachkräfte fehlen. Die Autoindustrie gehört demnach zu den betroffenen Sektoren. » mehr


Artikel 1-20 von 416 Stück