Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Automarkt USA
"Philosophische Differenzen":
General Motors hat Johan de Nysschen als Chef der Premium-Marke Cadillac abgesetzt. Der Manager hält sich mit markigen Aussagen nicht zurück. ... mehr

Weltweite Verkäufe von Elektroautos:
In Norwegen liegt der E-Auto-Anteil der Neuzulassungen fast bei 50 Prozent - zahlenmäßig wurden die meisten Elektrofahrzeuge im ersten Quartal jedoch in China und den USA verkauft. ... mehr

Wichtiger rechtlicher Erfolg für Volkswagen:
Bei der rechtlichen Aufarbeitung des Abgas-Skandals hat Richter Charles Breyer für Volkswagen in den USA weitere Steine aus dem Weg geräumt. Er wies Klagen aus Florida und Utah ab - erklärte jedoch das US-Umweltamt EPA für zuständig. ... mehr

Wichtige weltweite Automärkte im ersten Quartal:
In Brasilien und Russland sowie den neuen EU-Ländern steigerten die Autobauer ihre Verkäufe im ersten Quartal zweistellig. Auch China und die USA legten zu. Nur ein großer Automarkt lag im Minus. ... mehr

100 Millionen Euro für zusätzliches Werk:
Wegen der Nähe zu den USA ist Mexiko ein wichtiger Standort für Hersteller und Zulieferer. Bosch setzt auf eine Einigung im Nafta-Konflikt und nimmt für ein Werk für Elektronikkomponenten noch einmal viel Geld in Mexiko in die Hand. ... mehr

Zum Schutz heimischer Hersteller:
US-Präsident Donald Trump will die amerikanischen Autohersteller offenbar schützen, indem er die Umweltvorschriften für ausländische Fabrikate verschärft. ... mehr

Handelsstreit bedroht auch deutsche Hersteller:
Beim handelspolitischen Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Parteichef Xi Jinping ist Deutschland auf den ersten Blick Außenstehender. Doch der Eindruck täuscht. Dem "Exportweltmeister" und seinen Firmen droht Ungemach. ... mehr

USA gegen China:
Der Handelsstreit zwischen den USA und China würde Analysten zufolge Auswirkungen auf die Autobauer BMW und Mercedes haben. ... mehr

Drohender Handelskrieg mit China:
China und die USA drohen sich gegenseitig mit hohen Zöllen. Die USA begegnen der Eskalation nun mit versöhnlichen Statements. Man solle jetzt nicht überreagieren, sagte Trumps oberster Wirtschaftsberater. Die US-Autobauer hatten beide Konfliktparteien zuvor zum Dialog ermahnt. ... mehr

Obamas Sprit-Ziel für die USA vor dem Aus:
Barack Obamas Regierung hatte das Ziel ausgegeben, dass Autos in den USA ab 2025 maximal 4,4 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen dürfen. Der umstrittene Chef der Umweltbehörde EPA Scott Pruitt sagt nun: Das Ziel ist zu hoch. ... mehr

"30 Tage sind nicht genug Zeit":
General Motors wird seine Verkaufszahlen künftig nicht mehr wie in der Branche üblich monatlich veröffentlichen. Der US-Autobauer will dies in Zukunft nur noch zum Quartalsende tun. ... mehr

Bisher 350.000 Diesel-Rückkäufe:
Ein ausrangiertes Football-Stadion, eine ehemalige Papierfabrik, die kalifornische Wüste: VW muss in den USA Hunderttausende manipulierte Dieselfahrzeuge auf riesigen "Autofriedhöfen" zwischenparken. ... mehr

210.000 Fahrzeuge in Europa betroffen:
Toyota muss erneut einen großen Rückruf wegen Takata-Airbags starten. Dieses Mal geht es um rund eine Million Autos, mehr als ein Fünftel davon in Europa. ... mehr

Handelsstreit:
Die USA werden keine Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU verhängen - zumindest bis zum 1. Mai. Spannend bleibt die Frage, welche Gegenleistungen Trump fordern wird, damit das auch anschließend so bleibt. ... mehr

Kontrollmodul soll von ZF TRW stammen:
Die NHTSA geht Unfällen auf den Grund, bei denen Airbags in Autos von Hyundai und Kia nicht richtig ausgelöst haben sollen. Die Kontrolleinheiten sollen vom Zulieferer ZF TRW stammen. ... mehr

Trumps Strafzölle:
Bundeskanzlerin Angela Merkel will mit den USA über die angekündigten Zölle verhandeln. Wichtig sei eine einheitliche Linie der EU-Staaten. ... mehr

Zoll-Drohungen:
BMW erfüllt Donald Trumps Wünsche: Der Autobauer schafft Jobs in den USA und exportiert von dort mehr Autos, als er importiert. Andere haben da eine schlechtere Bilanz. Aber wen nimmt der US-Präsident aufs Korn? ... mehr

82,5 Prozent der Skandal-Autos von den Straßen geholt:
Volkswagen hat in den USA 82,5 Prozent der geforderten 85 Prozent der manipulierten Diesel-Fahrzeuge zurückgekauft oder umgerüstet. 350.000 US-Kunden haben Schadenersatz erhalten. ... mehr

EU-Kommissionspräsident zu US-Zöllen:
Die EU-Kommission will sich gegen US-Präsident Donald Trumps Strafzölle zur Wehr setzen. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat dafür eine Dreifachstrategie in der Hinterhand. ... mehr

Unfaire Handelsbedingungen:
VDA-Chef Bernhard Mattes hat vor den Folgen der geplanten US-Zölle auf deutsche Autos gewarnt. Diese seien auch für die USA schädlich. ... mehr

Drohung gegen Autobauer:
Die EU-Kommission warnt vor einer Ausweitung des Handelskonflikts mit den USA. Auch Bundeskanzlerin Merkel sprach sich für Verhandlungen aus. ... mehr

Handelsbarrieren:
US-Präsident Trump hat angekündigt, dass US-Handelsminister Wilbur Ross mit EU-Vertretern über die gegenseitigen Importzölle auf Autos sprechen soll. Aus seiner Sicht werden die USA unfair behandelt. ... mehr

Trump droht erneut mit Strafzöllen auf Autos:
US-Präsident Donald Trump hat der EU erneut mit Strafzöllen auf Autoimporte gedroht. Autos seien wirklich ein großes Problem. ... mehr

Gemeinsames Produktionswerk in den USA:
Mazda und Toyota haben ein US-amerikanisches Joint Venture gegründet, um zusammen in Huntsville, Alabama, Autos zu bauen. Jeweils ein Modell der beiden Hersteller soll dort ab 2021 vom Band rollen. ... mehr

VDA-Chef warnt:
VDA-Chef Bernhard Mattes fordert die Politik auf, einen Handelskrieg mit USA möglichst zu vermeiden. Ein solcher wäre schädlich für alle Beteiligten. ... mehr

Trumps Show mit den Stahlarbeitern:
US-Präsident Donald Trump hat die angekündigten und hoch umstrittenen Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe auf den Weg gebracht. Welche Folgen der Schritt für die USA und den Rest der Welt haben wird, ist weitgehend unklar. ... mehr

Nach Trumps Strafzoll-Drohungen:
Der Weltverband der Automobilindustrie (OICA) hat sich nach US-Präsident Donald Trumps Äußerungen zu Strafzöllen klar gegen jegliche Art von Handelsbeschränkungen ausgesprochen und warnt vor einem "Teufelskreis". ... mehr

US-Präsident Trump legt im Strafzölle-Streit nach:
Der Streit um Strafzölle zwischen den USA und der EU spitzt sich zu. US-Präsident Donald Trump droht mit hohen Einfuhrzöllen unter anderem für Autos, zeigt sich aber gleichzeitig verhandlungsbereit. ... mehr

Fiat-Chrysler-Chef zu Strafzoll-Drohungen:
Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne hat die gegenseitigen Strafzoll-Drohungen der EU und der USA kritisiert. Auch den Trend weg vom Diesel und hin zu Elektroautos sieht er kritisch. ... mehr

Chef der deutschen Wirtschaftsweisen zu Strafzöllen:
Christoph Schmidt, der Chef der deutschen Wirtschaftsweisen, rät Europa dazu, sich unabhängiger von den USA zu machen und sich im Streit um Strafzölle zu wehren. ... mehr

Nach Donald Trumps Drohungen:
Der europäische Herstellerverband Acea pocht nach den Strafzoll-Drohungen von US-Präsident Donald Trump auf freien und fairen Handel zwischen der EU und den Vereinigten Staaten. ... mehr

US-Präsident Donald Trumps Drohung:
US-Präsident Donald Trump liefert der Autobranche pünktlich zum Genfer Autosalon ein weiteres heißes Thema: Strafzölle. Volkswagen ist überrascht, will aber erst mal abwarten, was wirklich kommt. ... mehr

Nach Trumps Drohungen:
EU-Kommissar Günther Oettinger will auf die drohenden Zölle in den USA reagieren, aber keinen Handelskrieg beginnen. Eine angemessene Reaktion sei nötig, sagte der Politiker. ... mehr

Nach Trumps Ankündigung:
Die Aktienkurse der europäischen Autobauer sind gefallen, nachdem US-Präsident Trump mit Importzöllen gedroht hat. Bei einem Hersteller ist der Kurs allerdings gestiegen. ... mehr

Handelskonflikt mit den USA:
Donald Trumps Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium hat hohe Wellen geschlagen. Nicht nur in Europa formiert sich Widerstand – auch China will im Fall der Fälle "nicht tatenlos zusehen". ... mehr

Spirale des Protektionismus:
Der Streit um Strafzölle zwischen den USA und der EU spitzt sich weiter zu. Nun droht US-Präsident Trump auch noch mit Zöllen auf europäische Autos. ... mehr

Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe:
US-Präsident Donald Trump will den Import von Stahl und Aluminium durch horrende Zölle erschweren und so die heimische Industrie abschirmen. Experten warnen vor einem "Bumerang". ... mehr

US-Absatz im Januar:
VW Pkw, die Kernmarke des VW-Konzerns, hat ihre Verkaufszahlen in den USA im Februar um sechs Prozent gesteigert. Dafür waren hauptsächlich zwei neue Modelle verantwortlich. ... mehr

Ohne Lenkrad und Pedale:
In Kalifornien können ab April selbstfahrende Autos ohne Lenkrad und Pedale auf die Straßen. Bislang musste immer für den Notfall ein Mensch im Auto sein. Diese Regelung wurde nun gekippt. ... mehr

Späte Einigung mit Anwalt Melkersen:
VW hat in einem Rechtsstreit im Abgas-Skandal im letzten Moment einen Vergleich mit US-Anwalt Melkersen geschlossen, der die Studie mit Affen aufgedeckt hatte. Es wäre der erste Abgas-Prozess in den USA gewesen. ... mehr

Nach Klage wegen Leasing-Verträgen von Soldaten:
BMW Financial Services hat sich in einem Rechtsstreit mit der US-Regierung auf einen Millionen-Vergleich geeinigt. Die Finanztochter des Münchner Autobauers hatte Leasing-Verträge von US-Soldaten nicht rechtmäßig zurückerstattet. ... mehr

Neuer Nordamerika-Chef bei Ford:
Überraschend schnell hat Ford einen neuen Leiters seines Nordamerika-Geschäfts ernannt: Kumar Galhotra tritt die Nachfolge des entlassenen Raj Nair an. ... mehr

Abgas-Skandal, Affentests, Nazi-Vergleich:
In dem US-Rechtsstreit geht es eigentlich um einen VW Jetta mit manipulierter Abgastechnik. Dann kamen die Affentests hinzu. Wegen eines Nazi-Vergleichs forderte VW, den Prozess zu verschieben - vergeblich. Nun will der Autobauer sich energisch verteidigen. ... mehr

US-Ermittlungsakten belasten Daimler:
Daimler hat laut vertraulichen Unterlagen zufolge gleich mehrere Softwarefunktionen entwickelt, um Abgastests in den USA zu bestehen. Dies berichtet "Bild am Sonntag" unter Berufung auf vertrauliche Unterlagen aus US-Ermittlungsakten. ... mehr

Google-Tochter erhält grünes Licht für Arizona:
Noch in diesem Jahr plant die Google-Tochter Waymo, den Betrieb mit ihren selbstfahrenden Autos als Chauffeur-Service im US-Bundesstaat Arizona aufzunehmen. Die Erlaubnis dafür hat Waymo erhalten, berichtet "Bloomberg". ... mehr

Wegroll-Gefahr durch Getriebeproblem:
Pick-up-Trucks der FCA-Marke Ram haben ein potenzielles Problem: Es kann passieren, dass sich der Schalthebel aus der "Park"-Position löst und die Fahrzeuge davonrollen. FCA weitet den diesbezüglichen Rückruf nun aus. ... mehr

US-Umweltbehörde EPA auf Abwegen:
In den USA können Lkw-Händler die strengeren Abgas-Vorschriften mit einem Trick umgehen: alte Dieselmotoren in neuen Karosserien. Die Obama-Regierung wollte dieses Schlupfloch schließen. Aber unter Trumps Präsidentschaft hat sich das Blatt gewendet. ... mehr

Weltweite Auslieferungen im Januar 2018:
VW hat seine weltweiten Auslieferungen im Januar um 7,1 Prozent auf 533.500 Fahrzeuge gesteigert. Weit mehr als die Hälfte der Autos wurde in China verkauft. ... mehr

GM-Bilanz für 2017 leidet unter US-Steuerreform:
General Motors hat im Jahr 2017 einen Verlust von fast vier Milliarden Dollar gemacht. Der größte US-Autobauer verweist zur Begründung vor allem auf zwei Faktoren. ... mehr

Prognose zum dritten Mal angehoben:
Toyota hat seine Gewinnerwartung erneut angehoben und rechnet mit Rekorden bei Umsatz und Gewinn. Die Japaner profitieren derzeit vor allem von zwei für sie positiven Entwicklungen. ... mehr

Abgas-Skandal:
Fiat Chrysler muss in den USA wahrscheinlich eine hohe Strafe wegen manipulierter Abgaswerte zahlen. Im Gegensatz zu VW bestreitet das Unternehmen aber bislang, gegen Gesetze verstoßen zu haben. ... mehr

US-Markt im Januar 2018:
Im Januar ist der VW-Absatz in den USA um 5,2 Prozent gestiegen. Besonders gefragt waren die SUVs Atlas und Tiguan. Auch Audi legte zu, Toyota schoss regelrecht nach oben. ... mehr

Dokumente zu Abgastests an Affen:
Aus Angst vor emotionalen Reaktionen der Jury will Volkswagen mit aller Macht verhindern, dass Dokumente über die Abgastests an Affen in den USA in einem Diesel-Skandal-Prozess verwendet werden dürfen - und zwar schon seit vergangenem Jahr. ... mehr

Google-Schwester startet Tests im Frühjahr:
Fiat Chrysler und Waymo bauen Tausende Chrysler Pacifica zu Roboterautos um. Sie sollen schon bald beim weltweit ersten Roboterauto-Fahrdienst im US-Bundesstaat Arizona zum Einsatz kommen. ... mehr

Abgastests an Affen in den USA:
Volkswagen hat schon wieder massive Probleme. Dieses Mal geht es um Tierquälerei durch Abgastests mit Affen in den USA. Auch Daimler und BMW sind betroffen. ... mehr

Franzosen starten in den USA:
PSA macht mit seinen US-Plänen früher Ernst als erwartet und eröffnet im Februar ein Hauptquartier in Atlanta, um von dort aus den Riesenmarkt für sich neu zu eröffnen. ... mehr

Rückkehr auf den US-Markt:
PSA arbeitet an der Rückkehr auf den US-Markt. Man sei dabei, die neusten Fahrzeuge an US-Vorschriften anzupassen, sagte PSA-Chef Carlos Tavares der Automotive News. Bei den ersten Schritten nutze man die Erfahrungen von Opel-Mitarbeitern in Amerika. Opel ist seit ... mehr

Wegen US-Präsident Donald Trump:
Die GAC-Tochter Trumpchi will in die USA expandieren. Der Name könnte jedoch falsche Assoziationen wecken, befürchten die Chinesen. ... mehr

Ein Jahr US-Präsident Trump:
Im ersten Jahr der Regierung von US-Präsident Donald Trump sind die schlimmsten Befürchtungen der deutschen Industrie nicht wahr geworden. Sorgen mache man sich aber weiterhin, sagt BDI-Präsident Dieter Kempf. ... mehr

Höhere Materialkosten:
Der Gewinn von Ford war im vergangenen Jahr geringer als erwartet. Dafür nennt der Hersteller vor allem zwei Gründe. Der Aktienkurs reagierte prompt. ... mehr

Absatz in wichtigen Märkten der Welt 2017:
Die Neuwagenverkäufe haben sich 2017 auf den wichtigen Absatzmärkten der Welt insgesamt gut entwickelt. Nur in den USA gab es einen leichten Rückgang, während sich unter anderem auch Hoffnungsmärkte wie Brasilien oder Russland zurückmeldeten. ... mehr

US-Markt:
BMW und Mercedes haben auf der Detroit Motor Show angekündigt, dass sie Abo-Modelle testen wollen. ... mehr

Starkes Nordamerika- und China-Geschäft:
General Motors will im laufenden Jahr seinen Gewinn auf Rekordniveau stabilisieren - trotz eines kostenintensiven Generationswechsels bei Pick-ups. ... mehr

VW-Konzernchef in Detroit:
Vor zwei Jahren hatte Matthias Müller am Rande der Automesse NAIAS zu Detroit mit einem denkwürdigen Interview für Schlagzeilen gesorgt. 2017 dann war er nicht für die PS-Show nach Amerika geflogen. Auch 2018 hatte die Branche nicht mit ihm in "Motown" gerechnet. Ein Irrtum. ... mehr

Fiat Chrysler-Chef Marchionne:
Fiat Chrysler-Chef Sergio Marchionne ist sich sicher, dass FCA die CO2-Grenzwerte einhalten wird. Ausschlaggebend dafür ist aber ein gehöriger Teil Pragmatismus. ... mehr

VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann:
Die US-Amerikaner lieben ihre großen Pick-ups und SUVs. Dennoch ist VW-Vertriebschef Jürgen Stackmann überzeugt, dass die E-Mobilität sich in den USA rasch entwickeln wird - vor allem in den Ballungsräumen an der Ost- und Westküste. ... mehr

Dreitüriges Coupé:
Hyundai hat in Detroit die zweite Auflage seines Coupés Veloster präsentiert. In den USA kommt es im Sommer auf den Markt. ... mehr

+++Detroit Motor Show-Ticker+++:
Die deutschen Autobauer und Zulieferer äußern auf der Automesse in Detroit Sorgen, dass US-Präsident Donald Trump ernst macht und es zum Scheitern der Verhandlungen um die Zukunft des Freihandelsabkommens Nafta kommen könnte. Dies und alle weiteren News aus Detroit gibt's in ... mehr

Die großen Themen in Detroit:
Die große Sorge der deutschen Autobauer auf der Automesse in Detroit ist ein Scheitern der Verhandlungen um die Zukunft der Freihandelszone Nafta. Insgesamt herrscht in Detroit dennoch vorsichtiger Optimismus. ... mehr

Detroit Motorshow 2018:
VDA-Chef Matthias Wissmann ist optimistisch für die deutschen Autobauer in den USA. Der Gesamtmarkt wird seiner Ansicht nach aber schrumpfen. ... mehr

Marke Volkswagen Pkw in Detroit:
Herbert Diess macht sich keine Illusionen: In den USA, weiß der Vorstandvorsitzende von VW Pkw, ist die deutsche Marke ein Nischenanbieter. Schritt für Schritt will er das Geschäft jenseits des Atlantiks wieder stärken. Reine Stromer sollen eine Schlüsselrolle spielen. ... mehr

US-Steuern und Freihandel:
Eine Neuheiten-Show mit Optimismus auf der Messebühne ist das eine – die Stimmung hinter den Kulissen das andere. Autobauer aus aller Welt betonen in Detroit ihre Zuversicht. Vor allem die Deutschen wissen aber auch: Die Politik von US-Präsident Trump bleibt unberechenbar. ... mehr

Heavy Metall trifft Hightech:
Während Land Rover bei der Nachfolgeregelung des Defenders noch immer strauchelt, schickt Mercedes eine komplette Neuentwicklung seines Klassikers in Detroit auf die Bühne. ... mehr

Detroit Motor Show:
VW will mit Milliardeninvestitionen und neuen Modellen den US-Markt erobern. Im Rest der Welt läuft es bereits rund. ... mehr

NAIAS 2018:
Die lange Liste der Neuigkeiten aus Detroit führt leicht dazu, dass man übersieht, dass einige Hersteller der Messe fernbleiben. Eine deutsche Marke ist schon zum zweiten Mal nicht dabei. ... mehr

+++Detroit Motor Show Ticker+++:
Auf der Messe in Detroit haben sowohl Volkswagen als auch Ford Milliardeninvestitionen angekündigt. Alle aktuellen Entwicklungen können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen. ... mehr

Detroit Auto Show 2018:
Zum Start der diesjährigen Detroit Auto Show teilen viele Branchenexperten die Einschätzung, der US-Automarkt werde 2018 schwächeln. Zwei Faktoren seien für die weitere Entwicklung entscheidend. ... mehr

Pick-up-Fertigung:
Fiat Chrysler verlegt einen Teil seiner Lkw-Produktion von Mexiko in die USA und investiert eine Milliarde Dollar in sein US-Werk. Es sollen zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen. ... mehr

Vor der NAIAS 2018:
VW ist in den USA wieder auf dem Weg nach oben. Der Absatz steigt, neue Modelle ergänzen die Produktpalette, bessere Garantiebedingungen sollen Kunden locken. Die Dieselkrise soll ihr Ende finden. ... mehr

NAIAS 2018:
Am Sonntag startet mit der North American International Autoshow (NAIAS) die erste große Auto-Messe des neuen Jahres. Die deutschen Hersteller reisen mit gemischten Gefühlen nach Detroit. Denn der amerikanische Automarkt erweist sich nicht nur wegen Präsident Donald Trump als ... mehr

US-Automarkt:
Niedrige Benzinpreise und Neuwagenkäufe auf Pump haben in den USA für einen regelrechten Auto-Boom gesorgt. Doch nun gerät der Absatz ins Stocken, auch bei den deutschen Herstellern. Zur Branchenschau in Detroit fahren Konzerne, Experten und Kunden daher mit gemischten Gefühlen. ... mehr

Toyota und Mazda:
Das Gemeinschaftswerk der beiden Autobauer Toyota und Mazda wird in Alabama stehen. US-Präsident Donald Trump dürfte sich bestätigt fühlen. ... mehr

ANALYSE - Ein Jahr Donald Trump:
Las Vegas, Detroit und Washington, in diesen drei Städten stehen im Januar wichtige Ereignisse an. Die CES, die NAIAS, und der Jahrestag der Amtseinführung des Präsidenten Donald Trump. Dieser beklagte sich bei Amtsantritt über zu viele deutsche Fahrzeuge auf Amerikas Straßen. ... mehr

Kommentar zu Diesel-Pkw in den USA:
Unumwunden und überraschend frei heraus hat VDA-Präsident Matthias Wissmann jetzt den Selbstzünder in amerikanischen Autos abgestellt. Die deutsche "Clean Diesel"-Offensive ist damit auch offiziell gescheitert. Nun ruhen große Hoffnungen auf Stromern und Hybriden. Doch ob die ... mehr

VW USA:
Volkswagen of America hat Duncan Movassaghi zum neuen Vertriebschef ernannt. Sein Vorgänger war überraschend abgetreten. ... mehr

Überraschende Wende:
Das meistverkaufte Auto in den USA gibt es künftig auch mit Dieselmotor. Das könnte erhebliche Folgen für den in den Kritik geratenen Antrieb haben. ... mehr

Volkswagen in den USA:
Der Vertriebsmanager Ron Stach hat VW of America verlassen. Ob sein Abgang mit den schwachen Absatzzahlen im Dezember zusammenhängt, wollte ein Unternehmenssprecher nicht kommentieren. ... mehr

EXKLUSIV - Kurz vor der Automesse in Detroit:
VDA-Chef Matthias Wissmann sieht in den USA im Pkw-Segment keine Chance für den Dieselantrieb. Im Interview mit der Automobilwoche übt Wissmann zudem scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump. ... mehr

US-Absatz im Dezember 2017:
Der US-Automarkt hat zum Jahresende einen deutlichen Gang zurückgeschaltet. Große Hersteller wie General Motors (GM), Toyota oder Fiat Chrysler setzten im Dezember erheblich weniger Neuwagen ab als im Vorjahreszeitraum. Auch VW erlitt einen herben Dämpfer. ... mehr

US-Umfrage zur Kundenzufriedenheit:
Unter US-amerikanischen Autofahrern sind Tesla-Kunden am zufriedensten. Auf den Plätzen zwei und fünf reihen sich deutsche Marken ein. ... mehr

Absatz 2017:
Daimlers Lkw-Chef Martin Daum hat starke Absatzzahlen für das Jahr 2017 präsentiert. Der Stuttgarter Konzern war vor allem in Nordamerika und Asien erfolgreich. ... mehr

US-Compliance-Monitor Thompson:
VW-Aufseher Thompson arbeitet seit einem halben Jahr in Wolfsburg, um Compliance und Integrität im Konzern nach dem Abgas-Skandal zu verbessern. Es gebe erste Erfolge, aber es müsse auch noch einiges verbessert werden. ... mehr

US-Steuerreform:
Noch vor knapp einem Jahr drohte Donald Trump deutschen Autobauern mit Einfuhrzöllen. Jetzt profitieren Daimler und BMW zunächst von der Steuerreform des US-Präsidenten: Zu Weihnachten gibt es Sondergewinne in Milliardenhöhe. ... mehr

Russischer Autobauer:
Der russische Autobauer Avtovaz hat seine angekündigte Rückkehr nach Kuba umgesetzt. Es soll nur der Anfang der Exportaktivität sein. ... mehr

Verurteilter VW-Manager:
Der in den USA verurteilte VW-Manager Oliver Schmidt will seine Haftstrafe einem Medienbericht zufolge in einem Gefängnis in Deutschland absitzen. Seine Anwälte ziehen demnach auch einen Gefangenenaustausch in Erwägung. ... mehr

Fragen und Antworten:
Warum sind die Urteile im VW-Skandal in den USA so hart? Wie geht es weiter? Antworten auf die wichtigsten Fragen. ... mehr

Kommentar zur Haftstrafe für Oliver Schmidt:
Verraten fühle er sich von jenem Konzern, für den er lange in den USA tätig war, sagt Oliver Schmidt. Verurteilt wurde der Manager jetzt zu sieben Jahren im Gefängnis. Vertrauen zwischen ihm und VW wurde zerschlagen. Werden die Wolfsburger darauf reagieren? Sie sollten es tun. ... mehr

Abgas-Skandal:
Im Prozess gegen den in den USA angeklagten VW-Manager Oliver Schmidt wird heute das Urteil verkündet. Ihm droht eine mehrjährige Haftstrafe. ... mehr

Brief an US-Richter vor Urteilsverkündung:
Das Urteil gegen den VW-Manager Oliver S. im Abgas-Skandal in den USA wird am Donnerstag erwartet. Er hat vorher noch einen Brief an den Richter geschrieben, in dem er Volkswagen schwer belastet. ... mehr

BMW sucht Partner für Elektro-Mini:
Im Jahr 2019 soll der E-Mini auf den Markt kommen. Laut Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer sucht BMW weiter nach Partnern - und kann sich vorstellen, in den USA nur noch elektrisch angetriebene Minis anzubieten. ... mehr

Artikel 1-20 von 59217 Stück
EU-Klage gegen Deutschland wegen schlechter Luft:
Die Bundesregierung muss weiter darauf warten, ob die EU-Kommission Deutschland wegen schlechter Luft in Städten verklagt. Die angekündigte Entscheidung darüber wurde erneut vertagt. » mehr

Peking Autoshow 2018:
Beim Konzernnachmittag in Peking hatte Herbert Diess seinen ersten Auftritt auf internationaler Bühne als Konzernchef. Er macht nicht nur bei der E-Mobilität Tempo. » mehr

Volkswagen auf seinem wichtigsten Markt China:
Volkswagen steckt deutlich mehr Geld als bislang geplant in Zukunftsprojekte in China. Vor Beginn der Messe in Peking stellte der Autobauer auch eine neue Marke für Elektroautos vor. » mehr

21 Prozent mehr Gewinn, 16 Prozent mehr Umsatz:
Der schwedische Nutzfahrzeugbauer kann die Nachfrage nach seinen Produkten derzeit kaum bedienen. Die Zahlen sind bestens, doch die derzeitige Lage birgt auch Probleme. » mehr

VW I.D. R Pikes Peak:
Für das legendäre Bergrennen hat VW extra einen neuen Rennwagen gebaut. Allerdings nicht irgendeinen. Dieser hat Elektroantrieb - und soll mindestens einen Rekord brechen. » mehr

Absatz und Umsatz im ersten Quartal:
Der Opel-Eigner PSA hat von Januar bis März 1,05 Millionen Fahrzeuge verkauft. Der Umsatz legte um 42 Prozent zu - auch dank Opel. » mehr

Nach jahrelangem Rückgang:
Die Neuwagen in der EU haben im Jahr 2017 erstmals seit Langem wieder mehr CO2 ausgestoßen als im Jahr zuvor. Schuld an der Entwicklung hat maßgeblich auch die Dieselkrise. » mehr

Daimler und Hyundai bringen Modelle:
Im Elektroauto-Hype gerät die Brennstoffzelle oft in Vergessenheit. Nun tut sich wieder etwas. Neue Modelle bringen neue Hoffnung für den alternativen Antrieb. » mehr

Starker Euro belastet Reifenhersteller:
Der französische Continental-Konkurrent Michelin leidet unter dem starken Euro. Der Umsatz sank im ersten Quartal. Positiv wirkt sich dagegen der Trend zu teureren Spezialreifen aus. » mehr

Nach 14 Verhandlungsrunden:
Arbeitnehmer und Management von General Motors in Südkorea haben sich auf einen Plan geeinigt, der die Kosten bei der kriselnden Tochtergesellschaft senken soll. » mehr

Neuer T-Systems-Chef Al-Saleh:
Der neue T-Systems-Chef Adel Al-Saleh hat auf der Hannover Messe Teile seiner neuen Strategie präsentiert. » mehr

Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury:
Mercedes zeigt auf der Messe in Peking die Studie eines SUVs, das Modellen wie dem Rolls-Royce Cullinan Konkurrenz machen könnte - wenn es denn auf die Straße käme. » mehr

"Schlüsseltechnologie für Elektromobilität":
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und EU-Energiekommissar Maros Sefcovic machen sich für den Aufbau einer Batteriezellproduktion in Europa stark. Es handle sich um eine "Schlüsseltechnologie". » mehr

Thüringen will Opel Eisenach unterstützen:
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat Opel im Ringen um das Werk Eisenach Unterstützung durch das Land zugesagt. Von PSA verlangt Ramelow, für eine Auslastung des Werks zu sorgen. » mehr

Künstliche Intelligenz:
Die Autobauer Audi, Daimler und Volvo nutzen in China künftig das System AI + Car des chinesischen Konzerns Alibaba, um ihre Fahrzeuge mit Sprachsteuerung auszustatten. » mehr

Ausblick auf die Volkswagen-Quartalszahlen:
Wenn Volkswagen am Donnerstag die Zahlen für das erste Quartal vorlegt, steht nach der überraschenden Übernahme des Chefpostens durch Ex-Markenchef Herbert Diess neben den Zahlen auch die künftige Strategie des Vorstands im Fokus. » mehr

Opel-Chef Michael Lohscheller:
Opel-Chef Michael Lohscheller will die Personalkosten des Autobauers sehr deutlich drücken. Unterdessen wird die Rückkehr Opels nach Russland vorbereitet, ein China-Einstieg ist denkbar, sagte Lohscheller in einem Interview. » mehr

VW drohen Milliardenkosten:
Nachdem Volkswagen mehrere Aufträge gekündigt hat, bereitet Prevent einem Bericht zufolge eine Klage auf Schadenersatz vor. Sollte sie Erfolg haben, würde es teuer für den Autobauer. » mehr

ADAC-Test auf Prüfstand und Straße:
Der ADAC hat drei Diesel-Autos mit der neuesten Schadstoffnorm Euro 6d-TEMP auf dem Prüfstand und auf der Straße getestet - mit guten Ergebnissen beim NoX-Ausstoß.. » mehr

Chipfabrik:
Der Zulieferer Bosch baut ein Werk in Dresden. Dort sollen besondere Halbleiter hergestellt werden. Das Werk soll rund eine Milliarde Euro kosten. » mehr


Artikel 1-20 von 59217 Stück