Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Automarkt USA
Ford-Tochter:
Das Rennen um das autonome Fahren bleibt spannend. Um den Rückstand auf Waymo und General Motors zu verkürzen, investiert Ford viel Geld in seine Tochterfirma Argo. ... mehr

Konkurrent von BMW X1 und Co:
Die amerikanische Marke Cadillac will mit einem Kompakt-SUV auch in Europa Kunden gewinnen. Der XT4 kommt Anfang 2020. ... mehr

Geplante US-Zölle auf Autos:
EU-Kommissarin Cecilia Malmström hat den USA Vergeltung angedroht, sollte Donald Trumps Regierung Zölle auf europäische Autos erheben. ... mehr

EXKLUSIV - Elektromobilität:
VW-Chef Herbert Diess ist davon überzeugt, Tesla auf dem US-Markt schlagen zu können. Und dass eine Autofirma einmal das wertvollste Unternehmen sein wird. ... mehr

EXKLUSIV – Carsharing in Metropolen:
In Deutschland sind es Millionenstädte wie Berlin und Hamburg, in denen VW bald mit einer Leihflotte aus Fahrzeugen des Typs E-Golf und E-Up antreten will. Ballungsräume in anderen Kernmärkten Europas, in den USA sowie Kanada kommen hinzu. Und brandneue Autotypen. ... mehr

Streit über Autozölle:
Angesichts drohender Zölle auf Autos will die EU eine Eskalation des Handelsstreits mit den USA vermeiden. Aber um jeden Preis? In einigen Wochen dürfte es etwas mehr Klarheit geben. ... mehr

Erleichterung für Autobauer:
Zwischen den USA und China soll es nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump bis Ende November ein Handelsabkommen geben. Für die internationalen Autokonzerne wäre ein Ende des monatelangen Streits mit immer neuen gegenseitigen Zöllen eine große Erleichterung. ... mehr

US-Automarkt im Oktober:
Die Volkswagen-Marken VW und Porsche haben im Oktober auf dem US-Neuwagenmarkt zugelegt. Audi musste dagegen einen Absatzeinbruch verkraften. ... mehr

Drittes Quartal:
Im dritten Quartal hat General Motors einen überraschend hohen Gewinn eingefahren. Für den Rest des Jahres sind die Amerikaner ebenfalls zuversichtlich. ... mehr

Wegen Diesel-Rückstellungen:
Fiat Chrysler hat im dritten Quartal deutlich weniger verdient. Das lag aber nicht am laufenden Geschäft, in dem es gut lief, sondern an Diesel-Rückstellungen in Höhe von mehr als 700 Millionen Euro. ... mehr

Kyung Soo Lee:
Kyung Soo Lee, der Chef von Hyundai in den USA, hat seinen Posten aufgegeben, sein Nachfolger steht noch nicht fest. ... mehr

US-Verkehrssicherheitsbehörde:
Die US-Verkehrsbehörde NHTSA beschäftigt sich erneut mit Daimler. Es geht um Rückrufe in den vergangenen anderthalb Jahren. ... mehr

EXKLUSIV – Studie zu möglichen US-Zöllen:
Donald Trump droht immer wieder, die Autoindustrie mit Einfuhrzöllen zu belegen. Setzt er seine Drohung in die Tat um, wäre weltweit ein Importvolumen von 230 Milliarden Dollar betroffen. ... mehr

In Nordamerika:
Wie viel Benzin ist noch im Tank? Rund 1,5 Millionen Ford-Fahrer in Nordamerika wissen das wegen eines Defekts an der Benzinanzeige möglicherweise nicht. Der Autobauer ruft die Fahrzeuge zurück. ... mehr

Absatz im dritten Quartal:
Tesla hat in den USA im dritten Quartal erstmals mehr Fahrzeuge als Mercedes abgesetzt. Ein anderer deutscher Autobauer liegt jedoch noch knapp in Führung. ... mehr

EXKLUSIV - USA gegen China:
BMW leidet unter dem Handelsstreit zwischen den USA und China und unter der Umstellung auf den neuen Prüfzyklus WLTP. Die Münchener planen eine Senkung der Produktion. ... mehr

Nachfolger von Hinrich Woebcken:
VW hat einen neuen US-Chef: Scott Keogh tritt die Nachfolge von Hinrich Woebcken an. ... mehr

Elektromobilität:
Daimler hat mit dem Bau einer Batteriefabrik in den USA begonnen. Sie liefert die Batterien für die künftigen Elektro-SUVs des Herstellers. ... mehr

US-Sonderzölle auf Autoimporte:
Nach Meinung der EU besteht weiterhin das Risiko, dass US-Präsident Donald Trump Sonderzölle auf Autoimporte aus Europa verhängen könnte. Auf eine Handelsvereinbarung nach dem Vorbild Kanadas und Mexikos werde man sich nicht einlassen. ... mehr

US-Absatz im September 2018:
Der September war für Autobauer in den USA ein schwieriger Monat. Auch die deutschen Hersteller schwächelten. ... mehr

Daimler nach Nafta-Einigung:
Daimler-Chef Dieter Zetsche sieht nach der Neuauflage des Freihandelsabkommens Nafta Änderungsbedarf in der Produktion des Autobauers in den USA. ... mehr

Zukauf in den USA:
Grammer hat den US-Zulieferer TMD Toledo Molding & Die übernommen. Die Oberpfälzer wollen mit dem Zukauf vor allem ihre Position in Nordamerika stärken. ... mehr

NAFTA-Einigung:
Kanada hat sich nach langen Verhandlungen entschlossen, dem neuen Freihandelsabkommen zwischen den USA und Mexiko beizutreten. Das hat auch Folgen für die Autobranche. ... mehr

Ford-Chef Jim Hackett kritisiert Donald Trump:
Die von US-Präsident Donald Trump verhängten Zölle auf Aluminium und Stahl belasten die großen US-Autobauer. Ford-Chef Jim Hackett beziffert den Schaden für sein Unternehmen auf eine Milliarde US-Dollar – bis jetzt. ... mehr

Künftig mehr SUVs:
Volkswagen wird die Produktion des Beetle im kommenden Juli einstellen. Der Hersteller setzt künftig stärker auf SUVs und Familienfahrzeuge. ... mehr

Probleme mit der Servolenkung:
General Motors muss eine Million Autos wegen Problemen mit der Servolenkung zurückrufen. Betroffen sind große Pick-ups und SUVs. ... mehr

Diesel in den USA nach BMW-Rückzug:
Seit Jahren haben die deutschen Autobauer versucht, dem Diesel in den USA zum Durchbruch zu verhelfen. Jetzt geben sie auf - möglicherweise zu früh. ... mehr

Ab Modelljahr 2019:
BMW wird in Nordamerika künftig fast keine Dieselmodelle mehr anbieten. Lediglich bei einem Modell ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Stattdessen setzt die Marke auf Plug-in-Hybridantrieb. ... mehr

Produktion in Amerika:
Der Autobauer Ford hat den Hoffnungen Präsident Trumps auf neue Arbeitsplätze einen Dämpfer verpasst. Die Produktion eines Nischenmodells in den USA sei nicht profitabel. ... mehr

Großauftrag für Mercedes Vans:
Der neue Werk von Mercedes-Benz Vans in den USA ist gerade eröffnet worden, da sind die ersten 20.0000 Sprinter bereits verkauft. ... mehr

Brandgefahr:
Ford beordert wegen Brandgefahr rund zwei Millionen Pick-ups in Nordamerika in die Werkstätten. ... mehr

Neuwagenabsatz in den USA im August 2018:
Der US-Neuwagenmarkt hat sich im August stabil gehalten. Bei vielen deutschen Herstellern liefen die Geschäfte in den Vereinigten Staaten dennoch schlecht. ... mehr

Drohungen von Präsident Trump:
Noch immer droht ein Handelskrieg zwischen den USA und Europa. Für die deutschen Autobauer hätte das teure Folgen. ... mehr

Streit mit US-Kongress:
US-Präsident Donald Trump hat erneut über das Freihandelsabkommen NAFTA geschimpft und mit einer Kündigung gedroht. ... mehr

Freihandelsabkommen:
Kanada und die USA haben ihre Gespräche über ein neues Freihandelsabkommen vorerst unterbrochen. ... mehr

Wegen Zollstreits:
Aufgrund des Zollstreits zwischen beiden Ländern hat Ford seinen Plan aufgegeben, ein in China gebautes SUV in den USA zu verkaufen. ... mehr

Audi-Werk Neckarsulm:
Die Produktion der Audi-Modelle A4 Limousine und A5 Cabrio wird in der kommenden Woche ruhen. Der Grund liegt in den USA. ... mehr

Abschaffung von Autozöllen:
In der Handelspolitik hat sich US-Präsident Trump mit der ganzen Welt angelegt. Entspannung zeichnet sich zumindest in Nordamerika ab. Gegenüber China stehen die Zeichen auf Eskalation. Und der Konflikt mit der EU ist längst nicht dauerhaft beigelegt. ... mehr

Warnung an Trump:
Die EU schlägt den USA ein neues Handelsabkommen vor, das unter anderem die Abschaffung aller Zölle auf Autos auf beiden Seiten vorsieht. Ob die USA sich darauf einlassen, ist allerdings unklar. ... mehr

Nordamerikanischer Handelspakt:
In den Verhandlungen um eine Fortsetzung des Freihandelsabkommens NAFTA zeichnet sich eine Einigung ab. Auf die Autobranche in Nordamerika kommen damit Veränderungen zu. ... mehr

Freihandelszone NAFTA:
Die Vereinigten Staaten und Mexiko haben sich Berichten zufolge im Streit um das Freihandelsabkommen NAFTA geeinigt. Davon würde auch die Autobranche massiv profitieren. ... mehr

Ausrollen von "Together4Integrity":
Weitere Konzernmarken, zusätzliche Geschäftsregionen – bei VW wollen die Ressorts Integrität/ Recht und Personal ihrem Gemeinschaftsprogramm für ganzheitliche Integrität und Compliance im Konzern mehr Schwung verleihen. Bei der Vorstellung entsprechender Ansätze wurde eine ... mehr

Bremsprobleme:
Wegen eines Produktionsfehlers ruft Fiat Chrysler knapp 210.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Der Großteil davon befindet sich in den USA. ... mehr

Auf Wunsch von Börsenunternehmen wie GM:
Große Aktiengesellschaften in den Vereinigten Staaten wünschen sich eine Lockerung ihrer Berichtspflicht. Präsident Donald Trump kommt ihnen nun einen Schritt entgegen. ... mehr

Strafzahlungen wegen Abgas-Skandal:
VW musste in den USA wegen des Abgas-Skandals Milliarden-Strafen zahlen. Mit einem beträchtlichen Teil des Geldes wollen die US-Bundesstaaten jetzt offenbar die Elektromobilität fördern. ... mehr

Machtkampf mit Kalifornien:
US-Präsident Donald Trump rüttelt an den aus seiner Sicht zu strengen Abgasvorschriften in seinem Land. Aber es regt sich Widerstand. Kalifornien fand bereits deutliche Worte. ... mehr

US-Automarkt im Juli:
Seit Jahren läuft das Autogeschäft in den USA rund. Wirtschaftsboom und Steuersenkungen führen eigentlich weiter dazu, dass das Geld locker sitzt. Im Juli blieb es in den Autohäusern aber relativ ruhig. ... mehr

Schwestermodell der Mercedes X-Klasse:
Nissan steckt 600 Millionen Dollar in eine Produktionslinie für den Pick-up Frontier in Argentinien. In dem Werk wird unter anderem auch die neue X-Klasse von Mercedes-Benz gebaut. ... mehr

Weitere Eskalation abgewendet:
US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker haben sich auf auf einen konkreten Plan zur Beilegung des Handelskonflikts geeinigt. ... mehr

Geht Trumps Zoll-Strategie nach hinten los?:
Die US-Autobauer GM und Fiat Chrysler leiden unter der kompromisslosen Handelspolitik von Präsident Donald Trump. Die heimische Branche ächzt unter den Strafzöllen, GM und FCA mussten nun ihre Prognosen kappen. ... mehr

Ifo-Experte zum Handelsstreit mit den USA:
Ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr fordert die EU auf, im Handelsstreit mit den USA das Spiel "Wir sind die Guten, die Amerikaner die Schlechten" aufzugeben. ... mehr

Vor Spitzentreffen im Handelsstreit:
Die US-Zulieferer haben sich vor dem Spitzentreffen im Handelsstreit sehr deutlich gegen die von Donald Trump geplanten Autozölle ausgesprochen. Sie befürchten aber, dass die Zölle kommen werden. ... mehr

Spitzentreffen - Handelsstreit EU USA:
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker geht selbstbewusst ins Handelsstreit-Treffen mit Donald Trump. Dieser twittert fleißig und macht auf diesem Wege einen überraschenden Vorschlag. ... mehr

Ford Autonomous Vehicles LLC gegründet:
Ford positioniert sich im Rennen um das Auto der Zukunft und investiert vier Milliarden Dollar in die neu gegründete Tochter Ford Autonomous Vehicles LLC. ... mehr

Vor dem Zollstreit-Spitzentreffen mit Juncker:
Von Annäherung zwischen der EU und den USA im Handelsstreit kann vor dem Spitzentreffen in Washington keine Rede sein. Im Gegenteil: US-Präsident Donald Trump twittert, dass Zölle "das Größte" seien und zeigt sich auch sonst wenig kompromissbereit. ... mehr

US-Motorrad-Ikone Harley-Davidson:
Das Verhältnis zwischen Donald Trump und dem Kult-Motorradbauer Harley-Davidson ist gründlich zerrüttet. Wie konnte das passieren, wo doch alles so gut begann zwischen Trump und der Motorradschmiede? ... mehr

In Trumps Ungnade gefallener Motorradbauer:
Die US-Motorrad-Ikone Harley-Davidson hat im abgelaufenen Quartal Federn lassen müssen. Harley-Davidson hatte kürzlich den Zorn des US-Präsidenten Donald Trump auf sich gezogen, da es Teile der Produktion aus den USA auslagern will. ... mehr

VDA vor den Gesprächen zwischen Juncker und Trump:
Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hofft im Handelsstreit der EU mit den USA auf eine Annäherung. Vor einer Spirale von Zöllen und Gegenzöllen warnt der Verband eindringlich. ... mehr

US-Finanzminister Steve Mnuchin:
Die Stimmung im Zollstreit zwischen den USA und der EU hat sich zuletzt wieder aufgeheizt. US-Präsident Trump drohte etwa mit hohen Zöllen beim Autoimport. US-Finanzminister Steve Mnuchin zeigt sich nun offen für Verhandlungen. ... mehr

Zölle auf alle Waren aus China möglich:
US-Präsident Trump hat im Handelskonflikt mit der EU und China noch einmal nachgelegt und wirft der Volksrepublik und der EU Währungsmanipulation vor. Die Wirtschaft zeigt sich durch die Drohungen alarmiert. ... mehr

DIHK-Präsident Schweitzer über US-Autozoll-Drohung:
Es wäre ein erhebliches Problem für die exportstarke deutsche Autobranche, sollte die US-Regierung tatsächlich hohe Zölle auf eingeführte Fahrzeuge verhängen. Die Industrie ist alarmiert. Können die EU-Partner stark genug dagegenhalten? ... mehr

US-Sonderzölle auf Autoimporte:
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen seiner großen Autoindustrie. Nun machen sich die Europäer für den Ernstfall bereit. ... mehr

Trump will Importzölle auf Autos von 25 Prozent:
Zieht US-Präsident seine Pläne durch und erhöht die Zölle auf importierte Autos und Autoteile auf bis zu 25 Prozent? Nicht unbedingt, sagt US-Handelsminister Wilbur Ross. ... mehr

Treffen im Handelsstreit der EU mit den USA:
Mit Fakten will EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bei einem Treffen in der kommenden Woche US-Präsident Donald Trump im Handelststreit zwischen der EU und den USA überzeugen. ... mehr

Vergleich im Streit um defekte Takata-Airbags:
Ford zahlt im Rechtsstreit um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata Entschädigungen in Höhe von 299,1 Millionen Dollar an Kunden in den USA. Andere Autobauer hatten sich bereits mit Sammelklägern geeinigt, bei manchen steht eine Einigung noch aus. ... mehr

Absatzzahlen Juni und erstes Halbjahr 2018:
Alle großen Neuwagenmärkte der Welt verzeichneten sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr Zuwächse. Allerdings gab es eine Ausnahme. ... mehr

Bedrohen Importautos die nationale Sicherheit?:
Die US-Regierung untersucht im Zuge des weltweiten Handelsstreits, ob Importautos die nationale Sicherheit bedrohen. Zur Anhörung am 19. Juli hat Handelsminister Wilbur Ross auch VW-Manager geladen. ... mehr

Abgas-Skandal:
Der VW-Konzern hat in den USA von den Umweltbehörden EPA und Carb die letzte noch ausstehende Genehmigung zur Umrüstung manipulierter Dieselautos bekommen. Es handelt sich um die restlichen Modelle mit 3,0-Liter-Motoren. ... mehr

Sammelkläger gegen VW im Abgas-Skandal scheitern:
Gute Nachricht für den Volkswagen-Konzern in der juristischen Aufarbeitung des Abgas-Skandals: Ein US-Berufungsgericht hat Beschwerden von Sammelklägern gegen den in den USA geschlossenen Vergleich zurückgewiesen. ... mehr

SPD-Chefin Nahles zu Treffen von Autobossen mit US-Botschafter:
SPD-Chefin Andrea Nahles ist empört über das Treffen deutscher Autobauer mit US-Botschafter Richard Grenell. Verhandlungen über Autozölle seien Sache der zuständigen Minister. ... mehr

Wegen chinesischer Strafzölle auf US-Auto-Importe:
Im Zuge des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China will BMW im Reich der Mitte seine Preise erhöhen. Denn der deutsche Autobauer ist von den chinesischen Strafzöllen auf US-Auto-Importe betroffen. ... mehr

Nach Serie von Skandalen:
Der Chef der US-Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, streicht nach einer ganzen Serie von Skandalen die Segel. Der frühere Energielobbyist war wegen der Menge an Vergehen wohl selbst für US-Präsident Donald Trump schlicht nicht mehr zu halten. ... mehr

KOMMENTAR zum Handelsstreit:
Bisher deutete alles auf einen Handelskrieg zwischen Europa und den USA hin. Dass beide Seiten nun miteinander statt übereinander reden, macht Hoffnung. ... mehr

Gemeinsame Position im Handelsstreit gefordert:
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist für Verhandlungen mit den USA über mögliche Zollsenkungen bereit. Sie fordert eine gemeinsame europäische Position. ... mehr

Handelsstreit mit USA:
Die Top-Manager der Autoindustrie haben sich mit dem US-Botschafter getroffen. "Man ist im Dialog", heißt es. ... mehr

EU-Kommissar zum Streit mit den USA:
Günther Oettinger ist sich sicher: "Es kommt zu einem Handelskrieg." Höhere Zölle auf Autoimporte seien bereits absehbar, die EU müsse endlich "weltpolitikfähig" werden. ... mehr

US-Absatz im Juni 2018:
VW hat seinen Absatz in den USA im Juni erneut gesteigert. Vor allem die SUVs waren gefragt. Audi hat weniger Grund zur Freude. Der Gesamtmarkt legte deutlich zu. ... mehr

Um wieder mehr Hersteller nach Detroit zu locken:
Die Automesse in Detroit wird ab 2020 voraussichtlich nicht mehr im Januar stattfinden. Ein Grund für die Verlegung in einen anderen Monat ist die wachsende Zahl von Absagen durch Autohersteller. ... mehr

Warnung der EU:
Die Europäische Union hat die USA vor den Folgen möglicher Gegenzölle gewarnt. Die US-Regierung gab sich gelassen. ... mehr

Gegen Technologie-Investitionen aus China:
Donald Trump will US-Technologien vor Investitionen aus China schützen. Vorerst will er aber offenbar auf ein hartes Durchgreifen verzichten. Sein Wirtschaftsberater scheint das allerdings anders zu sehen. ... mehr

Nach Ankündigung der Produktionsverlagerung:
Um eine Preiserhöhung für Kunden in Europa wegen der zusätzlichen Zölle zu umgehen, hat Harley-Davidson angekündigt, einen Teil der Produktion aus den USA zu verlegen. Präsident Trump reagiert verärgert und droht: "Sie werden besteuert wie nie zuvor!" ... mehr

Keine Einigung in Sicht:
Die EU macht den deutschen Autobauern keine Hoffnung auf einen Deal mit den USA. Bei der WTO hat die EU Beschwerde eingelegt und eine Untersuchung gestartet. ... mehr

Handelsstreit zwischen den USA und der EU:
US-Präsident Trump hat Harley-Davidson für die Pläne, Teile der Produktion aus den USA zu verlagern, gerügt. Grund für die Produktionsverlagerung sind die EU-Vergeltungszölle auf amerikanische Waren. ... mehr

Wegen Anhebung der EU-Zölle:
Der von US-Präsident Donald Trump losgetretene Handelskonflikt mit der EU könnte amerikanische Jobs bei Harley-Davidson kosten. Der Motorrad-Hersteller will für Europa außerhalb der USA produzieren - um die Preise nicht erhöhen zu müssen. ... mehr

Handelsstreit mit den USA:
Daimler-Chef Dieter Zetsche verlangt von der Bundesregierung, die Wirtschaft im Handelsstreit mit den USA zu unterstützen. ... mehr

Handelsstreit zwischen EU und USA:
Im Streit zwischen den USA und der EU hat US-Präsident Donald Trump über Twitter erneut mit Strafzöllen in Höhe von 20 Prozent auf europäische Autos gedroht. ... mehr

Nach Daimlers gesenkter Prognose:
Anders als der Konkurrent Daimler hat BMW seine Prognose für 2018 bestätigt. BMW weist jedoch darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen "nicht wesentlich verändern" dürften, um die 2018er-Ziele zu erreichen. ... mehr

Zusammenarbeit mit US-Botschafter:
Die Chefs der großen deutschen Autobauer wollen Berichten zufolge die Zölle auf Autos zwischen den USA und der EU komplett abschaffen. ... mehr

Innovationszentrum an historischer Stätte geplant:
Der letzte Zug verließ im Jahr 1988 den Bahnhof von Detroit, seither fristet der Bahnhof ein tristes Dasein und verwahrlost. Nun will Ford dort bald an selbstfahrenden Autos arbeiten. ... mehr

Unter anderem auf US-Elektroautos:
China belegt als Reaktion auf den Vorstoß von US-Präsident Donald Trump unter anderem US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen. Man sei aber offen für den Dialog, hieß es. Experten befürchten ernsthafte Konsequenzen für die Weltwirtschaft. ... mehr

Der Abgas-Skandal im Überblick:
Immer wenn man denkt, der Abgas-Skandal sei nun durch, wird man eines Besseren belehrt. Begonnen hatte alles mit Volkswagen, nun scheint es auch Daimler in den Diesel-Strudel hineingezogen zu haben. ... mehr

Nach Trumps erneuten Auto-Zoll-Drohungen:
US-Präsident Donald Trump hat erneut angekündigt, wegen der "den US-Markt flutenden Automobile" Strafzölle zu prüfen. Bundeskanzlerin Merkel kündigte mögliche Gegenmaßnahmen an, die Autobranche und der BDI sind besorgt. ... mehr

Drohender Handelskrieg:
VDA-Chef Bernhard Mattes ist besorgt über die zunehmende Schärfe im Handelsstreit zwischen den USA und der EU. Höhere US-Zölle könnten die deutsche Autoindustrie empfindlich treffen. ... mehr

EXKLUSIV - BMW-Einkaufschef zu Strafzöllen und Brexit:
BMW-Einkaufsvorstand Duesmann trifft Vorbereitungen für mögliche US-Strafzölle und den Brexit. Auch Worst-Case-Szenarien hat der Münchner Hersteller im Blick. ... mehr

Macron zu Trump auf dem G7-Gipfel in Kanada:
US-Präsident Trump findet, dass zu viele Mercedes auf der Fifth Avenue unterwegs sind. Jetzt hat ihm offenbar der französische Präsident Macron erklärt, warum es so viele deutsche Autos in Frankreich gibt. ... mehr

Mehr Verkäufe als C-Klasse oder Dreier:
Das Tesla Model 3 war in den USA im Mai die am häufigsten verkaufte Limousine ihres Segments und ließ Mercedes C-Klasse, BMW Dreier oder Audi A4 hinter sich, berichtet die "IT-Times". ... mehr

Bundesstaat Illinois:
VW hat in den USA einen wichtigen Prozess gewonnen. Aber noch laufen weitere Verfahren. ... mehr

Trump droht Daimler offenbar erneut:
US-Präsident Trump hat Daimler einem Medienbericht zufolge erneut gedroht. Er werde seine Handelspolitik beibehalten, bis es auf der Fifth Avenue keine Mercedes-Modelle mehr gebe. Früher fuhr Trump allerdings selbst einen Benz. ... mehr

Mögliche Erhöhung von US-Importzöllen auf Autos:
Die deutsche Autoindutrie warnt vor einer gefährlichen Spirale gegenseitiger Vergeltungsschritte im Handelsstreit zwischen den USA und der EU. Präsident Trump hat bereits mit US-Importzöllen auf Autos von bis zu 25 Prozent gedroht. ... mehr

SUV-Boom:
Volkswagen konnte sein Comeback in den USA dank des SUV-Booms auch im Wonnemonat Mai fortsetzen. Ein anderer deutscher Autobauer machte hingegen Minus. ... mehr

Artikel 1-20 von 62893 Stück
Produktion bei Tesla:
Tesla will seine Produktion weiter steigern. Ab Ende November sollen pro Woche 7000 Model 3 von den Bändern laufen. » mehr

Verband der Automobilindustrie:
Bernhard Mattes bleibt Präsident des Verbands der Automobilindustrie - so stimmten die Mitglieder ab. » mehr

Autonomes Fahren:
Der Bund hofft, dass Deutschland beim autonomen Fahren führend wird - kann die TU Berlin dabei helfen? » mehr

Neues Mehrmarkenwerk in Osteuropa:
Volkswagen ordnet die Belegung seiner Werke neu und baut ein zusätzliches Werk in Osteuropa. Künftig sollen an mehr Standorten Fahrzeuge verschiedener Marken gebaut werden. » mehr

Neue Klage:
Die Deutsche Umwelthilfe hat Klage gegen das Land Baden-Württemberg eingereicht, um ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge in Freiburg durchsetzen. » mehr

Schadstoff-Grenzwerte gelten:
Die Regierung betrachtet das Gesetz zu Fahrverboten von älteren Diesel-Fahrzeugen als "Hilfestellung" für Kommunen. Sie will damit Fahrverbote erschweren, auch wenn die Grenzwerte für Luftverschmutzung überschritten werden. » mehr

44 Milliarden Euro bis 2023:
Die Aufsichtsräte des Weltmarktführers haben am Stammsitz in Wolfsburg die mit Spannung erwartete Planungsrunde 67 verabschiedet. Bis Ende 2023 wird viel Geld unter anderem in E-Mobilität und die Digitalisierung der Standorte fließen. Konzernchef Diess zieht das Tempo an. » mehr

Gutes Geschäft auch dank SUV-Boom:
Stabilus hat im abgelaufenen Geschäftsjahr vom guten Geschäft mit der Autoindustrie profitiert. Vor allem der SUV-Trend habe dem Zulieferer geholfen. Nun peilt er beim Umsatz die Milliardengrenze an. » mehr

Auktion im Frühjahr:
Die Bundesnetzagentur hat einen finalen Entwurf für die 5G-Vergaberegeln ausgearbeitet. Die Netzbetreiber sollen stärker in die Pflicht genommen werden, in einem Knackpunkt gibt es aber auch ein Entgegenkommen. » mehr

Leser-Umfrage:
Wer war der erfolgreichste Zulieferer des Jahres? Und bei welchem Zulieferer lief es so gar nicht? Ihre Stimme entscheidet über die Tops und Flops 2018. » mehr

Jochem Heizmann geht:
VW-Chef Herbert Diess soll künftig zusätzlich das China-Geschäft leiten. Das operative Geschäft würde jedoch jemand anderes verantworten. » mehr

Brexit-Folgen:
Die PSA-Gruppe denkt einem Medienbericht zufolge darüber nach, wegen des Brexits eines der beiden Werke ihrer britischen Tochter Vauxhall zu schließen. » mehr

ZDK-Prognose - Neuwagenmarkt 2019:
Der ZDK geht für das kommende Jahr vom ersten Rückgang bei den Neuzulassungen seit sieben Jahren aus. 2018 wird es dagegen trotz WLTP-Chaos noch ein leichtes Plus geben. » mehr

Ford-Tochter:
Das Rennen um das autonome Fahren bleibt spannend. Um den Rückstand auf Waymo und General Motors zu verkürzen, investiert Ford viel Geld in seine Tochterfirma Argo. » mehr

Hohe Schadstoff-Werte:
Nach dem ersten Fahrverbotsurteil im Ruhrgebiet will die Deutsche Umwelthilfe nun auch Fahrverbote für ältere Diesel in Dortmund und Bochum durchsetzen. Die Kritik an dem Urteil wächst unterdessen. » mehr

Für die nächsten fünf Jahre:
Neues E-Einstiegsmodell, Umrüstung zweier deutscher Werke zu E-Auto-Fabriken und Milliardeninvestitionen in die Zukunft: Die Volkswagen-Aufsichtsräte haben heute in Wolfsburg schwerwiegende Entscheidungen zu treffen. » mehr

E-Autos im Winter:
E-Autos haben den Ruf reiner Sommerautos. Denn die niedrigen Temperaturen belasten den Akku. Weil es zudem keine Abwärme durch einen Verbrennermotor gibt, muss eine elektrische Heizung für Wärme sorgen. Doch Stromfahrer haben im Winter auch Vorteile. » mehr

VW-Konzernchef knüpft Netzwerk:
Sie möchten erstmals in Kontakt treten zum Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG? Oder Ihren früheren Draht zum Vorsitzenden des Markenvorstands Volkswagen Pkw wieder spannen? Nun, an Herbert Diess soll es nicht scheitern – der Ingenieur und IT-Fan ist jetzt global "verlinkt". » mehr

Diesel-Fahrverbot für Essener Autobahn:
Auf einem Autobahn-Abschnitt im Essener Stadtgebiet soll es zukünftig ein Fahrverbot für ältere Diesel geben. Verkehrsminister Andreas Scheuer hält das für unverhältnismäßig. » mehr

Chefwechsel bei Daimler Financial Services:
Im Juni 2019 übernimmt Franz Reiner den Chefposten bei Daimler Financial Services. Sein Vorgänger Klaus Entenmann geht in den Ruhestand. Der Wechsel an der Spitze hat einen Umbau des Vorstands zur Folge. » mehr


Artikel 1-20 von 62893 Stück