Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Automarkt USA
Zölle auf alle Waren aus China möglich:
US-Präsident Trump hat im Handelskonflikt mit der EU und China noch einmal nachgelegt und wirft der Volksrepublik und der EU Währungsmanipulation vor. Die Wirtschaft zeigt sich durch die Drohungen alarmiert. ... mehr

DIHK-Präsident Schweitzer über US-Autozoll-Drohung:
Es wäre ein erhebliches Problem für die exportstarke deutsche Autobranche, sollte die US-Regierung tatsächlich hohe Zölle auf eingeführte Fahrzeuge verhängen. Die Industrie ist alarmiert. Können die EU-Partner stark genug dagegenhalten? ... mehr

US-Sonderzölle auf Autoimporte:
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen seiner großen Autoindustrie. Nun machen sich die Europäer für den Ernstfall bereit. ... mehr

Trump will Importzölle auf Autos von 25 Prozent:
Zieht US-Präsident seine Pläne durch und erhöht die Zölle auf importierte Autos und Autoteile auf bis zu 25 Prozent? Nicht unbedingt, sagt US-Handelsminister Wilbur Ross. ... mehr

Treffen im Handelsstreit der EU mit den USA:
Mit Fakten will EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bei einem Treffen in der kommenden Woche US-Präsident Donald Trump im Handelststreit zwischen der EU und den USA überzeugen. ... mehr

Vergleich im Streit um defekte Takata-Airbags:
Ford zahlt im Rechtsstreit um defekte Airbags des japanischen Zulieferers Takata Entschädigungen in Höhe von 299,1 Millionen Dollar an Kunden in den USA. Andere Autobauer hatten sich bereits mit Sammelklägern geeinigt, bei manchen steht eine Einigung noch aus. ... mehr

Absatzzahlen Juni und erstes Halbjahr 2018:
Alle großen Neuwagenmärkte der Welt verzeichneten sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr Zuwächse. Allerdings gab es eine Ausnahme. ... mehr

Bedrohen Importautos die nationale Sicherheit?:
Die US-Regierung untersucht im Zuge des weltweiten Handelsstreits, ob Importautos die nationale Sicherheit bedrohen. Zur Anhörung am 19. Juli hat Handelsminister Wilbur Ross auch VW-Manager geladen. ... mehr

Abgas-Skandal:
Der VW-Konzern hat in den USA von den Umweltbehörden EPA und Carb die letzte noch ausstehende Genehmigung zur Umrüstung manipulierter Dieselautos bekommen. Es handelt sich um die restlichen Modelle mit 3,0-Liter-Motoren. ... mehr

Sammelkläger gegen VW im Abgas-Skandal scheitern:
Gute Nachricht für den Volkswagen-Konzern in der juristischen Aufarbeitung des Abgas-Skandals: Ein US-Berufungsgericht hat Beschwerden von Sammelklägern gegen den in den USA geschlossenen Vergleich zurückgewiesen. ... mehr

SPD-Chefin Nahles zu Treffen von Autobossen mit US-Botschafter:
SPD-Chefin Andrea Nahles ist empört über das Treffen deutscher Autobauer mit US-Botschafter Richard Grenell. Verhandlungen über Autozölle seien Sache der zuständigen Minister. ... mehr

Wegen chinesischer Strafzölle auf US-Auto-Importe:
Im Zuge des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China will BMW im Reich der Mitte seine Preise erhöhen. Denn der deutsche Autobauer ist von den chinesischen Strafzöllen auf US-Auto-Importe betroffen. ... mehr

Nach Serie von Skandalen:
Der Chef der US-Umweltbehörde EPA, Scott Pruitt, streicht nach einer ganzen Serie von Skandalen die Segel. Der frühere Energielobbyist war wegen der Menge an Vergehen wohl selbst für US-Präsident Donald Trump schlicht nicht mehr zu halten. ... mehr

KOMMENTAR zum Handelsstreit:
Bisher deutete alles auf einen Handelskrieg zwischen Europa und den USA hin. Dass beide Seiten nun miteinander statt übereinander reden, macht Hoffnung. ... mehr

Gemeinsame Position im Handelsstreit gefordert:
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist für Verhandlungen mit den USA über mögliche Zollsenkungen bereit. Sie fordert eine gemeinsame europäische Position. ... mehr

Handelsstreit mit USA:
Die Top-Manager der Autoindustrie haben sich mit dem US-Botschafter getroffen. "Man ist im Dialog", heißt es. ... mehr

EU-Kommissar zum Streit mit den USA:
Günther Oettinger ist sich sicher: "Es kommt zu einem Handelskrieg." Höhere Zölle auf Autoimporte seien bereits absehbar, die EU müsse endlich "weltpolitikfähig" werden. ... mehr

US-Absatz im Juni 2018:
VW hat seinen Absatz in den USA im Juni erneut gesteigert. Vor allem die SUVs waren gefragt. Audi hat weniger Grund zur Freude. Der Gesamtmarkt legte deutlich zu. ... mehr

Um wieder mehr Hersteller nach Detroit zu locken:
Die Automesse in Detroit wird ab 2020 voraussichtlich nicht mehr im Januar stattfinden. Ein Grund für die Verlegung in einen anderen Monat ist die wachsende Zahl von Absagen durch Autohersteller. ... mehr

Warnung der EU:
Die Europäische Union hat die USA vor den Folgen möglicher Gegenzölle gewarnt. Die US-Regierung gab sich gelassen. ... mehr

Gegen Technologie-Investitionen aus China:
Donald Trump will US-Technologien vor Investitionen aus China schützen. Vorerst will er aber offenbar auf ein hartes Durchgreifen verzichten. Sein Wirtschaftsberater scheint das allerdings anders zu sehen. ... mehr

Nach Ankündigung der Produktionsverlagerung:
Um eine Preiserhöhung für Kunden in Europa wegen der zusätzlichen Zölle zu umgehen, hat Harley-Davidson angekündigt, einen Teil der Produktion aus den USA zu verlegen. Präsident Trump reagiert verärgert und droht: "Sie werden besteuert wie nie zuvor!" ... mehr

Keine Einigung in Sicht:
Die EU macht den deutschen Autobauern keine Hoffnung auf einen Deal mit den USA. Bei der WTO hat die EU Beschwerde eingelegt und eine Untersuchung gestartet. ... mehr

Handelsstreit zwischen den USA und der EU:
US-Präsident Trump hat Harley-Davidson für die Pläne, Teile der Produktion aus den USA zu verlagern, gerügt. Grund für die Produktionsverlagerung sind die EU-Vergeltungszölle auf amerikanische Waren. ... mehr

Wegen Anhebung der EU-Zölle:
Der von US-Präsident Donald Trump losgetretene Handelskonflikt mit der EU könnte amerikanische Jobs bei Harley-Davidson kosten. Der Motorrad-Hersteller will für Europa außerhalb der USA produzieren - um die Preise nicht erhöhen zu müssen. ... mehr

Handelsstreit mit den USA:
Daimler-Chef Dieter Zetsche verlangt von der Bundesregierung, die Wirtschaft im Handelsstreit mit den USA zu unterstützen. ... mehr

Handelsstreit zwischen EU und USA:
Im Streit zwischen den USA und der EU hat US-Präsident Donald Trump über Twitter erneut mit Strafzöllen in Höhe von 20 Prozent auf europäische Autos gedroht. ... mehr

Nach Daimlers gesenkter Prognose:
Anders als der Konkurrent Daimler hat BMW seine Prognose für 2018 bestätigt. BMW weist jedoch darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen "nicht wesentlich verändern" dürften, um die 2018er-Ziele zu erreichen. ... mehr

Zusammenarbeit mit US-Botschafter:
Die Chefs der großen deutschen Autobauer wollen Berichten zufolge die Zölle auf Autos zwischen den USA und der EU komplett abschaffen. ... mehr

Innovationszentrum an historischer Stätte geplant:
Der letzte Zug verließ im Jahr 1988 den Bahnhof von Detroit, seither fristet der Bahnhof ein tristes Dasein und verwahrlost. Nun will Ford dort bald an selbstfahrenden Autos arbeiten. ... mehr

Unter anderem auf US-Elektroautos:
China belegt als Reaktion auf den Vorstoß von US-Präsident Donald Trump unter anderem US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen. Man sei aber offen für den Dialog, hieß es. Experten befürchten ernsthafte Konsequenzen für die Weltwirtschaft. ... mehr

Der Abgas-Skandal im Überblick:
Immer wenn man denkt, der Abgas-Skandal sei nun durch, wird man eines Besseren belehrt. Begonnen hatte alles mit Volkswagen, nun scheint es auch Daimler in den Diesel-Strudel hineingezogen zu haben. ... mehr

Nach Trumps erneuten Auto-Zoll-Drohungen:
US-Präsident Donald Trump hat erneut angekündigt, wegen der "den US-Markt flutenden Automobile" Strafzölle zu prüfen. Bundeskanzlerin Merkel kündigte mögliche Gegenmaßnahmen an, die Autobranche und der BDI sind besorgt. ... mehr

Drohender Handelskrieg:
VDA-Chef Bernhard Mattes ist besorgt über die zunehmende Schärfe im Handelsstreit zwischen den USA und der EU. Höhere US-Zölle könnten die deutsche Autoindustrie empfindlich treffen. ... mehr

EXKLUSIV - BMW-Einkaufschef zu Strafzöllen und Brexit:
BMW-Einkaufsvorstand Duesmann trifft Vorbereitungen für mögliche US-Strafzölle und den Brexit. Auch Worst-Case-Szenarien hat der Münchner Hersteller im Blick. ... mehr

Macron zu Trump auf dem G7-Gipfel in Kanada:
US-Präsident Trump findet, dass zu viele Mercedes auf der Fifth Avenue unterwegs sind. Jetzt hat ihm offenbar der französische Präsident Macron erklärt, warum es so viele deutsche Autos in Frankreich gibt. ... mehr

Mehr Verkäufe als C-Klasse oder Dreier:
Das Tesla Model 3 war in den USA im Mai die am häufigsten verkaufte Limousine ihres Segments und ließ Mercedes C-Klasse, BMW Dreier oder Audi A4 hinter sich, berichtet die "IT-Times". ... mehr

Bundesstaat Illinois:
VW hat in den USA einen wichtigen Prozess gewonnen. Aber noch laufen weitere Verfahren. ... mehr

Trump droht Daimler offenbar erneut:
US-Präsident Trump hat Daimler einem Medienbericht zufolge erneut gedroht. Er werde seine Handelspolitik beibehalten, bis es auf der Fifth Avenue keine Mercedes-Modelle mehr gebe. Früher fuhr Trump allerdings selbst einen Benz. ... mehr

Mögliche Erhöhung von US-Importzöllen auf Autos:
Die deutsche Autoindutrie warnt vor einer gefährlichen Spirale gegenseitiger Vergeltungsschritte im Handelsstreit zwischen den USA und der EU. Präsident Trump hat bereits mit US-Importzöllen auf Autos von bis zu 25 Prozent gedroht. ... mehr

SUV-Boom:
Volkswagen konnte sein Comeback in den USA dank des SUV-Booms auch im Wonnemonat Mai fortsetzen. Ein anderer deutscher Autobauer machte hingegen Minus. ... mehr

"Kurzsichtig und selbstzerstörerisch":
US-Präsident Donald Trump verhängt Strafzölle unter anderem gegen Deutschland. BDI-Präsident Dieter Kempf reagiert verärgert. ... mehr

Handelsstreit:
Nach zwei Schonfristen ist es jetzt soweit: Die USA verhängen gegen einige ihrer engsten Verbündeten, darunter auch Deutschland, Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Importe von Stahl und zehn Prozent auf Aluminium. ... mehr

BDI-Präsident Dieter Kempf zu Trumps Handelspolitik:
Die deutsche Industrie stärkt der EU im Handelskonflikt mit den USA den Rücken. Insbesondere mögliche höhere Zölle auf Autoimporte kritisierte BDI-Präsident Dieter Kempf. ... mehr

Problem mit dem Tempomat:
Aufgrund eines Problems mit dem Tempomat ruft Fiat Chrysler in den USA 4,8 Millionen Autos verschiedener Konzernmarken zurück. ... mehr

Nationale Sicherheit bedroht:
In seinen Rundumschlägen zum Schutz der US-Wirtschaft nimmt der US-Präsident jetzt ausländische Autobauer ins Visier. Einfuhrzölle von bis zu 25 Prozent könnten vor allem die deutsche und japanische Wirtschaft schwer treffen. Die Börse reagiert prompt. ... mehr

Unfallexperten:
Vor dem tödlichen Unfall eines autonom fahrenden Autos von Uber hat die Software die Unfallgegnerin zwar erkannt, zunächst aber falsch eingeordnet. Eine Notbremsung war gar nicht vorgesehen. ... mehr

US-Importzölle von bis zu 25 Prozent?:
BMW und Volkswagen haben an der von Donald Trump angekündigten Prüfung höherer Importzölle auf Autos Kritik geäußert. Der US-Präsident droht mit einer Erhöhung auf bis zu 25 Prozent. ... mehr

Verkäufe in Kalifornien im ersten Quartal:
Es gibt auch noch gute Tesla-Nachrichten: Im ersten Quartal 2018 hat sich das Tesla Model 3 in Kalifornien in seinem Segment am besten verkauft - häufiger als Mercedes C-Klasse und BMW Dreier. ... mehr

Zollstreit mit den USA:
Im Zollstreit zwischen den USA und der EU deutet immer mehr auf einen Kompromiss hin. Die zuständigen EU-Minister wollen den USA Handelserleichterungen in Aussicht stellen - aber nur unter bestimmten Bedingungen. ... mehr

US-Firma TMD für 271 Millionen Dollar gekauft:
Grammer kauft den US-Spezialisten für thermoplastische Produkte und Applikationen Toledo Molding & Die. Durch den Zukauf will Grammer unter anderem sein Produktportfolio ausbauen und seine Profitabilität steigern. ... mehr

US-Präsident:
US-Präsident Donald Trump will über das Freihandelsabkommen NAFTA höhere Mindestlöhne für mexikanische Arbeiter durchsetzen – allerdings nicht um der Arbeiter willen. ... mehr

Klimaschutz-Maßnahme der Nasa:
In einem umstrittenen Schritt beendet die Regierung von Donald Trump ein auch international wichtiges Programm zum Klimaschutz. Die Nasa sagt: Kein Problem; die Datensammlung wird über andere Systeme fortgesetzt. ... mehr

US-Neuwagenabsatz im April 2018:
Die deutschen Hersteller haben im April in einem rückläufigen US-Neuwagenmarkt zugelegt, während Platzhirsch Ford und auch Toyota deutlich verloren. ... mehr

Handelsstreit mit den USA:
Mit dem Aufschub ist der Handelsstreit zwischen den USA und der EU noch nicht gelöst. Er könnte sogar noch ernster werden - und die Autobranche direkt treffen. ... mehr

Wegen Aufweichung der Umweltregeln für Autos:
Die Trump-Regierung will die Abgas- und Spritvorschriften für Autohersteller aufweichen. Die Pläne spalten das Land. Kalifornien will nun mit einer Allianz weiterer 16 Bundesstaaten strengere Regeln beibehalten - und verklagt die Trump-Regierung. ... mehr

Trump gewährt EU weitere Schonfrist:
US-Präsident Donald Trump gibt den EU-Ländern Zeit bis 1. Juni, um Strafzölle der USA zu vermeiden. Hier sind wichtige Fragen und Antworten zu dem Thema zusammengefasst. ... mehr

Drohender Handelskrieg zwischen EU und USA:
Um US-Strafzölle ab 1. Mai zu verhindern, setzt sich Kanzlerin Merkel laut einem Zeitungsbericht für ein Industriezollabkommen zwischen der EU und den USA ein. Wird Trump einlenken? ... mehr

Drohende US-Strafzölle ab 1. Mai:
Die EU-Kommission lehnt offenbar Trumps Bedingungen für eine dauerhafte Ausnahme der EU von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ab. Ab dem 1. Mai droht daher auch der deutschen Autoindustrie ein Handelskrieg. ... mehr

Erstes Quartal 2018:
Fiat Chrysler hat im ersten Quartal nicht so stark von der US-Steuerreform profitiert wie Analysten erwartet hatten. Einem Ziel ist Unternehmenschef Sergio Marchionne trotzdem näher gekommen. ... mehr

Werksschließung in Südkorea:
Der Gewinn von General Motors lag im ersten Quartal um 60 Prozent unter dem Vorjahreswert - unter anderem aufgrund der Schließung eines Werks in Südkorea. ... mehr

Abgas-Skandal:
Im Streit um "Dieselgate" hat Volkswagen einen Vergleich mit dem US-Bundesstaat Maryland geschlossen. ... mehr

Marktanteil steigt deutlich an:
Der Zulieferer Grammer hat einen Großauftrag in den USA bekommen. Grammer steigert durch den neuen Auftrag seinen Marktanteil in den USA enorm. ... mehr

"Philosophische Differenzen":
General Motors hat Johan de Nysschen als Chef der Premium-Marke Cadillac abgesetzt. Der Manager hält sich mit markigen Aussagen nicht zurück. ... mehr

Weltweite Verkäufe von Elektroautos:
In Norwegen liegt der E-Auto-Anteil der Neuzulassungen fast bei 50 Prozent - zahlenmäßig wurden die meisten Elektrofahrzeuge im ersten Quartal jedoch in China und den USA verkauft. ... mehr

Wichtiger rechtlicher Erfolg für Volkswagen:
Bei der rechtlichen Aufarbeitung des Abgas-Skandals hat Richter Charles Breyer für Volkswagen in den USA weitere Steine aus dem Weg geräumt. Er wies Klagen aus Florida und Utah ab - erklärte jedoch das US-Umweltamt EPA für zuständig. ... mehr

Wichtige weltweite Automärkte im ersten Quartal:
In Brasilien und Russland sowie den neuen EU-Ländern steigerten die Autobauer ihre Verkäufe im ersten Quartal zweistellig. Auch China und die USA legten zu. Nur ein großer Automarkt lag im Minus. ... mehr

100 Millionen Euro für zusätzliches Werk:
Wegen der Nähe zu den USA ist Mexiko ein wichtiger Standort für Hersteller und Zulieferer. Bosch setzt auf eine Einigung im Nafta-Konflikt und nimmt für ein Werk für Elektronikkomponenten noch einmal viel Geld in Mexiko in die Hand. ... mehr

Zum Schutz heimischer Hersteller:
US-Präsident Donald Trump will die amerikanischen Autohersteller offenbar schützen, indem er die Umweltvorschriften für ausländische Fabrikate verschärft. ... mehr

Handelsstreit bedroht auch deutsche Hersteller:
Beim handelspolitischen Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Parteichef Xi Jinping ist Deutschland auf den ersten Blick Außenstehender. Doch der Eindruck täuscht. Dem "Exportweltmeister" und seinen Firmen droht Ungemach. ... mehr

USA gegen China:
Der Handelsstreit zwischen den USA und China würde Analysten zufolge Auswirkungen auf die Autobauer BMW und Mercedes haben. ... mehr

Drohender Handelskrieg mit China:
China und die USA drohen sich gegenseitig mit hohen Zöllen. Die USA begegnen der Eskalation nun mit versöhnlichen Statements. Man solle jetzt nicht überreagieren, sagte Trumps oberster Wirtschaftsberater. Die US-Autobauer hatten beide Konfliktparteien zuvor zum Dialog ermahnt. ... mehr

Obamas Sprit-Ziel für die USA vor dem Aus:
Barack Obamas Regierung hatte das Ziel ausgegeben, dass Autos in den USA ab 2025 maximal 4,4 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen dürfen. Der umstrittene Chef der Umweltbehörde EPA Scott Pruitt sagt nun: Das Ziel ist zu hoch. ... mehr

"30 Tage sind nicht genug Zeit":
General Motors wird seine Verkaufszahlen künftig nicht mehr wie in der Branche üblich monatlich veröffentlichen. Der US-Autobauer will dies in Zukunft nur noch zum Quartalsende tun. ... mehr

Bisher 350.000 Diesel-Rückkäufe:
Ein ausrangiertes Football-Stadion, eine ehemalige Papierfabrik, die kalifornische Wüste: VW muss in den USA Hunderttausende manipulierte Dieselfahrzeuge auf riesigen "Autofriedhöfen" zwischenparken. ... mehr

210.000 Fahrzeuge in Europa betroffen:
Toyota muss erneut einen großen Rückruf wegen Takata-Airbags starten. Dieses Mal geht es um rund eine Million Autos, mehr als ein Fünftel davon in Europa. ... mehr

Handelsstreit:
Die USA werden keine Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU verhängen - zumindest bis zum 1. Mai. Spannend bleibt die Frage, welche Gegenleistungen Trump fordern wird, damit das auch anschließend so bleibt. ... mehr

Kontrollmodul soll von ZF TRW stammen:
Die NHTSA geht Unfällen auf den Grund, bei denen Airbags in Autos von Hyundai und Kia nicht richtig ausgelöst haben sollen. Die Kontrolleinheiten sollen vom Zulieferer ZF TRW stammen. ... mehr

Trumps Strafzölle:
Bundeskanzlerin Angela Merkel will mit den USA über die angekündigten Zölle verhandeln. Wichtig sei eine einheitliche Linie der EU-Staaten. ... mehr

Zoll-Drohungen:
BMW erfüllt Donald Trumps Wünsche: Der Autobauer schafft Jobs in den USA und exportiert von dort mehr Autos, als er importiert. Andere haben da eine schlechtere Bilanz. Aber wen nimmt der US-Präsident aufs Korn? ... mehr

82,5 Prozent der Skandal-Autos von den Straßen geholt:
Volkswagen hat in den USA 82,5 Prozent der geforderten 85 Prozent der manipulierten Diesel-Fahrzeuge zurückgekauft oder umgerüstet. 350.000 US-Kunden haben Schadenersatz erhalten. ... mehr

EU-Kommissionspräsident zu US-Zöllen:
Die EU-Kommission will sich gegen US-Präsident Donald Trumps Strafzölle zur Wehr setzen. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat dafür eine Dreifachstrategie in der Hinterhand. ... mehr

Unfaire Handelsbedingungen:
VDA-Chef Bernhard Mattes hat vor den Folgen der geplanten US-Zölle auf deutsche Autos gewarnt. Diese seien auch für die USA schädlich. ... mehr

Drohung gegen Autobauer:
Die EU-Kommission warnt vor einer Ausweitung des Handelskonflikts mit den USA. Auch Bundeskanzlerin Merkel sprach sich für Verhandlungen aus. ... mehr

Handelsbarrieren:
US-Präsident Trump hat angekündigt, dass US-Handelsminister Wilbur Ross mit EU-Vertretern über die gegenseitigen Importzölle auf Autos sprechen soll. Aus seiner Sicht werden die USA unfair behandelt. ... mehr

Trump droht erneut mit Strafzöllen auf Autos:
US-Präsident Donald Trump hat der EU erneut mit Strafzöllen auf Autoimporte gedroht. Autos seien wirklich ein großes Problem. ... mehr

Gemeinsames Produktionswerk in den USA:
Mazda und Toyota haben ein US-amerikanisches Joint Venture gegründet, um zusammen in Huntsville, Alabama, Autos zu bauen. Jeweils ein Modell der beiden Hersteller soll dort ab 2021 vom Band rollen. ... mehr

VDA-Chef warnt:
VDA-Chef Bernhard Mattes fordert die Politik auf, einen Handelskrieg mit USA möglichst zu vermeiden. Ein solcher wäre schädlich für alle Beteiligten. ... mehr

Trumps Show mit den Stahlarbeitern:
US-Präsident Donald Trump hat die angekündigten und hoch umstrittenen Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe auf den Weg gebracht. Welche Folgen der Schritt für die USA und den Rest der Welt haben wird, ist weitgehend unklar. ... mehr

Nach Trumps Strafzoll-Drohungen:
Der Weltverband der Automobilindustrie (OICA) hat sich nach US-Präsident Donald Trumps Äußerungen zu Strafzöllen klar gegen jegliche Art von Handelsbeschränkungen ausgesprochen und warnt vor einem "Teufelskreis". ... mehr

US-Präsident Trump legt im Strafzölle-Streit nach:
Der Streit um Strafzölle zwischen den USA und der EU spitzt sich zu. US-Präsident Donald Trump droht mit hohen Einfuhrzöllen unter anderem für Autos, zeigt sich aber gleichzeitig verhandlungsbereit. ... mehr

Fiat-Chrysler-Chef zu Strafzoll-Drohungen:
Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne hat die gegenseitigen Strafzoll-Drohungen der EU und der USA kritisiert. Auch den Trend weg vom Diesel und hin zu Elektroautos sieht er kritisch. ... mehr

Chef der deutschen Wirtschaftsweisen zu Strafzöllen:
Christoph Schmidt, der Chef der deutschen Wirtschaftsweisen, rät Europa dazu, sich unabhängiger von den USA zu machen und sich im Streit um Strafzölle zu wehren. ... mehr

Nach Donald Trumps Drohungen:
Der europäische Herstellerverband Acea pocht nach den Strafzoll-Drohungen von US-Präsident Donald Trump auf freien und fairen Handel zwischen der EU und den Vereinigten Staaten. ... mehr

US-Präsident Donald Trumps Drohung:
US-Präsident Donald Trump liefert der Autobranche pünktlich zum Genfer Autosalon ein weiteres heißes Thema: Strafzölle. Volkswagen ist überrascht, will aber erst mal abwarten, was wirklich kommt. ... mehr

Nach Trumps Drohungen:
EU-Kommissar Günther Oettinger will auf die drohenden Zölle in den USA reagieren, aber keinen Handelskrieg beginnen. Eine angemessene Reaktion sei nötig, sagte der Politiker. ... mehr

Nach Trumps Ankündigung:
Die Aktienkurse der europäischen Autobauer sind gefallen, nachdem US-Präsident Trump mit Importzöllen gedroht hat. Bei einem Hersteller ist der Kurs allerdings gestiegen. ... mehr

Handelskonflikt mit den USA:
Donald Trumps Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium hat hohe Wellen geschlagen. Nicht nur in Europa formiert sich Widerstand – auch China will im Fall der Fälle "nicht tatenlos zusehen". ... mehr

Spirale des Protektionismus:
Der Streit um Strafzölle zwischen den USA und der EU spitzt sich weiter zu. Nun droht US-Präsident Trump auch noch mit Zöllen auf europäische Autos. ... mehr

Strafzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe:
US-Präsident Donald Trump will den Import von Stahl und Aluminium durch horrende Zölle erschweren und so die heimische Industrie abschirmen. Experten warnen vor einem "Bumerang". ... mehr

Artikel 1-20 von 60826 Stück
Rücktritt als CEO von FCA und Ferrari:
Der Mann, der die Autobauer Fiat und Chrysler einst gerettet hat, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun ist für Konzernchef Sergio Marchionne schon deutlich früher Schluss – erzwungenermaßen. » mehr

Vorbild Michael Schumacher:
Wenn er wollte, könnte er jetzt aufhören, sagt Sebastian Vettel. Er will aber nicht. Denn ein Traum treibt ihn weiter an: Wie sein großes Idol Michael Schumacher mit Ferrari Weltmeister zu werden. » mehr

Fast ein Jahr nach dem Diesel-Gipfel:
Die sogenannte Umweltprämie – ein Zuschuss der Hersteller für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos – sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den Straßen zu verringern. Wie viele Menschen haben sie knapp ein Jahr nach dem Diesel-Gipfel » mehr

Runter von der Straße, rauf auf die Schiene:
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert werden. Eine wichtige Frage lässt er aber offen. » mehr

Auch Volkswagen und Tesla betroffen:
Für kurze Zeit haben offenbar interne und teils sensible Dokumente großer Autohersteller für jedermann sichtbar im Internet gestanden. Das Datenleck geht Berichten zufolge auf eine kleine kanadische Firma zurück. » mehr

EXKLUSIV – Jahrelang mehr Komplexität:
Die Übernahme von Opel durch PSA soll für die beiden Hersteller vor allem hohe Synergien bringen. Für die Opel-Händler dagegen bewirkt die Übernahme zunächst einmal jahrelang eine erhöhte Belastung durch parallel laufende IT-Systeme. Der Händlerverband will die Zusatzkosten im » mehr

EXKLUSIV – Überraschender Trend bei E-Auto-Produktion:
Jahrelang war die Euphorie über Elektroautos größer als der Verkaufserfolg und dementsprechend die Produktion von Stromern. Jetzt zeichnet sich eine Trendwende ab. Mehrere Autohersteller sagten der Automobilwoche, dass sie ihre Kapazitäten noch in diesem Jahr erhöhen werden. » mehr

EXKLUSIV – Handel befürchtet gravierende Auswirkungen:
Der VW-Konzern ist Schlusslicht bei der Umstellung auf den neuen Prüfzyklus WLTP. Dies geht aus Daten zur neuesten Abgasnorm 6d-temp hervor, die der ADAC erhoben hat. Die Wolfsburger rechnen deswegen mit einer Angebotslücke bei ihren Marken. Daimler fürchtet durch WLTP ganz » mehr

Strategiedialog Automobilwirtschaft:
Eine Allianz aus Wissenschaft und Unternehmen der Autoindustrie treibt die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe voran. Dies ist eines der Ergebnisse des Strategiedialogs Automobilwirtschaft des Landes Baden-Württemberg. » mehr

Zölle auf alle Waren aus China möglich:
US-Präsident Trump hat im Handelskonflikt mit der EU und China noch einmal nachgelegt und wirft der Volksrepublik und der EU Währungsmanipulation vor. Die Wirtschaft zeigt sich durch die Drohungen alarmiert. » mehr

Mögliches Autokartell - "5er-Kreis":
Die EU-Kommission prüft Berichten zufolge, ob sich Daimler, Volkswagen, BMW, Audi und Porsche auch bei Benzinern abgesprochen haben. » mehr

Nach Cayenne und Macan:
Wegen auffälliger Abgaswerte sollen die Diesel-Modelle des Panamera kurz vor einem Rückruf stehen. Porsche will die Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium vorerst nicht kommentieren. » mehr

Elektro-Schock mit 1018 PS:
Die Tuning-Firma Abt-Sportsline wagt sich an eine Mischung aus Ferrari-Fighter und Familienkutsche. Den Hybridantrieb des RS6-E hat das Unternehmen für eine maximale Performance ausgelegt. » mehr

Förderanträge eingegangen:
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will generelle Fahrverbote in deutschen Städten vermeiden. Nachgerüstet werden solle da, wo es Sinn mache - bei ÖPNV-Bussen, die täglich Tausende von Kilometern in den Innenstädten zurücklegen. » mehr

Volkswagens Ridesharing-Tochter:
Ende Juni hat Moia angekündigt, mit seinem Ridesharing-Dienst in Hannover bald offiziell starten zu dürfen. Nun nennt die Mobilitätstochter von Volkswagen den genauen Termin. » mehr

Aktivisten behaupten:
Kretschmann habe vor Jahren einmal gesagt, es solle weniger Autos und dafür mehr Lebensqualität geben. Diesen Satz habe er jedoch in letzter Zeit nicht mehr wiederholt, so Aktivisten die vor dem Staatsministerium in Stuttgart gegen den "Strategiedialog Automobilwirtschaft BW" » mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel:
Die Chefin der Bundesregierung möchte bis Ende September eine "vernünftige Lösung" finden, die der Maßgabe der Verhältnismäßigkeit von Fahrverboten Rechnung trägt. Derweil wird in Hessen noch vorher über Fahrverbote zu Gericht gesessen und NRW zieht vor die nächsthöhere Instanz. » mehr

"Holy Smokes!":
Volkswagen hat beim diesjährigen "Pikes Peak International Hill Climb" Motorsport-Geschichte geschrieben. Im Video sehen Sie die Rekordfahrt aus verschiedenen Perspektiven. » mehr

EXKLUSIV – Starkes Wachstum ab 2021:
Aktuell hat T-Systems-Chef Adel Al-Saleh seiner Firma einen starken Sparkurs verordnet. Doch es gibt einen Lichtstreif am Horizont: Für den Automobilbereich kündigt er Umsatzzuwächse ab 2021 an. » mehr

US-Sonderzölle:
An der öffentlichen Anhörung des US-Handelsministerium zur Einführung von Importzöllen auf Fahrzeuge und Fahrzeugteile nahm auch Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender der Webasto Gruppe, teil. Er fand klare Worte. » mehr


Artikel 1-20 von 60826 Stück