Logo automobilwoche
Automotive News:
Themenspezial:
Automarkt China
Ausweitung der Produktion:
Gemeinsam mit seinem Partner FAW baut Volkswagen in China drei neue Fahrzeugwerke und ein Komponentenwerk. ... mehr

Tesla-Probleme und Musk belasten:
Auf bis zu 20 Milliarden Dollar hatte der chinesische Elektroautobauer Nio bei seinem Börsengang gehofft. Nun dürften es nur gute sechs Milliarden werden - auch weil es beim E-Auto-Pionier Tesla mächtig kracht im Gebälk. ... mehr

Chinesischer Eigner Foton zögert weiter:
Die Pläne für das seit Langem angekündigte Borgward-Werk in Bremen liegen weiter auf Eis. Das Land Bremen wird langsam unruhig. ... mehr

Herstellerverband PCA:
Im August sind in China erneut weniger Autos verkauft worden als im Vorjahresmonat. ... mehr

Wegen Zollstreits:
Aufgrund des Zollstreits zwischen beiden Ländern hat Ford seinen Plan aufgegeben, ein in China gebautes SUV in den USA zu verkaufen. ... mehr

Gemeinschaftsunternehmen BMW und Great Wall:
BMW und der chinesische Hersteller Great Wall Motor werden gemeinsam in China Elektroautos bauen, unter anderem die zweite Generation des Elektro-Minis. Letzte Bedenken wurden nun ausgeräumt. ... mehr

Chinesischer Uber-Konkurrent:
Der chinesische Mobilitätsanbieter Didi stoppt vorerst seinen Mitfahrdienst "Didi Hitch" nach dem mutmaßlichen Mord an einem weiblichen Fahrgast. Bereits im Mai war eine Passagierin von einem Fahrer des Dienstes getötet worden. ... mehr

Chinesischer E-Auto-Hersteller:
Der chinesische Elektroautobauer Nio plant Berichten zufolge den Gang an die Wall Street. ... mehr

Wegen höheren Zölle auf in den USA gebaute Autos:
Der weltgrößte Automarkt China ist im Juli geschrumpft. Auch die deutschen Hersteller litten darunter. Ein wichtiger Grund für den Rückgang waren die im Handelsstreit mit den USA angehobenen Zölle aus US-Produktion. ... mehr

Werk in China:
Das Tesla-Werk in Schanghai steht zwar noch nicht, Mitarbeiter dafür sucht der Autobauer aber schon. ... mehr

Mehr Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal:
Vor allem starke Geschäfte in China haben Schaeffler im zweiten Quartal mehr Erlöse und Gewinn beschert. Probleme bereitete dagegen der starke Euro. ... mehr

Ausländische Beteiligungen an deutschen Unternehmen:
Vor allem Einstiege und Übernahmen durch chinesische Investoren bei deutschen Firmen haben zuletzt für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Die Bundesregierung will künftig früher eingreifen können. ... mehr

Werkzeugmaschinenbauer Leifeld Metal Spinning:
Aus "sicherheitspolitischen Gründen" hat die Bundesregierung den geplanten Verkauf von Leifeld Metal Spinning an chinesische Investoren untersagt. Der Leifeld-Chef kann die Entscheidung nicht verstehen. ... mehr

Ausblick auf die BMW-Quartalszahlen:
Wenn BMW-Chef Harald Krüger am Donnerstag die Quartalszahlen bekanntgibt, wird er voraussichtlich einen deutlich gesunkenen Gewinn im Kerngeschäft und weniger Umsatz vermelden müssen. BMW kämpft derzeit an einigen Fronten. ... mehr

Wegen Zöllen auf US-Auto-Importe:
BMW hebt die Preise für zwei seiner aus den USA nach China exportierten SUVs an. Der Autobauer übernimmt dabei einen Großteil der gestiegenen Kosten durch Zölle selbst. ... mehr

Showtime in Shanghai statt Stuttgart:
Porsche präsentiert den neuen Macan nicht in seiner schwäbischen Heimat, sondern in China. Ganzer Stolz sind vor allem die zwei neuen Motoren für das SUV. ... mehr

Autonomes Fahren in China:
Daimler und Chinas Internetkonzern Baidu wollen noch enger beim automatisierten Fahren zusammenarbeiten und haben dazu jetzt eine Absichtserklärung unterzeichnet. ... mehr

Zölle auf alle Waren aus China möglich:
US-Präsident Trump hat im Handelskonflikt mit der EU und China noch einmal nachgelegt und wirft der Volksrepublik und der EU Währungsmanipulation vor. Die Wirtschaft zeigt sich durch die Drohungen alarmiert. ... mehr

Chinesen vor Grammer-Übernahme:
Der chinesische Grammer-Großaktionär Jifeng hat die Mindestannahmeschwelle des Übernahmeangebots an die Grammer-Aktionäre auf 36 Prozent der Grammer-Anteile plus eine Aktie gesenkt. ... mehr

Chinesischer Batteriezellen-Hersteller:
BMW hat grünes Licht erhalten, sich über sein chinesisches Joint Venture mit Brilliance beim Batteriezellenhersteller CATL einzukaufen - wenn CATL Anteile verkauft, und bis zu einem Wert von umgerechnet rund 364 Millionen Euro. ... mehr

Absatzzahlen Juni und erstes Halbjahr 2018:
Alle großen Neuwagenmärkte der Welt verzeichneten sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr Zuwächse. Allerdings gab es eine Ausnahme. ... mehr

Statt Europa:
Tesla will eine Autofabrik in Shanghai bauen. Dadurch zieht auch der japanische Konzern Panasonic ein weiteres Werk in China in Betracht. ... mehr

Changan, Dongfeng und FAW gründen Mitfahrdienst:
Die chinesischen Hersteller Changan, Dongfeng und FAW haben gemeinsam den Fahrdienstvermittler T3 Mobile Travel Services gegründet. Das Joint Venture will dem chinesischen Marktführer Didi Chuxing Konkurrenz machen. ... mehr

Chinesisches Start-up:
Das chinesische Start-up Nio will schon in "zwei bis drei Jahren" seine Elektroautos in Deutschland verkaufen. Das erste Nio-Modell läuft in China seit Ende Juni vom Band. ... mehr

Neue Regelung erlaubt mehr als 50 Prozent:
BMW will offenbar als erster westlicher Autobauer den Anteil an seinem Gemeinschaftsunternehmen in China auf mehr als 5ß Prozent aufstocken. ... mehr

Chinesischer Volvo-Eigner und Daimler-Großaktionär:
Geely hat seinen Nettogewinn im ersten Halbjahr nach vorläufigen Zahlen um die Hälfte gesteigert. Das Unternehmen von Li Shufu profitierte dabei unter anderem von gestiegenen Verkäufen. ... mehr

Zahlen des Herstellerverbands CAAM:
Im weltgrößten Automarkt China hat der Absatz von Neuwagen im Juni um gute zwei Prozent zugelegt. Nach Daten eines anderen Verbands hingegen sanken die Neuwagenverkäufe. ... mehr

Gemeinschaftsunternehmen für E-Mini aus China:
BMW und der chinesische Hersteller Great Wall Motor werden gemeinsam in China Elektroautos bauen. Dazu wird auch der rein elektrische Mini gehören. ... mehr

+++Ticker +++ Neue Auto-Kooperationen:
In den vergangenen Tagen haben deutsche und chinesische Firmen eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten im Automotive-Bereich angekündigt. Hier sind die Meldungen im Überblick. ... mehr

Nun wohl beschlossene Sache:
Tesla wird in der Nähe von Shanghai eine Fabrik mit einer Jahreskapazität von bis zu 500.000 Elektroautos bauen. Dies berichten verschiedene Medien. ... mehr

Merkel und Li Keqiang fahren in Berlin autonom:
Auf dem früheren Flughafen Tempelhof testeten Kanzlerin Angela Merkel und der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang im Beisein hochrangiger Auto-Manager selbstfahrende Autos. Merkel will die beiden Länder "ganz vorne" bei der Technologie sehen. ... mehr

Deutsch-chinesische Kooperation:
Die groß angelegte Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland weitet sich aus. Audi und der chinesische IT- und Telekommunikationskonzern Huawei haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um Fahrzeuge intelligenter zu machen und sie zu vernetzen. ... mehr

BMW zieht in Apollo-Vorstand ein:
BMW bündelt in China seine Kräfte beim Thema autonomes Fahren mit dem chinesischen Technologie-Riesen Baidu. Zudem zieht BMW in den Vorstand von Baidus offener Technologieplattform Apollo ein. ... mehr

Folge des Zollstreits:
Die Preis für Elektroautos von Tesla steigen in China um mehr als 20.000 Euro. Grund ist der Zollstreit zwischen den USA und China. ... mehr

Wegen chinesischer Strafzölle auf US-Auto-Importe:
Im Zuge des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China will BMW im Reich der Mitte seine Preise erhöhen. Denn der deutsche Autobauer ist von den chinesischen Strafzöllen auf US-Auto-Importe betroffen. ... mehr

Als "erster internationaler Autobauer":
Daimler hat als "erster internationaler Autobauer" die Erlaubnis erhalten, auf öffentlichen Straßen in Peking vollautomatisierte Fahrzeuge zu testen. Pekings Verkehr bietet einige Herausforderungen. ... mehr

Mehr als ein Drittel weniger Subventionen?:
Ab dem kommenden Jahr könnte die Förderung von Elektroautos in China erneut gekürzt werden. Bislang fallen Fahrzeuge mit einer elektrischen Reichweite ab 150 Kilometern in die Förderung, bald könnte die Schwelle bei 200 Kilometern legen. ... mehr

Nach Daimlers gesenkter Prognose:
Anders als der Konkurrent Daimler hat BMW seine Prognose für 2018 bestätigt. BMW weist jedoch darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen "nicht wesentlich verändern" dürften, um die 2018er-Ziele zu erreichen. ... mehr

Unter anderem auf US-Elektroautos:
China belegt als Reaktion auf den Vorstoß von US-Präsident Donald Trump unter anderem US-Elektroautos und Lachs mit Strafzöllen. Man sei aber offen für den Dialog, hieß es. Experten befürchten ernsthafte Konsequenzen für die Weltwirtschaft. ... mehr

Übernahme durch Chinesen:
Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender des Autozulieferers Grammer, wehrt sich gegen die Kritik am Übernahmeangebot aus China. Die Fragen zur Finanzierung und Anteilsaufstockung seien mittlerweile geklärt. ... mehr

Preissenkungen in Aussicht:
In China, dem wichtigen Automarkt der Welt, sind im Mai 3,6 Prozent mehr Autos verkauft worden als im Vorjahresmonat - damit fiel das Wachstum deutlich schwächer aus als im April. ... mehr

Hauptversammlung:
Auf seiner Hauptversammlung hat der amerikanische E-Auto-Pionier Tesla seine Pläne für ein chinesisches Werk konkretisiert. Dabei hat das Unternehmen momentan eigentlich andere Sorgen. ... mehr

Großes SUV Q8 macht den Anfang:
Audis China-Chef Joachim Wedler will vor allem mit SUVs und E-Autos den Absatz in China weiter ankurbeln. Den Start für die Offensive macht das große SUV Q8. ... mehr

China-Offensive:
Byton bereitet den Marktstart in China vor. Ein großer Investor hat jetzt noch einmal Geld zugeschossen. ... mehr

Übernahmen deutscher Firmen durch chinesische Investoren:
Gerade hat Ningbo Jifeng ein Übernahmeangebot für den Autozulieferer Grammer abgegeben, generell steigen die Übernahmen deutscher Firmen durch chinesische Investoren. Forderungen nach einer Gegenstrategie werden laut. ... mehr

E-Auto-Offensive:
FAW-Volkswagen eröffnet in diesem Sommer drei neue Werke in China. Die erste Fabrik wurde bereits im Mai in Qingdao in Betrieb genommen. ... mehr

Erstes Modell der China-Kooperation:
Volkswagen und JAC haben in China mit der Produktion ihres ersten gemeinsamen Modells begonnen. Allein in diesem Jahr sollen drei Fabriken hochfahren. ... mehr

Wachstum in China:
Die Stimmung in Chinas mittleren und privaten Industrieunternehmen hat sich im Mai nicht verändert. Bei den großen und staatlich dominierten Konzernen zog der Index dagegen an. Das lässt auf weiteres Wachstum schließen. ... mehr

Investor Hastor zu Jifeng-Übernahme von Grammer:
Der umstrittene Grammer-Investor Hastor wird das Übernahmeangebot des Großaktionärs Jifeng wahrscheinlich ablehnen. Die Offerte sei "wirtschaftlich unzureichend", man werde nun alle Optionen prüfen - auch den Ausbau der eigenen Beteiligung. ... mehr

Gewerkschaft zu chinesischer Grammer-Übernahme:
Die IG Metall hat Bedenken, was die bevorstehende Übernahme des Zulieferers Grammer durch den chinesischen Großaktionär Jifeng anbelangt. ... mehr

Übernahme durch Chinesen:
Die geplante Übernahme des Zulieferers Grammer durch seinen Großaktionär Jifeng wurde nun durch eine Investorenvereinbarung untermauert. Die Vereinbarung regelt die Bedingungen der künftigen Partnerschaft. ... mehr

Besuch in chinesischer Innovations-Hochburg Shenzhen:
VW-Konzernchef Diess ist mit Kanzlerin Merkel in der südchinesischen Innovations-Hochburg Shenzhen unterwegs. Es stehen mehrere mobile Zukunftsthemen auf dem Programm. ... mehr

Orwell lässt grüßen:
Es klingt wie Science Fiction – doch in China nimmt die Zukunftsvision von computervernetzter Welt und künstlicher Intelligenz Gestalt an. Droht der Überwachungsstaat? ... mehr

Niedrigere Importzölle in China:
Nur einen Tag nach der Ankündigung Chinas, seine Zölle auf importierte Autos zu senken, reagieren erste Hersteller mit niedrigeren Preisen für Importfahrzeuge auf dem weltgrößten Neuwagenmarkt. ... mehr

China senkt Importzölle auf Autos:
China macht es ausländischen Autoherstellern ab Juli leichter, importierte Fahrzeuge und auch Autoteile auf dem wichtigsten Automarkt der Welt zu verkaufen. Laut einer neuen Studie bleibt die deutsche Wirtschaft trotzdem im Nachteil. ... mehr

Statt 25 bald nur noch 15 Prozent:
China senkt im Handelsstreit mit den USA die Importzölle auf Pkw massiv. Ab Juli werden die Zölle von derzeit 25 auf künftig 15 Prozent gesenkt. ... mehr

E-Auto-Hersteller aus China:
Lynk & Co will anders sein als andere Autohersteller - und seine Autos zum Beispiel eher vermieten als verkaufen. Vertriebschef Alain Visser will den Kunden mehrere "Übeln" der Branche ersparen. Das erste SUV der Marke soll 2020 auf den Markt kommen. ... mehr

BMW-Betriebsratschef Schoch fordert Batteriefabriken:
BMW-Betriebsratschef Schoch fordert eine gemeinsame Batteriezellenproduktion deutscher Autobauer, um in Zukunft mit der chinesischen Konkurrenz mithalten zu können. Nach seiner Kalkulation kostet eine Batteriefabrik höchstens 1,5 Milliarden Euro. ... mehr

Tests starten noch im Mai:
Als erster ausländischer Hersteller darf BMW in China seine selbstfahrenden Autos testen. Noch in diesem Monat startet der Autobauer mit Tests mit autonom fahrenden Siebenern. ... mehr

Chinesisches Elektroauto-Startup:
Das chinesische Tesla-Pendant Nio stellt alles auf den Prüfstand: Die Vernetzung des Autos, die Kundenansprache, den Vertrieb. Und man will definitiv nach Europa kommen. ... mehr

Chinesen sind affin für Käufe im Internet:
Chinas Kunden sind offen für digitale Angebote - Autobauer experimentieren mit neuen Konzepten. ... mehr

5000 Bestellungen:
Das chinesische Elektro-Startup WM Motor hat die Vorserien-Produktion seines Elektro-SUV gestartet. Sein Gründer Freeman Shen sieht eine riesige Marktlücke. Die ersten Bestellungen liegen vor. ... mehr

Byton:
Auch in Peking ist das Interesse an Byton groß. Der Autobauer verkündet eine strategische Partnerschaft mit FAW. ... mehr

Autonomes Fahren:
China macht Tempo. Nachdem die chinesische Zentralregierung in den vergangenen Jahren gezeigt hat, wer Leitmarkt für Elektromobilität ist, geht sie nun ebenso energisch das autonome Fahren an. Ein Selbstläufer wird das jedoch nicht. ... mehr

Wachstumspläne in China:
Mit einer zweiten Fabrik in Peking läutet Daimler die nächste Wachstumsphase in China ein. Dabei muss der Stuttgarter Autobauer zunehmend die Interessen lokaler Partner berücksichtigen. ... mehr

Porsche Experience Center:
Weil die Marke immer weniger mit Sportwagen in Verbindung gebracht wird, baut Porsche rund um die Welt Experience Center auf. Dort bekommen Kunden Lust auf sportliches Fahren. ... mehr

Weitere Marktöffnung:
Nach dem Wegfall des Joint-Venture-Zwangs will China jetzt auch die Einfuhrzölle für Autos um die Hälfte senken. ... mehr

Messerundgang Auto China:
In Peking zollt die PS-Branche ihren besten Kunden Tribut - und zeigt, womit sie die Chinesen in Zukunft begeistern will. ... mehr

GS-Nachfolger:
Der Lexus ES kommt in seiner siebten Generation 2019 auch nach Europa. Dort soll er den GS ersetzen. ... mehr

Porsche in China:
Porsche ist in China 2017 wieder stark gewachsen. Damit das so bleibt, zeigt der Hersteller zwei neue Modelle auf der Auto China in Peking. ... mehr

Wichtigster Elektroauto-Markt der Welt:
Bei Autos mit Verbrennungsmotoren haben die deutschen Hersteller in China eine tolle Position. Doch bei Elektroautos drohen die Chinesen zu enteilen. ... mehr

Peking Autoshow 2018:
Mit der Umstellung auf Elektromobilität melden zahlreiche Start-ups in China Ansprüche auf Marktanteile an. Auch Daimler stellt sich auf verschärfte Konkurrenz ein. ... mehr

Daimler:
Bisher hat der Daimler-Vorstand mit dem neuen Großaktionär Geely noch keine Gespräche über Kooperationen geführt. ... mehr

BMW-Chef Krüger auf Messe in Peking:
Für den Elektro-Mini plant BMW weiter mit einem Joint Venture mit Great Wall. BMW-Chef Harald Krüger rechnet mit gutem Absatzwachstum - und freut sich auf ein weiteres in China gebautes wichtiges Modell. ... mehr

Automesse in Peking:
Die deutschen Hersteller erhoffen sich auch künftig Milliardengewinne auf dem größten Automarkt der Welt - obwohl chinesische Autobauer immer mehr Stücke vom Kuchen wollen. ... mehr

Peking Autoshow 2018:
Mit der Limousine der A-Klasse stellt Mercedes in Peking das zweite von acht geplanten Familienmitgliedern vor. Die chinesische Variante verfügt dabei über eine Besonderheit. Die anderen Modelle sollen rasch folgen. ... mehr

Peking Autoshow 2018:
Beim Konzernnachmittag in Peking hatte Herbert Diess seinen ersten Auftritt auf internationaler Bühne als Konzernchef. Er macht nicht nur bei der E-Mobilität Tempo. ... mehr

Vision Mercedes-Maybach Ultimate Luxury:
Mercedes zeigt auf der Messe in Peking die Studie eines SUVs, das Modellen wie dem Rolls-Royce Cullinan Konkurrenz machen könnte - wenn es denn auf die Straße käme. ... mehr

Volkswagen auf seinem wichtigsten Markt China:
Volkswagen steckt deutlich mehr Geld als bislang geplant in Zukunftsprojekte in China. Vor Beginn der Messe in Peking stellte der Autobauer auch eine neue Marke für Elektroautos vor. ... mehr

Peking Motorshow 2018:
Der chinesische Markt ist der mit Abstand wichtigste für die deutschen Autobauer. Kein Wunder also, dass Peking bei VW, Audi, BMW, Daimler und Co. im Gegensatz zu anderen Messen noch immer ein Pflichttermin ist. ... mehr

Künstliche Intelligenz:
Die Autobauer Audi, Daimler und Volvo nutzen in China künftig das System AI + Car des chinesischen Konzerns Alibaba, um ihre Fahrzeuge mit Sprachsteuerung auszustatten. ... mehr

Faurecia, Valeo, Brose, ZF:
Internationale Zulieferer arbeiten im Reich der Mitte zunehmend mit lokalen Autobauern zusammen. Aus gutem Grund. ... mehr

Weltweite Verkäufe von Elektroautos:
In Norwegen liegt der E-Auto-Anteil der Neuzulassungen fast bei 50 Prozent - zahlenmäßig wurden die meisten Elektrofahrzeuge im ersten Quartal jedoch in China und den USA verkauft. ... mehr

Wichtige weltweite Automärkte im ersten Quartal:
In Brasilien und Russland sowie den neuen EU-Ländern steigerten die Autobauer ihre Verkäufe im ersten Quartal zweistellig. Auch China und die USA legten zu. Nur ein großer Automarkt lag im Minus. ... mehr

Elektro-Autos aus China:
China gilt als Leitmarkt in Sachen E-Mobilität. Von diesem Kuchen wollen in Zukunft auch VW, Audi, BMW und Daimler etwas abhaben. Doch Vorsicht: Mit der neuen Technologie drängen neue Spieler auf den Markt, die durchaus ernst zu nehmen sind. ... mehr

Weltgrößter Automarkt:
Ab 2022 sollen ausländische Autobauer in China auch ohne chinesische Partnerunternehmen Autos bauen dürfen. Darauf hatte die Branche lange gewartet. ... mehr

Schulze-Warnung mit Blick auf China:
Umweltministerin Svenja Schulze hat in Berlin über die Rolle der Umwelttechnik in Deutschland gesprochen - und dabei eine Forderung an die Autoindustrie gestellt. ... mehr

Autoexperte über das autonome Fahren:
Wer hat die Nase beim autonomen Fahren vorne, Deutschland, die USA? Nein, meint der Autoprofessor Ferdinand Dudenhöffer. Seiner Ansicht nach wird China beim Zukunftsthema selbstfahrendes Auto das Rennen machen. ... mehr

Chinas Ankündigung für mehr Marktöffnung:
Die deutsche Autoindustrie zeigt sich erfreut über Chinas Ankündigung für mehr Marktzugang, geringere Zölle auf Autoimporte und bessere Investitionsbedingungen. ... mehr

Heizungen für Elektroautos:
Der Zulieferer Eberspächer hat in China ein Werk eröffnet, in dem Heizungen für Elektro- und Hybridautos gebaut werden sollen. ... mehr

Größter Automarkt der Welt:
Chinas Präsident Xi verspricht allgemein mehr Marktzugang und bessere Investitionsbedingungen, vor allem für die Autobauer. Ausländische Firmen sind aber skeptisch. ... mehr

Elektrische Fahrzeugplattform:
Der Auftragsfertiger Magna entwickelt für den chinesischen Autokonzern BAIC eine elektrische Fahrzeugarchitektur entwickeln. ... mehr

Handelsstreit bedroht auch deutsche Hersteller:
Beim handelspolitischen Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Parteichef Xi Jinping ist Deutschland auf den ersten Blick Außenstehender. Doch der Eindruck täuscht. Dem "Exportweltmeister" und seinen Firmen droht Ungemach. ... mehr

USA gegen China:
Der Handelsstreit zwischen den USA und China würde Analysten zufolge Auswirkungen auf die Autobauer BMW und Mercedes haben. ... mehr

Drohender Handelskrieg mit China:
China und die USA drohen sich gegenseitig mit hohen Zöllen. Die USA begegnen der Eskalation nun mit versöhnlichen Statements. Man solle jetzt nicht überreagieren, sagte Trumps oberster Wirtschaftsberater. Die US-Autobauer hatten beide Konfliktparteien zuvor zum Dialog ermahnt. ... mehr

EXKLUSIV - Vertriebschef Schot:
Audi-Vertriebschef Bram Schot will den Absatz in China bis 2023 auf 1,2 Millionen Autos verdoppeln. Dafür baut der Hersteller das Händlernetz aus und strukturiert den Vertrieb um. ... mehr

Chinesen lieben Schiebe- und Panoramadächer:
Auch weil immer mehr chinesische Autofahrer Schiebedächer wollen, wächst Webasto schneller als geplant. Eine elfte Fabrik in China kommt, ein neues Milliardengeschäft ist im Aufbau. ... mehr

Neuer Daimler-Großaktionär:
Der chinesische Autobauer Geely hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn auf 1,4 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Geely-Chef Li Shufu war kürzlich mit fast zehn Prozent bei Daimler eingestiegen. ... mehr

Neuer Geschäftsführer Porsche China:
In den vergangenen zwei Jahren war China Porsches größter Absatzmarkt. Zum Juli 2018 übernimmt der bisherige Deutschland-Geschäftsführer Jens Puttfarcken die Porsche-Geschäftsführung in China und Hongkong. ... mehr

Geely-Einstieg bei Daimler:
Vor seinem Einstieg bei Daimler war Geely-Eigentümer Li Shufu einem Medienbericht zufolge an BMW interessiert. Doch der Münchner Autobauer hat sich anders entschieden. ... mehr

Artikel 1-20 von 61920 Stück
Schub für Elektromobilität in Deutschland:
Wirtschaftsminister Peter Altmaier bekommt einem Bericht zufolge bei der geplanten staatlichen Förderung von Batteriezell-Werken in Deutschland für E-Autos Rückendeckung von der EU-Kommission. » mehr

Nach gut zwei Jahren:
Gut zwei Jahre nachdem die aktuellen Verträge des Toyota Handels inkraft getreten sind, kündigt der Importeur sie erneut. » mehr

Zeuge sagt aus:
BMW wusste laut einer Zeugenaussage lange vor den Behörden, dass es illegale Abgasmanipulationen bei Volkswagen gab. Das berichtet zumindest eine großes deutsches Wirtschaftsmagazin. » mehr

Pariser Autosalon:
Zurück in die Zukunft: Äußerlich soll die Peugeot-Studie E-Legend an das 504 Coupé erinnern. Im Inneren gibt Peugeot einen Ausblick auf autonom fahrende Autos von morgen. » mehr

Für alle 14 VW-Baureihen:
Volkswagen ist drei Wochen nach der Einführung des neuen Abgas-Prüfverfahrens WLTP bei den Freigaben für seine Modelle einen wichtigen Schritt weiter. » mehr

Mit Sitz im Start-up-Umfeld Berlins:
BMW und Daimler wollen ihre bestehenden Mobilitätsdienste zusammenlegen und haben bei der EU-Kommission einen enstprechenden Antrag eingereicht. Sitz des Joint Ventures soll die deutschen Hauptstadt Berlin werden. Man wolle ein "dynamisches" Umfeld, so die Konzerne. » mehr

Vernetzte Produktion:
Die Bundesnetzagentur will einzelne 5G-Lizenzen auch an Konzerne vergeben. Die Technologie bringt ein drundlegende Veränderung der Produktion mit sich. » mehr

WLTP brachte Chaos:
Bereits die Vorbereitung ihrer Flotten auf die Typzulassung nach WLTP bringt einige Hersteller ins Schleudern. Mit den RDE-Tests ist das nächste Problem schon in Sichtweite. » mehr

Bund und EU wollen Zellfabrik:
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier prescht vor: Er will die Batteriezellenfertigung in der EU am besten in Deutschland. Dafür muss das Projekt von der Kommission höchste Dringlichkeit bekommen. Warum sich Europas Autoindustrie den Verzicht auf die eigene Zellfertigung » mehr

Türkei auf der IAA-Nutzfahrzeuge:
Während die türkische Automobilindustrie auf Talfahrt geht, präsentiert sie sich auf der IAA in Hannover - der weltweit größten Fachmesse für Mobilität, Verkehr und Logistik - als starker Export-Partner. » mehr

Grundlage für vernetztes Fahren:
Der schnelle Mobilfunkstandard 5G ist das Thema der Zukunft. Die Gegenwart heißt hingegen 4G oder LTE, wenn man mit Tempo mobil surfen will. Wie sieht es hier aus beim Netzausbau? » mehr

Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt:
In Europa dürften einer Studie zufolge ab 2025 keine neuen Diesel- und Benzinautos mehr zugelassen werden, wenn die Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzt werden soll. » mehr

Verband weist "Alleingang der BMW AG" zurück:
Auf einer Sondersitzung des Verband Deutscher BMW Vertragshändler forderten die Mitglieder den Aufschub des neuen Geschäftsmodells bis Ende 2019 und weitere Verhandlungen mit BMW. » mehr

In den kommenden fünf Jahren:
ZF geht davon aus, dass sich autonomes Fahren im Nutzfahrzeugsegment schneller durchsetzt, weil damit die Betriebskosten der Fahrzeuge gesenkt werden. » mehr

Zetsche und Merkel in Immendingen:
Daimler hat in Immendingen gut 100 Kilometer südlich von Stuttgart auf einem ehemaligen Kasernengelände für gut 200 Millionen Euro ein neues Prüf- und Technologiezentrum errichtet und hat dort so manches vor. » mehr

Konflikt bei Neue Halberg Guss:
Nach zwei Streiktagen will die Gewerkschaft IG Metall zurück an den Verhandlungstisch im Streit um die Zukunft des Zulieferers Neue Halberg Guss. » mehr

Stammwerk Wolfsburg:
Bei VW wird es im Stammwerk in Wolfsburg in der ersten Oktoberwoche vier Schließtage geben. Wegen des Feiertags am 3. Oktober laufen in der gesamten ersten Oktoberwoche keine Autos in Wolfsburg von den Bändern. » mehr

VW-Nutzfahrzeugchef Sedran:
In der Diskussion über eine Partnerschaft mit dem Rivalen Ford geht Volkswagen-Nutzfahrzeug-Chef Thomas Sedran davon aus, dass der Standort Hannover ein Bulli-Werk bleiben soll. » mehr

Kopf der Woche:
Der Mann ist beliebt. Wer sich bei VW nach Ralf Brandstätter erkundigt, schaut bald in lächelnde ­Gesichter. » mehr

Weltweit attraktivste Arbeitgeber 2018:
Universum veröffentlicht zum zehnten Mal seine weltweiten Arbeitgeberrankings (World's Most Attractive Employers, WMAE). » mehr


Artikel 1-20 von 61920 Stück