Themenspezial:
100 Digital Leaders Automotive
Artikel 1-20 von 26 Stück
ABL ist Digital Leader:
Wenn Städte wie München Ladesäulen im öffentlichen Bereich aufstellen, entscheiden sie sich für ABL. Mit den Wallboxen hat sich die kleine Firma aus Franken zum führenden Unternehmen von Ladeinfrastruktur für Stromer etabliert. » mehr

Elektromobilität als Geschäftsmodell:
Vom Erfolg der Elektromobilität sind wenige Manager so abhängig wie Elon Musk und Herbert Diess. Sie gehen volles Risiko. In der zweiten Folge der Sereie "100 Digital Leaders Automotive" - gestaltet von Automobilwoche und PwC dreht sich alles um die zwölf Top-Unternehmen, die » mehr

100 Digital Leaders:
Für die derzeitigen Elektrooffensiven der großen Autohersteller gibt es zwei wesentliche Ursachen: Die strengeren CO2-Ziele und damit verbundene Strafzahlungen. Und die Sorge, von Tesla abgehängt zu werden. Doch der Pionier der E-Mobilität taumelt. » mehr

StreetScooter:
Der Elektrofahrzeugbauer StreetScooter aus Aachen missachtet zahlreiche Grundsätze der Automobilindustrie – mit Erfolg. Deshalb zählt das Unternehmen zu den 100 Digital Leaders Automotive in der Kategorie "Alternative Antriebe". » mehr

Zellfertiger mit Marktmacht:
Der größte chinesische Batteriezellproduzent CATL fertigt bald in Erfurt. Für die Automobilwoche und die Unternehmensberatung PwC zählt der Konzern zu den 100 Digital Leaders Automotive in der Kategorie "Alternative Antriebe". » mehr

Hyundai-Offensive:
Hyundai sieht sich als einer der drei weltweit führenden Hersteller von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Der Anfang ist gemacht. Ihr Engagement macht die Marke zu einem der 100 Digital Leaders Automotive in der Kategorie "Alternative Antriebe." » mehr

Halbleiter-Spezialist als Digital-Leader:
Mit Leistungshalbleitern beliefert Infineon ein Viertel des globalen Automarkts. Das macht den Zulieferer zu einer festen Größe in der Serie 100 Digital Leaders von Automobilwoche und der Unternehmensberatung PwC. » mehr

Ladenetz für Elektroautos:
Vier Branchengrößen arbeiten an einem gemeinsamen Ziel. VW, BMW, Ford und Daimler wollen die "Betankung" von E-Mobilen in Europa beschleunigen. » mehr

VW-Konzern plant breites Stromer-Spektrum:
In Wolfsburg steigt die Spannung, buchstäblich. Volkswagen setzt voll und ganz auf die Elektromobilität. Kern der Offensive ist ein modularer Baukasten. Das macht die Wolfsburger zu einem dem 100 Digital Leaders Automotive in der Serie von Automobilwoche und PwC in der Kategorie » mehr

Wechselrichter fürs E-Auto:
Der japanische Zulieferer Denso zählt zu den Technologieführern bei Wechselrichtern. Bei seinen Halbleitern setzt der Konzern auf eine chemische Verbindung, der Material auf Silizium- und Siliziumkarbidbasis ersetzen soll. » mehr

Mildhybride:
Der Zulieferer gehört zu den ersten Adressen im Bereich der 48-Volt-Technologie. Eine der Schlüsselkomponenten des Unternehmens ist ein 48-Volt-Spannungswandler. Doch das Spektrum des Elektronikspezialisten ist noch wesentlich größer. Daher ist Hella einer der 100 Digital » mehr

Spitzentechnologie aus dem Sauerland:
Der Zulieferer Kostal ist führend bei Onboard-Ladegeräten für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Im Fokus des Unternehmens aus dem Saulerland stehen dabei flüssigkeitsgekühlte Systeme. » mehr

AutoNavi:
Während chinesische Automarken im Ausland vielfach noch auf Skepsis stoßen, sind Chinas IT-Firmen längst begehrte Partner der etablierten Automobilhersteller. Das gilt auch für den führenden chinesischen Anbieter von Geodaten, AutoNavi. » mehr

100 Digital Leaders - Wireless Car:
Wenn der Volkswagen-Konzern ein Unternehmen übernimmt, muss es dafür triftige Gründe geben. Etwa eine besonders attraktive Technologie, wie sie WirelessCar zu bieten hat. » mehr

Otonomo:
Das israelische Startup Otonomo verdankt seine Position unter den 100 Digital Leaders der zentralen Rolle als neutraler Makler, die es beim Geschäft mit den Daten autonomer Fahrzeuge einnimmt. » mehr

BMW Connected fährt der Konkurrenz davon:
Mit BMW Connected hat der Premiumhersteller früh ein umfassendes digitales Angebot aufgebaut. Das sichert dem Müncher Autobauer einen Platz unter den 100 Digital Leaders. » mehr

Real-time-Daten-Experte:
Inrix stellt Echtzeitinformationen zum aktuellen Straßenverkehr zur Verfügung. Die Firma hat damit früh eine Nische entdeckt, die sie mittlerweile unerlässlich macht für Navigationssysteme weltweit. » mehr

Digitaler Navigationsexperte:
Einst von Audi, BMW und Daimler gekauft, zeigt der Kartendienst Here, wie eine globale Allianz in der Industrie gelingt - und sichert sich damit einen Platz unter den 100 Digital Leadern der Automotive-Branche. » mehr

Riesige Datenmengen schnell bewältigt:
IBM will mit künstlicher Intelligenz die Welt verändern und hat dazu mit Watson ein Programm erschaffen, um die ganze Industrie zu transformieren. Diese Tochtergesellschaft und die Bandbreite der Produkte sichern IBM einen Platz in der Liste der 100 Digital Leaders Automotive. » mehr

Digitale Dienste fürs Auto:
Microsoft tritt als Partner und Unterstützer der Autohersteller auf - und sichert so einen festen Platz unter den 100 Digital Leaders Automotive der Automobilwoche in Kooperation mit PwC. » mehr


Artikel 1-20 von 26 Stück