Die Autobranche im Nachrichtenüberblick
Artikel 1-20 von 8602 Stück
Coronavirus:
Als Reaktion auf die Infektion einiger Mitarbeiter mit dem Coronavirus hat der Zulieferer seine Zentrale vorübergehend geschlossen. Das Tagesgeschäft läuft größtenteils dennoch weiter. » mehr

Konjunktur und Strukturwandel als Problem:
Der Bosch-Konzern hat nach jahrelangem Wachstum 2019 erstmals wieder in großem Stil Stellen abgebaut. Das geht aus Zahlen hervor, die der Konzern zum Jahresauftakt veröffentlicht hat. » mehr

Akquisition im Bereich Antriebsstrang:
Der US-Zulieferer BorgWarner setzt seine Einkaufstour fort und will mit Delphi Technologies einen Wettbewerber im Bereich Antriebsstrang übernehmen. Dabei dürften es die Amerikaner auf bestimmte Kompetenzen von Delphi abgesehen haben. » mehr

Erst 2025 wieder steigende Autoproduktion erwartet:
Der weltgrößte Zulieferer Bosch leidet unter der Schwäche der Autoindustrie. Der Gewinn im Jahr 2019 sank deutlich. Und die Bosch-Führung um Volkmar Denner rechnet frühestens im Jahr 2025 wieder mit steigender Autoproduktion. » mehr

Serienfertigung soll 2022 starten:
Die Technologieoffenheit ist für Volkmar Denner eine der Voraussetzungen, damit der Wandel des Konzerns weg vom Verbrennungsmotor gelingen kann. Eine wesentliche Rolle könnte dabei die Brennstoffzelle spielen – nicht zuletzt als Ersatz für wegfallende Beschäftigung im Diesel- » mehr

Mittlerweile vier infizierte Mitarbeiter:
Die Webasto-Zentrale in Stockdorf bleibt bis Sonntag wegen mittlerweile vier mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeitern geschlossen. » mehr

Turbolader-Spezialist:
Der US-amerikanische Zulieferer will seinen Konkurrenten Delphi Technologies übernehmen. Delphi hatte sich erst vor wenigen Jahren aufgespalten. » mehr

Webasto nach Coronavirus-Fall:
Bei Webasto in Stockdorf ist der erste Corona-Fall in Deutschland bekannt geworden. Beim Zulieferer schwankt die Belegschaft zwischen Verunsicherung und "ganz normaler Betrieb". In den Apotheken im Umland sind Desinfektionsmittel ausverkauft. » mehr

Konzern hat 17.500 Mitarbeiter in China:
Thyssenkrupp hat wie zuvor schon Schaeffler und Webasto Reisen von Mitarbeitern von und nach China wegen des neuen Coronavirus beschränkt. Der Konzern hat auch 350 Mitarbeiter in der abgeriegelten Metropole Wuhan. » mehr

Keine China-Reisen, keine Termine, Homeoffice:
Webasto hat nach der Infektion zweier Mitarbeiter mit dem Coronavirus teils drastische Maßnahmen ergriffen. So sollen Termine verschoben werden, die Mitarbeiter der Zentrale dürfen von zu Hause arbeiten, Reisen nach China sind gestrichen. » mehr

Stahlhersteller:
Markus Grolms, bisher Aufsichtsratsvize von Thyssenkrupp, wird Arbeitsdirektor und Personalvorstand der Stahlsparte. Seine Vorgängerin wechselt zu einem Autobauer. » mehr

Nach verlorenen Aufträgen:
Das Werk des Sitzherstellers Sitech in Hannover ist laut der IG Metall von der Schließung bedroht. Hintergrund sind verlorene Aufträge. Wichtig für Sitech wäre es nun, den Auftrag für den VW Bus der siebten Generation zu erhalten. » mehr

Angesteckt von Gast aus Schanghai:
Ein deutscher Mitarbeiter der Webasto-Zentrale in Stockdorf ist mit dem Coronavirus infiziert. Er wurde von einem Mitarbeiter aus Schanghai angesteckt. Webasto hat den Reiseverkehr seiner Mitarbeiter von und nach China für mindestens zwei Wochen eingestellt. » mehr

Ministerpräsident von Niedersachsen:
Der niedersächsische Ministerpräsident fordert eine Debatte über die Wettbewerbsfähigkeit der Stahlhersteller und ein Transformations-Kurzarbeitergeld für die Autobranche. » mehr

Automatisierungsspezialist für die Autoindustrie:
Jenoptik hat den spanischen Automatisierungsspezialisten Interob übernommen. Zu den Interob-Kunden zählen viele europäische Autohersteller- und -zulieferer. » mehr

Abfindungen und Transfergesellschaft:
Die Produktionssparte von Bosch am Standort Bremen wird Ende 2020 nach Ungarn verlagert. Der Zulieferer und die IG Metall haben sich nun auf die Details der Werksschließung geeinigt. » mehr

Daimler-Betriebsratschef Brecht:
Daimler-Betriebsratschef Brecht warnt in einem Interview vor einer Abhängigikeit deutscher Autobauer von Batteriezellproduzenten in China und Korea. Es werde Engpässe und unerwartete Preisaufschläge geben. » mehr

"Krisenmodus" in der Autobranche:
Der Mittelstand in Deutschland demonstriert weiter Zuversicht. Die Stimmung kühlt sich aber merklich ab, wie eine neue Studie zeigt. Vor allem in der Autobranche und im Maschinenbau sind die Aussichten vieler Unternehmen düster. » mehr

US-Behörden und EU-Kommission:
Sowohl die EU-Kommission als auch die US-Wettbewerbshüter haben die Übernahme des Bremsenherstellers Wabco durch ZF Friedrichshafen genehmigt - allerdings unter einer Bedingung. » mehr

Coronavirus:
Mitarbeiter von Schaeffler dürfen wegen des Coronavirus bis auf Weiteres nicht nach China reisen und umgekehrt. Auch andere deutsche Zulieferer sind in der stark betroffenen Region um Wuhan aktiv. » mehr


Artikel 1-20 von 8602 Stück