Die Autobranche im Nachrichtenüberblick
Artikel 21-40 von 2841 Stück
Kopf der Woche:
Der neue Präsident von Renault, Jean-Dominique Senard, gilt als Mann der leisen Töne. Damit ist er geradezu der Gegenentwirf zu Carlos Ghosn. » mehr

Porsche:
Manfred Bräunl wird neuer Chef von Porsche im Nahen Osten. Er verfügt über internationale Erfahrung im Bereich Marketing- und Vertrieb. » mehr

Früherer Finanzchef:
Robert Swan ist neuer Chef des Chipherstellers Intel. Zuvor war er bereits als Interimschef und als Finanzvorstand tätig. » mehr

Personalwechsel bei Mercedes:
Bei Mercedes kündigen sich eine ganze Reihe von Personalwechseln an. Prominentester Name dabei ist Jason Hoff, der bisherige Leiter der SUV-Produktion in den USA. Er soll eine weltweite Funktion übernehmen. » mehr

Erstes Interview nach Festnahme:
Carlos Ghosn erhebt in einem Interview Vorwürfe. Er vermutet, dass hinter seiner Festnahme eine Verschwörung steckt. Gewisse Leute hätten ihn loswerden wollen. » mehr

Kopf der Woche - VW-Manager Zahn:
Am 1. Februar hat Thomas Zahn, bisher VW-Vertriebschef in Deutschland, den Posten des President und CEO der Volkswagen Group Argentina übernommen. » mehr

In USA zu Haft verurteilter Ex-VW-Manager:
Ein in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilter ehemaliger Volkswagen-Manager und sein ehemaliger Arbeitgeber treffen sich nun doch vor Gericht. Eine Verhandlung soll am 11. Februar stattfinden. » mehr

Ghosn-Affäre:
Der japanische Autoriese Nissan gerät wegen der Gehaltsaffäre um Ex-Konzernchef Carlos Ghosn auch in den USA ins Visier der Behörden. » mehr

Organisationsstruktur steht fest:
Seats Sportmarke Cupra hat mit Wayne Griffiths einen neuen CEO. Luca de Meo ist als Vorstandsvorsitzender für beide Marken zuständig. » mehr

Ministerpräsidenten Kretschmer und Bouffier:
Es gehe um vernünftigen Klimaschutz, aber auch darum, "dass wir auf der anderen Seite unsere wichtige Industrie nicht selbst zerlegen", sagt der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und pflichtet damit seinem Kollegen aus Sachsen bei. » mehr

Carlos Ghosn tritt bei Renault zurück:
"Kostenkiller", "Sonnenkönig": Carlos Ghosn galt als einer schillerndsten Manager der Auto-Branche. Nun verlässt der inhaftierte 64-Jährige Renault. Der Hersteller erwähnt beim Abschied noch nicht einmal den Namen des früheren Konzernchefs. » mehr

Führungswechsel in Deutschland:
Ho Bum Song ist neuer Managing Director bei Hankook Reifen Deutschland. Er verfügt über 23 Jahre Erfahrung in der Reifenbranche, auf dem europäischen Markt und im Erstausrüstungsgeschäft. » mehr

Verstoß gegen Börsenauflagen:
Carlos Ghosn ist als Chef von Renault zurückgetreten. Er sitzt seit Oktober in Japan in Untersuchungshaft, weil er gegen Börsenauflagen verstoßen haben soll. » mehr

Ressort China:
Stephan Wöllenstein, der Leiter der Marke VW Pkw in China, wird in den Markenvorstand berufen. » mehr

Technologieunternehmen für autonomes Fahren:
Ibeo Automotive Systems holt sich einen Experten im Bereich Fahrassistenzsysteme und mit langjährigem Know-how im Automotive-Sektor an Bord. Christophe Minster ist künftig für das neue Programm der ibeo Next Lidar-Sensoren verantwortlich. » mehr

Sitzung des Renault-Verwaltungsrats:
Renault wird am Donnerstag einen Nachfolger für Carlos Ghosn sowie einen neuen Chef des Verwaltungsrats ernennen. Dies berichten übereinstimmend mehrere französische Medien. » mehr

Trotz Angebot, Fußfessel zu tragen:
Carlos Ghosn, der seit mehr als zwei Monaten in Untersuchungshaft sitzt, hat angeboten, bei Freilassung auf Kaution eine elektronische Fußfessel zu tragen und seinen Pass abzugeben. Doch das beeindruckt Japans Richter nicht. » mehr

Einspruch abgelehnt:
Ex-Topmanager des Renault-Partners Nissan, Carlos Ghosn, kommt nicht auf freien Fuß. Bis zu einem Prozess könnten Monate vergehen. » mehr

Nachfolger für Carlos Ghosn:
Carlos Ghosn soll nach dem Willen von Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire auch seinen Posten als Renault-Chef verlieren. Der Anwalt des Managers kämpft weiter um dessen Freilassung auf Kaution. » mehr

Thomas Wysocki muss gehen:
Ursprünglich war die Veränderung im Management bei Suzuki Deutschland erst für April geplant. Das Fehlverhalten eines Managers zwingt den Autobauer nun dazu, früher zu handeln. Nun ist Andreas T. Franz für den Bereich Sales und Marketing zuständig. » mehr


Artikel 21-40 von 2841 Stück