Bildergalerie: Die Autobranche im Homeoffice
Eine Branche im Homeoffice. Die Corona-Krise zwingt die Firmen der Autobranche, von zu Hause zu arbeiten. Eine Umfrage der Automobilwoche zeigt: Viele Manager und Unternehmer sind Home Working ohnehin gewohnt und haben wenig Berührungsängste damit.
Ola Källenius, Daimler: "Wir halten unser Unternehmen am Laufen", berichtet der Daimler-Boss. "Im Vorstand haben wir uns in zwei Teams aufgeteilt, um das Risiko einer Ansteckung zu verringern. Mit den Kolleginnen und Kollegen in aller Welt kommunizieren wir per Videokonferenz und Telefon. Alle müssen jetzt dazu beitragen, Familie, Freunde, Kollegen und auch unser Unternehmen zu schützen."
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Das sind die wichtigsten Übernahmen, Beteiligungen und Fusionen in der Auto- und Zulieferindustrie des Jahres 2020.
11 Bilder
Wo fallen in der Autobranche Stellen weg? Wer verlagert Jobs in Billiglohnländer oder streicht Jobs gleich ganz? Hier gibt es eine Übersicht.
59 Bilder
BMW hat Fünfer und Sechser GT überarbeitet. Dabei haben die Münchener vor allem bei den Motoren und den Assistenten nachgebessert. (Fotos: BMW)
8 Bilder
Das italienische Designstudio Pininfarina feiert sein 90-jähriges Bestehen. Wir zeigen eine Auswahl der schönsten Modelle.
27 Bilder