Bildergalerie: Prognosesenkungen und Gewinnwarnungen
Die Autobranche macht es ihren Unternehmen im Moment nicht leicht. Margen sinken, Ausgaben und Risiken steigen. Diese Hersteller und Zulieferer haben im Jahr 2019 ihre Gewinnprognose gesenkt.
14/24
Der Chemiekonzern und Autozulieferer BASF ist wegen der sich eintrübenden Weltkonjunktur und anhaltender Handelskonflikte im Juli pessimistischer für das laufende Geschäftsjahr geworden. Der Umsatz werde 2019 im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgehen, teilte das Unternehmen mit. Bisher war ein Plus von einem bis fünf Prozent angepeilt worden. Das Ebit wird demnach um bis zu 30 Prozent unter Vorjahresniveau liegen. (Foto: BASF)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Volkswagen bringt die offene Version des T-Roc mit zur IAA. Im Frühjahr 2020 kommt das Fahrzeug dann in den Handel.
7 Bilder
Die Preise für den konventionellen Cayenne beginnen bei 172.604 Euro. Für das Coupé als Turbo S E-Hybrid müssen noch einmal knapp 4000 Euro mehr auf den Tisch gelegt werden.
6 Bilder
Auf der IAA zeigen die Hersteller wieder zahlreiche Premieren, darunter VW ID.3. und Porsche Taycan.
29 Bilder
Wo fallen in der Autobranche Stellen weg? Wer verlagert Jobs in Billiglohnländer oder streicht Jobs gleich ganz? Hier gibt es eine Übersicht.
26 Bilder