Bildergalerie: Sparpläne der Hersteller und Zulieferer
Die Autobranche befindet sich im Wandel. Digitalisierung und die Evolution der Antriebstechnik kosten Geld; herkömmliche Geschäftsmodelle verlieren an Bedeutung. Viele Hersteller und Zulieferer haben deshalb Sparpläne aufgelegt. Die wichtigsten Programme im Überblick.
Die VW-Premiumtochter Audi will bis 2029 sechs Milliarden Euro einsparen und die Rendite auf neun bis elf Prozent steigern, das gab das Unternehmen im November 2019 bekannt. Das "Transformationsprogramm" mit dem Namen "Audi.Zukunft", ist bereits 2017 angelaufen und soll bis 2022 rund 15 Milliarden Euro für Zukunftsprojekte freispielen. Zudem sieht es den Abbau von insgesamt 9500 Stellen vor. (Foto: Audi)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Die wichtigsten Personalwechsel des Jahres
5 Bilder
Die Consumer Electronics Show ist längst keine reine Fachmesse für Unterhaltungselektronik mehr. Wir geben einen Überblick über die Auto-Highlights auf der diesjährigen CES in Las Vegas.
22 Bilder
Kandidaten für die Nachfolge von Seat-Chef Luca de Meo (Texte: Henning Krogh; Bilder: Hersteller)
7 Bilder
Ab 2020 bekommt eine Reihe interessanter Modelle zum ersten Mal das H-Kennzeichen, die das Zeug zum Klassiker haben.
10 Bilder