Bildergalerie: Welche Unternehmen Stellen streichen
Wo fallen in der Autobranche Stellen weg? Wer verlagert Jobs in Billiglohnländer oder streicht Jobs gleich ganz? Hier gibt es eine Übersicht.
11/19
Ford will seine schwächelnde Europasparte mit Stellenstreichungen und womöglich auch Werksschließungen wieder in die Gewinnzone führen. Wie viele Jobs dem Umbau zum Opfer fallen sollen und welche Werke gegebenenfalls betroffen sind, dazu machte Ford zunächst keine Angaben. Im Dezember 2018 hieß es, der Hersteller plane an seinem zweitgrößten deutschen Produktionsstandort in Saarlouis einen Stellenabbau, Ford hat in den ersten drei Quartalen 2018 in Europa Verluste eingefahren. Im Werk Saarlouis sind arbeiten rund 6300 Beschäftigte. 2019 läuft die Produktion des Modells C-Max aus. Denkbar sei dann ein Betrieb mit zwei statt wie bisher drei Schichten. Eine Schicht entspricht rund 1600 Mitarbeitern. Verträge von 500 Zeitarbeitern laufen aus Mitte 2019 aus. Ford beschäftigt auf dem Kontinent rund 54 000 Mitarbeiter vor allem in Deutschland, Großbritannien und Spanien. (Foto: Ford)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Wo fallen in der Autobranche Stellen weg? Wer verlagert Jobs in Billiglohnländer oder streicht Jobs gleich ganz? Hier gibt es eine Übersicht.
19 Bilder
In den vergangenen Jahren gab es bei Volkswagen einige Veränderungen und Umstrukturierungen im Vorstand. Hier die aktuellen Mitglieder des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw und ihre Aufgaben.
9 Bilder
Die SUVs stürmen in Richtung stärkstes Segment. Folglich zeigen die Hersteller auf dem diesjährigen Genfer Autosalon viele SUVs und Geländewagen. Wir geben eine Übersicht.
19 Bilder
Etliche neue Elektroautos, das Facelift des VW Passat, interessante Studien - und ein Einzelstück für den ehemaligen VW-Patriarchen Ferdinand Piech. Hier gibt es die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2019 zu sehen.
65 Bilder