Bildergalerie: Welche Unternehmen Stellen streichen
Wo fallen in der Autobranche Stellen weg? Wer verlagert Jobs in Billiglohnländer oder streicht Jobs gleich ganz? Hier gibt es eine Übersicht.
Aufgrund des Umstiegs auf die Produktion von E-Autos plant Volkswagen in Emden und Hannover offenbar den Abbau von 7000 Arbeitsplätzen. Dies sei aber nur möglich, wenn Altersteilzeitregelungen voll ausgeschöpft würden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen. In diesem Fall könnten bis zu 4000 Stellen in Hannover und bis zu 3000 in Emden gestrichen werden. Dies sei aber nur auf freiwilliger Basis möglich. In Hannover blieben dann gut 10.000 Beschäftigte, in Emden etwa 6000. (Foto: Volkswagen)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Die VW-Elektro-Studie ID Buggy macht Lust auf mehr. Und unrealistisch ist es nicht, dass ein solches E-Spaß-Mobil schon bald in Serie gebaut wird. (Fotos: Volkswagen)
10 Bilder
Die wichtigsten Personalien des Jahres
70 Bilder
Beim Concours d'Elegance in Monterey versammeln sich die exklusivsten Autos der Welt.
23 Bilder
Die Autobranche macht es ihren Unternehmen im Moment nicht leicht. Margen sinken, Ausgaben und Risiken steigen. Diese Hersteller und Zulieferer haben im Jahr 2019 ihre Gewinnprognose gesenkt.
24 Bilder