Früherer Renault-Nissan-Chef

Ghosn muss vorerst doch in Haft bleiben