Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
ZF-Chef Stefan Sommer konnte für den Zulieferer einen neuen Rekordumsatz vermelden. Doch die Rahmenbedingungen für die Branche verändern sich und fordern ein schnelles und flexibles Handeln.
    Von
Stefan Sommer: Nach Einschätzung des ZF-Chefs haben sich die Herausforderungen für die Zulieferer geändert.
(Foto: ZF Friedrichshafen)

Friedrichshafen. Trotz einer sich abkühlenden Konjunktur hat der Zulieferer ZF Friedrichshafen im Geschäftsjahr 2012 den Umsatz um zwölf Prozent auf die neue Rekordmarke von rund 17,4 Millionen Euro verbessern können. Aber hohe Vorleistungen in neue Produkte und Sachanlagen drücken auf die Marge.

Das Beispiel des Getriebeherstellers vom Bodensee zeigt, dass sich die Herausforderungen für die Zulieferer geändert haben. ZF-Vorstandschef Stefan
Sommer spricht von einer großen Polarität, die es zu handhaben gelte. Das betrifft Produkte, Märkte und Segmente, die sich im positiven wie negativen Sinn stärker verändern als ursprünglich oftmals angenommen.

Gefordert ist daher ein hohes Maß an Flexibilität gepaart mit der nötigen Ruhe und Langfristplanung. Speziell in der großen Krise 2008/2009 hat der Zulieferer bewiesen, dass im Stiftungsunternehmen in größeren Zeiträumen gedacht wird und man sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Da hilft es, dass man nicht quartalsgetrieben agieren muss. Diese Rahmenbedingungen sollten Stefan Sommer das notwendige Fundament bieten, um mehr Bälle schneller jonglieren zu können.

comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
32809
Zugriffe
BMW ist offenbar zum drittgrößten Elektroauto-Hersteller der Welt aufgestiegen. Deutschland könnte bei der Produktion bald an China vorbeiziehen.
23891
Zugriffe
Bei dem Wittener Automobilzulieferer Adler-Pelzer hat ein Großbrand in der Nacht zum Mittwoch eine wichtige Fertigung für den Kunden Mercedes lahmgelegt. Eine Halle für Spritzgußteile brannte vollständig aus.
15981
Zugriffe
Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 zahlt Porsche seinen Mitarbeitern auch einen rekordverdächtigen Bonus. Doch die Verhandlungen waren diesmal besonders schwierig.
14473
Zugriffe
Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen namentlich bekannte Daimler-Mitarbeiter aufgenommen. Es geht um mögliche Manipulation von Abgaswerten.
12902
Zugriffe
Zwei betrunkene und bekiffte Mitarbeiter haben im BMW-Werk München zu einem Stillstand am Band geführt. Für die beiden Männer hatte das schwerwiegende Konsequenzen.
10494
Zugriffe
Daimler will sich am größten Mercedes-Händler der Welt beteiligen. Erst vor eineinhalb Jahren hatten die Stuttgarter zahlreiche Häuser in Deutschland an das Hongkonger Unternehmen verkauft.
10455
Zugriffe
Mit einem Anteil von fast 30 Prozent bleibt die beliebteste Autofarbe in Europa..... Na, was denken Sie wohl?
8975
Zugriffe
Daimler-Chef Dieter Zetsche hat den Autobauer Tesla dafür gelobt, das Elektroauto vom "Müsli-Image" befreit zu haben.
8786
Zugriffe
Mag die Erfahrung mit einer Corporate-Governance-Expertin aus dem Ländle auch noch schmerzen, bei der geplanten Stärkung seiner Compliance setzt der VW-Konzern gleichwohl auf Spezialistentum aus der süddeutschen "Stern"-Sphäre. Kurt Michels, übernehmen Sie.
7486
Zugriffe
Der Streit zwischen Audi und seinen Händler eskaliert: Dutzende von ihnen verweigern offenbar die Annahme importierter Autos.