Der gewünschte Artikel kann nicht gefunden werden. Bitte beim Browser auf F5 oder Zurück drücken. (CG,20121208,DPA,312089999,AR).
Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
Der gewünschte Artikel kann nicht gefunden werden. Bitte beim Browser auf F5 oder Zurück drücken. (CG,20121208,DPA,312089999,AR).
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
3262
Zugriffe
Rund sechs Wochen nach der Übernahme von TRW und gut zwei Monate vor der IAA in Frankfurt zeigt Zulieferer ZF Friedrichshafen, was die beiden Unternehmen schon jetzt auf dem Weg zum automatisierten Fahren leisten können.
3215
Zugriffe
Ein Teil des Zulieferers Getrag soll ins Ausland verkauft werden. Favorit ist derzeit Magna.
2579
Zugriffe
Wegen eines Software-Problems ruft Ford in den USA mehr 430.000 Autos zurück.
2449
Zugriffe
Schon lange wird bei Volkswagen an Plänen für ein Billigauto gearbeitet. Nun hat VW-Chef Martin Winterkorn Details verraten.
2447
Zugriffe
Martin Winterkorn ist aus der heftigen Auseinandersetzung mit Ferdinand Piëch als Sieger hervorgegangen, doch sie ist nicht spurlos an ihm vorübergegangen.
2292
Zugriffe
Zehn Jahre nach Beginn der VW-Affäre meint Anwalt Wolfgang Kubicki, dass das Unternehmen den Skandal unterschätzt hat.
2281
Zugriffe
Der Zulieferer ZF erweitert seine Kompetenz beim teilautonomen Fahren und übernimmt ein Entwicklerteam von HDLE.
2272
Zugriffe
Die Halbjahresbilanz am US-Automarkt fällt positiv aus - fast alle Hersteller sind auf Wachstumskurs. Auch VW hat den Negativtrend vorerst gestoppt. Obwohl die Benzinpreise zuletzt wieder anzogen, bleiben Spritschlucker wie SUV und Pickup-Trucks gefragt
2108
Zugriffe
Der Zulieferer und Auftragsfertiger Magna Steyr hat von Jaguar Land Rover den Auftrag zur Fertigung mehrerer Modelle am Standort im österreichischen Graz erhalten. Laut eines Agenturberichts soll es sich unter anderem um ein SUV/Crossover-Modell unterhalb des kommenden Geländewagens Jaguar F-Pace handeln.
2041
Zugriffe
Volkswagen will sich zwar neu aufstellen, aber anders als bisher spekuliert. Und Konzernchef Martin Winterkorn bleibt dem Unternehmen in führender Position erhalten.