Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN

"Wir legen Wert auf eine ausgeprägte Positionierung der einzelnen Marken"

Player wird geladen...
Dangel.flv (57963 KB)
Autor:
Klaus-Dieter Flörecke
kfloerecke@craincom.de
Wolfgang Dangel: Er sieht noch Potenzial im Premiumbereich. (Klick auf das Foto startet das Video) (Foto: W. Schuering)
Donnerstag, 08. November 2012, 10.43 Uhr
Auf dem Automobilwoche Kongress in Berlin hat Wolfgang Dangel, der Automotivechef von Schaeffler, die acht Erfolgsfaktoren seines Unternehmens genannt.

Berlin. Trotz einer eher stagnierenden Entwicklung in Europa erwartet Wolfgang Dangel, Automotivechef von Zulieferer Schaeffler, im Jahr 2020 weltweit einen Markt von rund 110 Millionen Neufahrzeugen bis zu einem Gewicht von sechs Tonnen. Dabei sieht der Manager selbst in Europa für sein Unternehmen noch Wachstumschancen bei den Anbietern von Premiumfahrzeugen.

Das fränkische Unternehmen, dass aus der mechanischen Präzisionsfertigung kommt, hat eine Entwicklung vom Komponenten-, über den Modul- zum Systemlieferanten vollzogen. Rund zwei Drittel des Umsatzes von zuletzt 10,7 Milliarden Euro erwirtschaftet der Wälzlagerhersteller mit der Automobilindustrie. Dangel sieht für sein Unternehmen insgesamt acht Erfolgsfaktoren. Neben der ausgeprägten Kundennähe und global harmonisierten Produktionsprozessen achtet der Zulieferer unter anderem auf ein ausgeprägtes Produktions-Know-how inklusive Maschinen- und Anlagenbau. "Häufig fertigen wir auch die Montageanlagen selber", erklärt der Manager. Darüber hinaus legt Dangel "Wert auf eine ausgeprägte Positionierung der einzelnen Marken".

Der Automotive-Chef ist davon überzeugt, dass ein Zulieferer über die globale Wertschöpfungskette global aufgestellt sein muss. "In der Region für die Region", so das Credo des Unternehmens. Zudem rechnet er damit, dass "Zulieferer mit elektrischen Komponenten stärker in den Vordergrund treten werden."

Kommentare zum Video:
Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
5798
Zugriffe
Eine so hohe Geldbuße haben Chinas Preiswächter noch nie verhängt. Diesmal trifft es japanische Autozulieferer. Aber auch gegen deutsche Autobauer wird ermittelt. Wann sind Audi und Daimler dran?
4018
Zugriffe
Die Kernmarke des VW-Konzerns liegt bei der Ertragskraft im internationalen Vergleich deutlich hinter Herstellern wie BMW, Toyota und Hyundai zurück. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Performance-Studie des Center of Automotive Management (CAM).
3155
Zugriffe
Die Bereitschaft für Ausbildung oder Job weit wegzuziehen ist bei den Deutschen sehr begrenzt.
3102
Zugriffe
Die Ingolstädter Ingenieure haben ein zweites Teilbordnetz mit einer Spannnung von 48 Volt entwickelt. Leistung und Effizienz der Fahrzeuge sollen damit erheblich gesteigert werden.
2846
Zugriffe
Fast durfte er schon aufatmen, nun kommt Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking aber doch vor Gericht. Das Stuttgarter Oberlandesgericht meint, dass der Manager anders als vom Landgericht entschieden, doch auf die Anklagebank gehört.
2753
Zugriffe
Es ist ein prestigeträchtiger Titel: Größter Autokonzern der Welt. 2014 könnte er an VW gehen - laut einer Prognose. Der VW-Konzern profitiert vor allem von seiner Stärke auf dem Wachstumsmarkt China.
2230
Zugriffe
Spektakuläre Fahrszenen verspricht VW zur Markteinführung seines Sportwagens. Für den Scirocco haben die Wolfsburger ein interaktives Video entwickelt.
2119
Zugriffe
Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen ehemalige Verantwortliche der insolventen und inzwischen zerschlagenen Autowelt König erhoben.
1959
Zugriffe
Die achte Generation des Kompaktwagens VW Golf startet einem Bericht zufolge im Jahr 2017. Volkswagen wollte keine Stellungnahme zu dem Thema abgeben.
1912
Zugriffe
Die beiden ersten Modelle, die bei Opel mit Montagewerkzeugen aus dem 3-D-Drucker gefertigt werden, sind der Adam und der Adam Rocks. Es sollen in Zukunft noch mehr Modelle werden.