Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN

Blog:

ZF: Verzahnter Übergang

Autor:

kfloerecke@craincom.de

Der Machtwechsel steht unmittelbar bevor. Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, übernimmt Stefan Sommer bei ZF den Vorstandsvorsitz von Hans-Georg Härter, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Mit der Bilanz seiner knapp fünfeinhalbjährigen Tätigkeit als ZF-Lenker kann Härter durchaus zufrieden sein. Sein Versprechen, das Unternehmen gestärkt aus der Krise zu bringen war kein leeres, und das bei den Friedrichshafenern lange Jahre defizitäre US-Geschäft hat er wieder in die schwarzen Zahlen gebracht.

Mit seinem Engagement in den USA hat Härter vielleicht sein Meisterstück geliefert. Denn als er in Zeiten der Krise die Zusammenarbeit mit dem US-Autobauer Chrysler verstärkt hatte, wird wohl so mancher darüber nur den Kopf geschüttelt haben. Doch er ist das unternehmerische Risiko eingegangen und hat letztlich gewonnen. Jetzt tragen die gewachsenen Geschäftsbeziehungen zu dem Fahrzeughersteller dazu bei, dass ZF in den USA beim Umsatz überproportional zulegt.

Seinem Nachfolger Sommer hinterlässt er ein solide finanziertes Unternehmen mit guten Perspektiven. Dafür, dass auch unter Sommer beim Getriebebauer künftig ein Rad ins andere greifen wird, stehen die Zeichen gut. Der künftige ZF-Chef war maßgeblich an der neuen Konzernstruktur beteiligt und hat somit die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Einen Tag der Arbeit wird es für Sommer wohl häufiger geben, denn für ihn und seine Führungsmannschaft bleibt noch einiges zu tun, um das Unternehmen mit den Expansionsplänen auch nicht zu überfordern.

Kommentare zum Artikel:
Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
2525
Zugriffe
Die Hoffnungen ruhen auf dem überarbeiteten SUV: Nach dem Hatch ist der Countryman das meist verkaufte Mini-Modell. Mit ihm will BMW jetzt beim Absatz aufholen.
2338
Zugriffe
Der Autobauer lässt ab 2019 Fahrzeuge in Mexiko vom Band rollen. Die direkten Wettbewerber Audi und Mercedes starten dort bereits früher. Alle drei wollen von den Freihandelsabkommen profitieren.
2206
Zugriffe
Der neue VW Passat soll im Premiumsegment wildern. Damit die Taktik aufgeht, muss den Wolfsburgern ein Drahtseilakt gelingen.
2145
Zugriffe
Der Stuttgarter Sportwagenhersteller besitzt fortan 29 Prozent an dem Entwicklungsdienstleister aus Ehningen. Zur Strategie dahinter hat sich der Porsche-Vorstand jüngst mit klaren Worten positioniert.
2108
Zugriffe
Martin Winterkorn ist Qualitätsfan und Freund klarer Ansagen. Mit Blick auf das nächste Spiel der deutschen Elf tippt der Topmanager auf eine 1:2-Niederlage. Und lässt eine wichtige Anmerkung folgen.
2076
Zugriffe
Das neue Mittelklasse-Modell der Wolfsburger ist nicht nur leichter als der Vorgänger, es verfügt optional auch über Hybridantrieb.
2036
Zugriffe
Im Juni 2014 haben die Rüsselsheimer beim Pkw-Verkauf hierzulande im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig zugelegt. Besonders gefragt war ein kleines Auto im Geländewagen-Look.
1516
Zugriffe
Der deutsche Hersteller Volkswagen ist neuer Automobilpartner der französischen Fußball-Nationalmannschaft.
1381
Zugriffe
Nachdem Schaeffler sich in letzter Minute gegen Klaus Deller als Chef entschieden hat, erhält der Manager einem Magazinbericht zufolge jetzt eine Entschädigung.
1327
Zugriffe
Mit zwei Übernahmen erweitert Dürr seine Lackiersparte - allerdings liegt der Schwerpunkt dabei nicht auf dem Automotive-Bereich.