Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
    Von

Der Machtwechsel steht unmittelbar bevor. Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, übernimmt Stefan Sommer bei ZF den Vorstandsvorsitz von Hans-Georg Härter, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Mit der Bilanz seiner knapp fünfeinhalbjährigen Tätigkeit als ZF-Lenker kann Härter durchaus zufrieden sein. Sein Versprechen, das Unternehmen gestärkt aus der Krise zu bringen war kein leeres, und das bei den Friedrichshafenern lange Jahre defizitäre US-Geschäft hat er wieder in die schwarzen Zahlen gebracht.

Mit seinem Engagement in den USA hat Härter vielleicht sein Meisterstück geliefert. Denn als er in Zeiten der Krise die Zusammenarbeit mit dem US-Autobauer Chrysler verstärkt hatte, wird wohl so mancher darüber nur den Kopf geschüttelt haben. Doch er ist das unternehmerische Risiko eingegangen und hat letztlich gewonnen. Jetzt tragen die gewachsenen Geschäftsbeziehungen zu dem Fahrzeughersteller dazu bei, dass ZF in den USA beim Umsatz überproportional zulegt.

Seinem Nachfolger Sommer hinterlässt er ein solide finanziertes Unternehmen mit guten Perspektiven. Dafür, dass auch unter Sommer beim Getriebebauer künftig ein Rad ins andere greifen wird, stehen die Zeichen gut. Der künftige ZF-Chef war maßgeblich an der neuen Konzernstruktur beteiligt und hat somit die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Einen Tag der Arbeit wird es für Sommer wohl häufiger geben, denn für ihn und seine Führungsmannschaft bleibt noch einiges zu tun, um das Unternehmen mit den Expansionsplänen auch nicht zu überfordern.

comments powered by Disqus
Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
13480
Zugriffe
Was macht eigentlich Ulrich Hackenberg? Der Ex-Entwicklungschef von Audi, der über die Dieselaffäre stürzte, hat einen neuen – kleinen – Job.
12582
Zugriffe
Die 13. Marke des VW-Konzerns soll "Moia" heißen. Das Unternehmen will unter diesem Namen seine Mobilitätsdienstleistungen bündeln.
12415
Zugriffe
Eine exklusive Studie weist auf großen Nachholbedarf auch bei den deutschen Autoherstellern hin. Ein Drittel wird nach aktuellem Stand die CO2-Ziele für 2021 verfehlen. Mit möglicherweise fatalen Folgen.
10421
Zugriffe
Daimler-Chef Dieter Zetsche scherzt in einem Interview über seine neue Lässigkeit und den Auftritt beim Parteitag der Grünen. Ernst wird er bei anderen Themen.
10339
Zugriffe
Von 2017 an sollen entlang europäischer Hauptverkehrsachsen rund 400 Ladestationen für Elektroautos entstehen. Das haben BMW, Daimler, Ford, Audi und Porsche angekündigt.
8774
Zugriffe
Mit den Elektromotoren kommt die Angst. Daimler-Betriebsratschef Brecht und Vertreter der IG-Metall geben sich in einem neuen Medienbericht besorgt.
6796
Zugriffe
Der nächste A8 erreicht beim autonomen Fahren bereits das Level 3. Doch das ist längst nicht alles, womit Audi der Konkurrenz von BMW das Leben schwer machen will.
5956
Zugriffe
Porsche-Chef Oliver Blume erwartet eine große Nachfrage für den ersten rein elektrischen Sportwagen der Marke. Auch andere Modelle könnten bald nur mit Strom fahren.
4934
Zugriffe
Im November haben die US-Amerikaner wieder mehr Autos gekauft, sogar VW konnte seinen Absatz kräftig steigern. Nur eine deutsche Marke hat immer noch Probleme.
4631
Zugriffe
Audi verfolgt seine Pläne für eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller SAIC zunächst nicht weiter. Grund sind Proteste der Händler.