Der gewünschte Artikel kann nicht gefunden werden. Bitte beim Browser auf F5 oder Zurück drücken. (CG,20120415,REPOSITORY,120419959,AR).
Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
Der gewünschte Artikel kann nicht gefunden werden. Bitte beim Browser auf F5 oder Zurück drücken. (CG,20120415,REPOSITORY,120419959,AR).
Die beliebtesten Inhalte der letzten 7 Tage:
3061
Zugriffe
Es ist eine Entscheidung, deren ganze Tragweite für das Unternehmen noch nicht annähernd abzusehen ist: Ferdinand und Ursula Piëch hören als Konzern-Aufseher auf. Eine Ära endet.
2712
Zugriffe
Nach dem Rücktritt Ferdinand Piëchs gibt es Spekulationen darüber, ob er seine Anteile am Konzern verkauft. Davon hängt auch ab, wer in den Aufsichtsrat nachrückt.
2629
Zugriffe
Die Kommentare zum Rücktritt von Ferdinand Piëch zeigen, wie mächtig dieser Mann war - und wie außergewöhnlich.
2342
Zugriffe
Das Personalkarussell bei ATU dreht sich weiter. Ab dem 1. Mai übernimmt Jörn Werner die Führung der Werkstattkette. Norbert Scheuch verlässt das Unternehmen.
2327
Zugriffe
Nach zwei Wochen Krisenmodus will VW wieder in den Normalbetrieb schalten. Doch was ist nach so einem Drama schon normal? Neben Dauerbaustellen drängen sich reichlich Personalfragen auf, nicht nur die Piëch-Nachfolge. Bleibt bei VW kein Stein mehr auf dem anderen?
2310
Zugriffe
Der Gewinn des Autobauers Daimler lag im ersten Quartal deutlich über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Verantwortlich dafür ist die Modelloffensive, die der Hersteller im vergangenen Jahr gestartet hat.
1899
Zugriffe
Berthold Huber kann gut mit Autothemen. Der Miterfinder der Abwrackprämie lenkte Europas größte Gewerkschaft IG Metall durch die Finanzkrise, die auch die PS-Branche erschütterte. Jetzt kommt Huber aber eine Rolle zu, die er sich wohl selbst nie erträumt hätte.
1769
Zugriffe
Filiz Akkaya ist ein gutes Vorbild für die Schülerinnen, die gestern beim Girls‘ Day Automobilhersteller und -zulieferer besuchten. Die 27-jährige Ingenieurin promoviert bei Porsche.
1655
Zugriffe
Nach dem Rücktritt von Chefkontrolleur Ferdinand Piëch hat sich ein Machtvakuum bei VW gebildet. Die Autowelt fragt sich: Welche Optionen gibt es nun?
1588
Zugriffe
Erst ging Ferdinand Piech auf Distanz zu Martin Winterkorn, jetzt sogar zum ganzen Konzern. Kaum vorstellbar, dass er seinen immensen Einfluss von nun an nicht mehr geltend machen wird.