Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag CA Flag EU Flag CN
Themenspezial:
Automarkt USA
Der Daimler-Konzern ist nicht zu stoppen. Nach den ersten drei Monaten des Jahres bleibt das Unternehmen seinem zweistelligen Wachstumskurs treu und verspricht sich nun ein besseres Jahr als zunächst erwartet. ... mehr

In den USA hat ein Richter den milliardenschweren Vergleich zwischen Volkswagen und der amerikanischen Justiz zur Beilegung strafrechtlicher Ermittlungen gebilligt. Und zusätzlich bekommt VW einen prominenten Aufpasser. ... mehr

VW-Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken sieht den Konzern in den USA trotz vieler Probleme gut aufgestellt. In der SUV-Strategie erkennt der Manager "große Wachstumschancen" auf dem US-Markt. ... mehr

Volkswagen kommt bei dem Rückkaufprogramm für vom Abgas-Skandal betroffene Dieselautos in den USA gut voran. Ein Grund dafür sind auch die attraktiven Prämien. ... mehr

Volkswagen erweitert seine SUV-Palette in den USA um ein kleineres Modell auf Basis des Modularen Querbaukastens. Es soll sich an der Studie T-Roc orientieren. ... mehr

Der Hedgefonds-Manager David Einhorn ist unzufrieden, weil die GM-Aktie sich nicht so positiv entwickelt, wie es die Absatz- und Geschäftszahlen des größten US-Autobauers erwarten lassen sollten. Nun will Eichhorn unter anderem drei Mitglieder in den GM-Aufsichtsrat entsenden. ... mehr

Der Abgas-Skandal hat VW in den USA großen Image- und Vertrauensverlust gebracht. Nun geht VW in die Offensive und bietet US-Kunden bei bestimmten Fahrzeugen lange Garantien. ... mehr

Donald Trumps "Amerika zuerst"-Politik heizt Konflikte mit Wirtschaftspartnern wie Deutschland an. Wo das hinführen kann, zeigt die "Chicken Tax" - eine skurrile Altlast aus einem uralten Handelsstreit, die den Pick-up- und Kleinbus-Markt in den USA massiv verändert hat. ... mehr

Der japanische Autobauer Toyota will sein Motorenwerk im US-Bundesstaat Kentucky ausbauen - für 1,3 Milliarden US-Dollar. Doch das soll nur der Anfang sein. ... mehr

Wenn die Vereinigten Staaten Zölle auf importierte Waren erheben würden, hätte der Autobauer Volvo ein Problem - obwohl er ein Werk in den USA plant. ... mehr

Der PSA-Konzern will sich innerhalb von zehn Jahren auf dem US-Automarkt etablieren. Ex-Nissan-Manager Larry Dominique soll das ambitionierte Projekt lenken. ... mehr

Robert Mueller, ein früherer Direktor des FBI, soll die Entschädigungsfonds von Takata in den USA überwachen. ... mehr

Mercedes hat seinen Platz an der Spitze der Premiumhersteller auch im März gefestigt. Der Absatz legte erneut zweistellig zu. ... mehr

Der US-Neuwagenmarkt flaut weiter ab. Überraschend ging der Absatz im März zurück - die deutschen Hersteller konnten sich dem Abwärtstrend aber weitgehend entgegenstemmen. ... mehr

Der Absatz von Audi in den USA ist im März nur noch um 1,7 Prozent gestiegen. Vor allem drei Modelle waren gefragt. ... mehr

Vor allem im Freizeitbereich herrscht bei Mietwagen derzeit ein ruinöser Wettbewerb. Die Branche erwartet, dass nicht alle Anbieter überleben. ... mehr

VW hat in den USA einen weiteren Vergleich im Streit um manipulierte Abgaswerte erzielt. Das treibt die Kosten für den Konzern weiter in die Höhe. ... mehr

Die US-Umweltbehörde EPA hat Volkswagen erlaubt, Tausende von umgerüsteten Dieselfahrzeugen aus dem Jahr 2015 zu verkaufen. ... mehr

Der chinesische Hersteller Geely will seine Autos künftig auch in Europa anbieten – und auf einem anderen großen Markt. ... mehr

Donald Trump stellt Umweltregeln der Obama-Regierung auf den Prüfstand. Den Autobauern könnte das viel Geld sparen. ... mehr

US-Präsident Donald Trump plant offenbar, strenge Umweltvorschriften in den USA zu ändern. Für die Autobauer geht es bei dem heiklen Thema um viele Milliarden Dollar. ... mehr

Volkswagen wird eine als Überbrückung gedachte Kreditlinie über 20 Milliarden Euro nicht verlängern, dafür aber an den Anleihemarkt zurückkehren. ... mehr

Matthias Müller erwartet, dass sein Unternehmen langfristig in den USA eine "deutlich größere Rolle" spielen wird als heute. Die Vereinigten Staaten seien ein "strategischer Kernmarkt", so Müller. ... mehr

Am Dienstag trifft Kanzlerin Merkmal in Washington erstmals US-Präsident Trump. Auch BMW-Chef Krüger ist mit an Bord. Die von Trump angedrohten Schutzzölle werden ein Thema sein. ... mehr

Wegen eines möglichen Schadens an der Gelenkwelle beordert BMW in den USA knapp 122.00 Fahrzeuge in die Werkstätten. ... mehr

Scott Pruitt, der neue Chef der US-Umweltbehörde EPA, glaubt ist nicht davon überzeugt, dass CO2 wesentlich zur Erderwärmung beiträgt - im Gegensatz zu den Experten. ... mehr

Bis Ende April hat Volkswagen Zeit, der EU-Kommission in Sachen Entschädigung der vom Abgas-Skandal betroffenen Kunden "konkrete Ergebnisse" vorzulegen. ... mehr

Das angekündigte Jobwunder des neuen US-Präsidenten Donald Trump bleibt vorerst aus. Branchen-Primus General Motors streicht sogar weitere Stellen in einem, Werk in den USA. ... mehr

Mary Nichols, die Chefin der kalifornischen Umweltbehörde Carb, hat sich als Zeugin im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Abgas-Skandal geäußert. Ihre Aussagen lassen weitere Skandal erwarten. ... mehr

Volkswagen weigert sich, vom Abgas-Skandal betroffene Kunden in der EU zu entschädigen - anders als in den USA. Die EU-Kommission will das nicht länger dulden. ... mehr

BMW-Chef Harald Krüger äußerte sich in einem Interview zu den von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzöllen. Gegebenenfalls werde BMW mit Produktionsverlagerungen reagieren. ... mehr

Volkswagen hat in den USA im Februar deutlich mehr Autos verkauft als im Vorjahresmonat. Der Gesamtmarkt ist allerdings geschrumpft. ... mehr

Volkswagen hat die Genehmigungen für eine Beteiligung am US-Hersteller Navistar erhalten. Nun wird unter anderem ein Einkaufs-Joint-Venture starten. ... mehr

Volkswagen kommt bei den Entschädigungen im Abgas-Skandal in den USA flott voran. Knapp drei Milliarden Dollar wurden an nahezu 140.000 US-Kunden ausbezahlt. Pro Woche wickelt Volkswagen rund 15.000 Fälle ab. ... mehr

Droht Fiat Chrysler ein Abgas-Skandal wie Volkswagen? In den USA haben sich jedenfalls weitere Behörden in die Ermittlungen wegen möglichen Abgasbetrugs eingeschaltet. ... mehr

Siemens will rund 200 Millionen Dollar in Mexiko investieren. Das Unternehmen ist auch für die Autoindustrie in dem Land von zentraler Bedeutung. ... mehr

Daimler verkauft seinen Kleinwagen Smart in Nordamerika künftig nur noch mit Elektroantrieb. Ab dem Herbst können keine benzinbetriebenen Smarts mehr bestellt werden. ... mehr

Die Massenrückrufe von Airbags drücken weiterhin auf das Ergebnis des Zulieferers Takata. Doch auch ein weiterer Posten macht den Japanern Sorgen. ... mehr

Mehr Umsatz, weniger Gewinn - General Motors hat im abgelaufenen Jahr 9,4 Milliarden Dollar verdient. Unternehmenschefin Mary Barra legt die Messlatte für das laufende Jahr hoch an. ... mehr

Chefs einflussreicher US-Konzerne sollen Trump in Fragen zur Wirtschaft zur Seite stehen. Der Uber-Chef hat sich eben medienwirksam aus dem Gremium verabschiedet. Wer bleibt – und was er oder sie zu sagen hat. ... mehr

Uber-Boss Travis Kalanick verlässt ein Beratergremium des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Sein Engagement sei falsch verstanden worden. ... mehr

BMW Nordamerika bekommt mit Bernhard Kuhnt ab März einen neuen Chef. ... mehr

Der im vergangenen Jahr starke US-Markt hat sich im Januar leicht abgekühlt. Die meisten deutschen Hersteller konnten dennoch zulegen. Überraschung: Auch VW. ... mehr

Daimler-Chef Dieter Zetsche will auch noch 2020 absatzstärkster Premiumhersteller sein. Experten sehen das Rennen offen. ... mehr

Die Europäische Union und Mexiko wollen ihre Gespräche über ein Handelsabkommen schneller zum Abschluss bringen. ... mehr

Bei der Elektrooffensive des Daimler-Konzerns sollen die deutschen Werke eine Schlüsselrolle spielen. In Sindelfingen wird ein neues E-Modell der Ober- und Luxusklasse vom Band laufen. ... mehr

Volkswagen wird in den USA weitere 1,1 Milliarden Euro im Abgas-Skandal bezahlen. Dieses Mal geht es um Rückkäufe von Fahrzeugen mit 3-Liter-Diesel-Motoren. ... mehr

Bosch-Geschäftsführer Werner Struth geht Ende März in den Ruhestand. Er wird zumindest vorerst nicht ersetzt. ... mehr

Tesla-Chef Elon Musk und andere Wirtschaftsvertreter in den USA kritisieren das von Präsident Donald Trump verhängte Einreiseverbot für Bürger aus sieben Ländern. ... mehr

In einem Interview hat sich BMW-Chef Krüger sowohl zum Standort Spartanburg in den USA als auch zur Zukunft des Dieselmotors geäußert. Möglichen Importzöllen unter Präsident Trump sieht er entspannt entgegen. ... mehr

Volkswagen startet in den USA einen Rückruf von knapp 600.000 Fahrzeugen. Vor allem die Marke Audi ist betroffen. Gleich mehrere technische Probleme seien der Grund dafür. ... mehr

Vicente Fox hat deutliche Worte zu Trumps "America First"-Strategie gefunden. Es sei doch klar, warum Ford, Chrysler und General Motors vor dem Bankrott gestanden hätten. ... mehr

In einem Interview kritisiert ein ehemaliger Berater der Obama-Regierung den neuen US-Präsidenten scharf: Donald Trump verstehe nichts von der Automobilindustrie. ... mehr

US-Präsident Donald Trump droht mit Einfuhrzöllen. Kia reagiert mit einem Notfallplan. ... mehr

VDA-Präsident Matthias Wissmann antwortet Donald Trump: Der Verband der Automobilindustrie hat den US-Präsidenten vor den Folgen einer Politik der Einfuhrzölle gewarnt. Zudem betonte er die Bedeutung amerikanischer Hersteller in Deutschland. ... mehr

Kurze Zeit nach seinem offiziellen Amtsantritt hat der neue US-Präsident Donald Trump die "Großen Drei" der amerikanischen Autoindustrie zum Gespräch getroffen. ... mehr

Donald Trump könnte die Weltwirtschaft verändern. Macht er seine Drohungen wahr, müssen beispielsweise Autobauer hohe Einfuhrzölle befürchten. Hier sind wichtige Fragen und Antworten zusammengefasst. ... mehr

Auch 2017 wird Mercedes absatzstärkster Premiumhersteller bleiben, wie eine Umfrage der Automobilwoche unter Autoexperten ergab. Danach deutet sich ein Wechsel an. ... mehr

2017 wird Mercedes wieder Absatzkönig. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Automobilwoche unter führenden Automobilexperten- und Analysten. Danach könnte ein Konkurrent übernehmen. ... mehr

Die Ankündigung von Donald Trump, den Zoll auf Autos aus Mexiko auf 35 Prozent zu erhöhen, ist nach Meinung eines Handelsrechts-Experten nicht so einfach umsetzbar. ... mehr

Die deutschen Autobauer sollten sich nach Ansicht von Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück versuchen, Kompromisse mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump zu schließen. ... mehr

Unionsfraktionschef Volker Kauder legt dem neuen US-Präsidenten Donald Trump einen Blick in die Geschichtsbücher nahe. Es habe in der Vergangenheit bereits Handelskriege zwischen den USA und Europa gegeben, die nicht zugunsten der USA ausgegangen seien. ... mehr

Nach Ford und Fiat Chrysler hat auch General Motors große Investitionen in den USA angekündigt. Rund 1500 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. ... mehr

Hyundai hat angekündigt, seine Investitionen in den USA in den kommenden fünf Jahren um 50 Prozent zu steigern. Eine Reaktion auf Trumps Drohungen sei das aber nicht. ... mehr

Donald Trump hat mit seiner Drohung, 35 Prozent Strafzoll auf deutsche Autos zu erheben, die Branche aufgeschreckt. Doch so einfach ist das nicht, meint ein Handelsrechts-Experte. ... mehr

Bis Donald Trump kam, wählten die Gewerkschafter in den USA immer die Demokraten. Trump stellt sich gegen Freihandelsabkommen und droht Autounternehmen mit Einfuhrzöllen. Die US-Autoarbeiter sind gespannt, was jetzt wirklich kommt. ... mehr

Nach den amerikanischen sind jetzt die deutschen Hersteller an der Reihe: Der künftige amerikanische Präsident Donald Trump nimmt BMW aufs Korn. ... mehr

In Mexikos Autosektor wächst die Unsicherheit. Wird Donald Trump seine angekündigte protektionistische Politik umsetzen? Wenn ja, welche Folgen wird das haben? ... mehr

Die Chefin der Opel-Mutter General Motors, Mary Barra, peilt im laufenden Jahr einen höheren Gewinn an als bislang erwartet. An den Börsen löste die Ankündigung Begeisterung aus. ... mehr

Der japanische Autobauer Toyota hat eine Milliardeninvestition in den USA angekündigt. Zuvor hatte der künftige Präsident Donald Trump das Unternehmen attackiert. ... mehr

Toyotas Luxusmarke Lexus bringt die fünfte Generation des Flaggschiffs LS an den Start. Europäische Kunden müssen sich aber noch ein Weilchen gedulden. ... mehr

Der Hummer kehrt zurück. Der Geländewagen kommt zwar nicht wie früher direkt aus dem Hause General Motors, sondern wird beim Kleinserienfertiger VLF aus dem Chevrolet Colorado umgebaut. Das Design ist jedoch unverkennbar. ... mehr

„Wir fangen jetzt nicht überstürzt an, Investitionen zu bremsen", sagte ZF-Chef Stefan Sommer der Automobilwoche. Mit seiner Haltung ist er nicht allein. ... mehr

Detroit ist nicht Las Vegas, die NAIAS ist nicht die CES - während sich vor einer Woche auf der CES noch alles um Zukunftsthemen wie autonomes Fahren oder Vernetzung drehte, stehen in Detroit aktuell eher wieder die Autos selbst im Mittelpunkt. ... mehr

VW war gerade im Begriff, Dieselgate hinter sich zu lassen. Nun muss der Autobauer erneut kämpfen. ... mehr

Neuer Schock für VW in den USA: Ein VW-Manager wurde in Miami im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal vom FBI festgenommen. Was steckt dahinter, und wie geht es nun weiter? ... mehr

Mexiko ist durch die Wahl des protektionistischen Donald Trump zum US-Präsidenten in den Fokus gerückt. Im vergangenen Jahr stiegen Produktion und Export von Neuwagen aus Mexiko an. ... mehr

Dietmar Voggenreiter, Vertriebsvorstand von Audi, hält ein Comeback des Dieselmotors in den USA nicht für ausgeschlossen. ... mehr

BMW hat 2016 auf fast allen Märkten ein starkes Absatzwachstum hingelegt, musste bei der Kernmarke aber Mercedes den Vortritt lassen. Von der Wahl Trumps will man sich bei den Produktionsplänen nicht beeinflussen lassen. ... mehr

Auf der Messe in Detroit hat Volkswagen eine neue Studie mit Elektroantrieb präsentiert. Das Design soll an den legendären "Bulli" erinnern, das Unternehmen stellt eine hohe Reichweite in Aussicht. ... mehr

Kia will zum Stachel im Fleisch etablierter Hersteller von sportlichen Oberklassemodellen werden und stellt dazu auf der Detroit Motor Show das neue Modell Stinger vor. ... mehr

Der künftige US-Präsident schreckt die Autobranche auf. Manager warnen vor den Folgen eines US-Protektionismus. Insbesondere ein Land könnte leiden. ... mehr

Die Lieblinge der amerikanischen Autofahrer bleiben Pick-ups, SUVs und Crossover. Erstmals übertreffen sie die Marke von zehn Millionen. Der Pkw-Markt hingegen fährt hinterher. Alternative Antriebe verlieren gar. ... mehr

Das FBI hat einen VW-Manager festgenommen, dem eine Beteiligung am Abgas-Betrug vorgeworfen wird. ... mehr

Volkswagen hat seinen Absatz im vergangenen Jahr gesteigert - trotz der Belastungen durch den Abgas-Skandal. In einem wichtigen Markt gibt es aber nach wie vor Probleme. ... mehr

VW kämpft in den USA an mehreren Fronten. Doch die Marke will sich durchbeißen - mit neuen, maßgeschneiderten Modellen. ... mehr

Am Vorabend zum Auftakt der Motor Show in Detroit hat Daimler-Chef Dieter Zetsche Grund zu allergrößten Zufriedenheit. Die Zwei-Millionen-Marke beim Mercedes-Absatz ist geknackt, BMW endgültig überholt. ... mehr

Das Verhältnis zwischen Donald Trump und der Autoindustrie gilt als angespannt. Nun kündigen gleich zwei Hersteller große Investitionen an. ... mehr

Entgegen bisheriger Prognosen könnte der US-Automarkt 2017 nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten weiter wachsen. ... mehr

Die deutschen Autohersteller bleiben ihren Standorten in Mexiko treu. Daran ändern weder die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten noch die Entscheidung von Ford gegen ein Werk in Mexiko etwas. ... mehr

VW-Konzernchef Müller wird in diesem Jahr nicht an der US-Automesse in Detroit teilnehmen. Auch sonst machen die Wolfsburger einiges anders als in den vergangenen Jahren. ... mehr

Auf der Messe in Detroit zeigen die Hersteller, was sie können. Hier sind die wichtigsten Neuheiten. ... mehr

In den USA sind 2016 mehr Autos verkauft worden als je zuvor. Einige deutsche Hersteller hatten aber Probleme. ... mehr

Ein Tweet vom künftigen US-Präsidenten Donald Trump - und schon beerdigt Ford ein milliardenschweres geplantes Werk in Mexiko. Die Frage drängt sich auf, wie frei US-Unternehmen noch agieren können. ... mehr

Die Kritik von Donald Trump zeigt Wirkung: Ford hat sich entschieden, das geplante Werk in Mexiko doch nicht zu bauen. ... mehr

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat sich per Twitter zur Produktion des Chevrolet Cruze in Mexiko geäußert - und dem Autobauer - und anderen Unternehmen - mit hohen Einfuhrsteuern gedroht. ... mehr

Einem Medienbericht zufolge hofft Volkswagen offenbar noch, sich im Abgas-Skandal mit der US-Justiz unter Obama zu einigen. VW befürchte, dass unter Trump die Strafzahlungen noch höher ausfallen könnten. Es bleiben knapp drei Wochen. ... mehr

Der japanische Airbag-Hersteller Takata und das US-Justizministerium könnten sich einem Zeitungsbericht zufolge schon im Januar auf einen Vergleich einigen. Es sei eine Geldstrafe von bis zu einer Milliarde Dollar im Gespräch. ... mehr

Altkanzler Gerhard Schröder hat in einem Interview die aktuelle Machtpolitik der USA kritisiert. Das Vorgehen der USA gegen VW habe auch das Ziel, einen Konkurrenten der US-amerikanischen Autobauer zu schwächen. Deutschland könne aber den Handel mit China ausbauen. ... mehr

In den USA ist es zu acht Bränden bei Smart Fortwo der Baujahre 2008 und 2009 gekommen. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat sich eingeschaltet. ... mehr