Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
Themenspezial:
Automarkt Asien
Der neue CX-5 schickt sich an, der Bestseller der Japaner zu werden. Aber da kommt noch mehr. Ein Überblick. ... mehr

Der PSA-Konzern scheint auf große Einkaufstour zu gehen. Wie nun bestätigt wurde, ist PSA auch am malaysischen Hersteller Proton dran. ... mehr

Der Sportwagenbauer Porsche verstärkt sein Engagement in Asien. In Taiwan wurde nun eine Tochtergesellschaft gegründet. ... mehr

Weil der japanische Yen an Wert gewonnen hat, ist der Gewinn von Nissan in den vergangenen neun Monaten gesunken. An seiner Prognose hält der Autobauer dennoch fest. ... mehr

Die japanischen Unternehmen Honda und Hitachi Automotive Systems wollen gemeinsam Motoren für E-Fahrzeuge bauen. Honda erhofft sich von dem Joint Venture nicht nur Kostenvorteile. ... mehr

Der japanische Autobauer wächst dank des guten US- und China-Geschäfts. ... mehr

Der Volkswagen-Herausforderer Hyundai musste im vergangenen Jahr beim Gewinn einen Rückschlag hinnehmen. Der geschrumpfte Überschuss lag auch an massiven Produktionsausfällen wegen Streiks. ... mehr

Anhand eines Joint Ventures will PSA angeblich die Rückkehr auf den indischen Automarkt schaffen. ... mehr

Mit dem Kwid beweist Renault, dass Billigautos doch funktionieren können. Das Erfolgsrezept der Franzosen ist dabei verblüffend einfach. ... mehr

Am Vorabend zum Auftakt der Motor Show in Detroit hat Daimler-Chef Dieter Zetsche Grund zu allergrößten Zufriedenheit. Die Zwei-Millionen-Marke beim Mercedes-Absatz ist geknackt, BMW endgültig überholt. ... mehr

Kiekert-Chef Karl Krause will das Engagement in Asien weiter ausbauen und das Geschäft mit Zugangssystemen für das autonome Fahren beschleunigen. ... mehr

Der japanische Autobauer Mitsubishi will die Gehälter seiner Führungskräfte verdoppeln. Ob das klappt, steht jedoch noch nicht fest. ... mehr

BMW, Porsche und Nissan droht beträchtlicher Ärger in Südkorea. BMW etwa wird vorgeworfen, Testresultate von einem Modell auf ein anderes übertragen zu haben. Geldstrafen stehen im Raum. ... mehr

In der Korruptionsaffäre um die südkoreanischen Präsidentin haben Staatsanwälte Büros von Samsung durchsucht. Unter anderem auch von Hyundai soll im Rahmen des Skandals Geld erpresst worden sein. ... mehr

Der Pkw-Absatz des Daimler-Konzerns bleibt auf Rekordkurs. In einer wichtigen Region geht es allerdings abwärts. ... mehr

Der Gewinn von Nissan ist in den vergangenen Monaten zurückgegangen. Neben dem gesunkenen Absatz gibt es dafür noch einen weiteren Grund. ... mehr

Erst wenn eine neue Technologie gefunden ist, könnte sich der Aufbau einer Batteriezellfertigung in Deutschland lohnen. ... mehr

Der chinesische Automarkt und kostensenkende Maßnahmen haben Honda ein starkes drittes Quartal beschert. ... mehr

In Folge des Skandals um manipulierte Verbrauchswerte muss Mitsubishi hohe Verluste hinnehmen. Diese fallen sogar noch höher aus als vorausgesagt. ... mehr

Zum elften Mal in Folge ist der Gewinn von Hyundai im vergangenen Quartal gesunken. Doch nun soll vieles besser werden. ... mehr

Der Daimler-Konzern ist weiter auf Wachstumskurs. Die Prognose für das Jahr 2016 wurde allerdings nach unten korrigiert. ... mehr

Die nächste Generation der kompakten Baureihe lockt mit neuer Eleganz, mehr Elan und aufgerüsteter Elektronik. Unter dem Label N Performance der Koreaner sollen beim Hyundai i30 perspektivisch auch betont dynamische Sportsfreunde fündig werden. ... mehr

Toyota und Suzuki sehen Bedarf für eine Zusammenarbeit bei Themen wie Umwelt, Sicherheit und Informationstechnik. Die Gründe für die geplante Kooperation sind für Toyota andere als für Suzuki. ... mehr

Ob Brexit, TTIP oder CETA - die internationale Verflechtung der Autoindustrie wird auf harte Proben gestellt. Für deutsche Anbieter überwiegen in der weiteren Globalisierung die Chancen das Risiko. Auch auf "exotischen" Märkten, die kaum im Fokus lagen - und neuerdings locken. ... mehr

Die Pkw-Produktion bei Hyundai in Südkorea ist am Montag komplett zum Erliegen gekommen. Warnstreiks und Streiks bei dem Autobauer führten im bisherigen Jahresverlauf bereits zu Schäden von mehr als zwei Milliarden Euro. ... mehr

Die japanischen Hersteller werden in China in diesem Jahr voraussichtlich so viele Autos verkaufen wie noch nie. ... mehr

Aufgrund von möglichen Problemen mit den Airbags beordert BMW in Japan mehr als 100.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. ... mehr

Der koreanische Hersteller Kia erweitert die Modellpalette des Optima. Neben der Limousine gibt es nun auch einen Kombi. Außerdem sind ein Plug-in-Hybrid und eine GT-Version im Programm. ... mehr

Die japanischen Autobauer haben ein Problem: Die Stärke des Yen. Nach Nissan musste nun auch Honda sinkenden Gewinn im Quartal vermelden. ... mehr

Volkswagen darf in Südkorea 80 Modelle der Marken VW, Audi und Bentley vorerst nicht mehr verkaufen. Das asiatische Land hat im Abgas-Skandal einen Verkaufsstopp angeordnet. VW erwägt rechtliche Schritte. ... mehr

Der Gewinn von Nissan ist zwischen April und Juni um 10,7 Prozent gesunken. Auch der Umsatz lag unter dem Vorjahreswert. Der japanische Autobauer leidet unter anderem unter der Stärke des Yen. ... mehr

Südkorea will im Zuge des Abgas-Skandals einen Verkaufsstopp für Dutzende von Volkswagen-Modellen verhängen. Dem greift der Autobauer nun vor - durch einen freiwilligen Auslieferungsstopp auf unbestimmte Zeit. ... mehr

Der französische Autobauer PSA unternimmt den nächsten großen Schritt für seine Rückkehr auf den iranischen Markt. Ein Joint-Venture soll Citroën-Modelle in Iran bauen und vertreiben. ... mehr

VDA und VDMA blicken nach dem Putschversuch in der Türkei mit Sorge auf die Geschäftsaussichten in dem Land. Die Türkei gehört zu den größten Abnehmern deutscher Waren. ... mehr

Die Anzahl deutscher Zulieferer-Standorte in Indien wächst. Doch die Stimmung ist weiter eine andere als in Wachstumsregionen wie Mexiko oder China. ... mehr

Das starke China-Geschäft hat die Verkäufe von Mercedes beflügelt. Gefragt sind vor allem Geländewagen mit dem Stern. ... mehr

Toyota ruft 2,87 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Tank zurück. Betroffen sind auch Fahrzeuge in Deutschland. ... mehr

VW-Chef Matthias Müller und sein Strategieleiter Thomas Sedran haben eine Neubewertung von Märkten und Produkten veranlasst. Bei Struktur, Kultur und Effizienz wollen sie mit ihrer "Together Strategie 2025" konzernweit "gravierende Schwächen ausmerzen". Personalvorstand ... mehr

Vor Führungskräften des VW-Konzerns konstatierte Strategiechef Thomas Sedran: "Wo es nichts zu gewinnen gibt, da ist der Rückzug aus dem Markt eine Option". Finanzvorstand Frank Witter erwartet "schmerzhafte Produktentscheidungen". Doch großes Potenzial sehen die Wolfsburger bei ... mehr

Der japanische Hersteller hat offenbar bei mehr Modellen die Abgaswerte manipuliert als bisher bekannt. ... mehr

Bis zum Jahr 2020 will der Daimler-Konzern 700.000 Lkw pro Jahr verkaufen. Doch dieses Jahr geht der Absatz deutlich zurück. ... mehr

Suzuki hat die Fertigung in drei japanischen Fabriken unterbrochen, weil dem Hersteller Teile fehlen. ... mehr

Suzuki hat eingestanden, ähnlich wie zuvor Mitsubishi bei Verbrauchstests regelwidrige Verfahren genutzt zu haben. Betrogen hat man aber dennoch nicht, sagt Suzuki. ... mehr

Droht nun der japanischen Autobranche ein immer größerer Manipulationsskandal? Nach Mitsubishi muss voraussichtlich auch Suzuki Manipulationen bei Verbrauchstests eingestehen. ... mehr

Der japanische Autobauer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Gewinn um 6,4 Prozent gesteigert. Für das laufende Geschäftsjahr sieht Toyota jedoch den Rückenwind durch den billigen Yen schwinden. ... mehr

Der chinesische Neuwagenmarkt ist im April langsamer gewachsen als im Vormonat. Der größte Automarkt der Welt profitiert dennoch weiterhin vor allem von einem Effekt. ... mehr

Die Rückrufe seiner Airbags machen Takata weiter zu schaffen. Auch das im März abgelaufene Geschäftsjahr wird wohl mit roten Zahlen enden. Im vergangenen Jahr mussten die Japaner einen Rekordverlust hinnehmen. ... mehr

Bis vor wenigen Jahren war Indien eins der dieselfreundlichsten Länder der Welt. Heute weht ein anderer Wind: Die Politik hat eine Kehrtwende vollzogen, Vorteile für Dieselfahrzeuge werden Schritt für Schritt abgeschafft. Mit spürbaren Konsequenzen in der Hauptstadt. ... mehr

Mitsubishi hat zugegeben, die Verbrauchswerte bei Kleinstwagen schon seit 25 Jahren zu schönen. Für den Konzern wird es Konsequenzen geben - aber welche es geben wird, ist noch nicht absehbar. ... mehr

Angesichts der Diesel-Thematik deutet Daimler-Chef Dieter Zetsche ein Umdenken bei Batteriefahrzeugen an. ... mehr

Mercedes hat in China die neue E-Klasse in Langversion vorgestellt. Vor allem auf der Rückbank werden die Unterschiede deutlich. ... mehr

Im Dreikampf der Premiumhersteller steht Mercedes nach drei Monaten vor BMW und Audi. Doch der Vorsprung ist hauchdünn. ... mehr

Volkswagen muss in Indien mit hohen Steuernachzahlungen und Strafen rechnen. Dem Autobauer wird vorgeworfen, Geld am Fiskus vorbeigeschleust und Autos unter dem Herstellungspreis verkauft zu haben. ... mehr

Toyota baut seine Konzernstruktur komplett um. Entscheidungen sollen dadurch schneller getroffen werden, das Management des weltgrößten Autoherstellers soll effizienter werden. Ein Europäer profitiert davon. ... mehr

Frei nach dem Motto "Lord Extra" haben die Briten ein Prestige-Gefährt auf den Markt gebracht, das noch weit mehr zu bieten hat als edles Holz und duftiges Leder. Die Option etwa, damit über Stock und Stein zu setzen, durch Wald und Wiesen zu pflügen. Und die Gewissheit, ein ... mehr

Die Abhängigkeit der deutschen Autobauer von China birgt Gefahren. Zwar dürfte der weltgrößte Automarkt auch 2016 wachsen, langfristig aber sind Alternativen gefragt. Die Hersteller orientieren sich bereits in Richtung anderer Märkte. ... mehr

Ein rundum werkerfahrener Weltenbummler wird ab Anfang nächsten Monats als Vice President Manufacturing für die europäischen Fabriken der Marke mit dem Blitz im Logo und von Vauxhall verantwortlich sein. Der aktuelle Amtsinhaber macht sich dann auf über den Atlantik. ... mehr

Auf dem weltgrößten Automarkt in China hechelten die deutschen Autobauer lange von Rekord zu Rekord, konnten die Nachfrage zum Teil kaum decken. Aber nicht im Jahr 2015. Das liegt vor allem an Volkswagen. Die Perspektive ist trotz dieses Rückschlags rosig. ... mehr

Vier Jahre nach dem Marktstart will die deutsche GM-Tochter einen ihrer Bestseller potenziellen Kunden noch schmackhafter machen. Unter den Zutaten sind ein neuer Benzinmotor und innovative Infotainment-Optionen. ... mehr

Der japanische Autobauer Mazda hat in den ersten neun Monaten seines Geschäftsjahrs Umsatz, Gewinn und Absatz klar gesteigert. Auch in Deutschland laufen die Geschäfte gut. ... mehr

Für seinen Arbeitgeber kämpft Thomas-Werner Zahn im Emissions-Desaster um "das Vertrauen unserer Kunden". Der Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland Volkswagen Pkw soll aber auch der geplanten Regionssteuerung von Volkswagen den Weg freischießen – als Helfer von Markenchef ... mehr

PSA Peugeot Citroen steht kurz vor der Rückkehr in den Iran. Gemeinsam mit dem iranischen Hersteller Iran Khodro sollen künftig Fahrzeuge des Konzerns im Iran gebaut werden, wie die französische Nachrichtenagentur AFP meldet. ... mehr

Ford zieht sich komplett aus Japan und dem Wachstumsmarkt Indonesien zurück, weil der Autobauer nicht mehr glaubt, in diesen Verkaufsregionen auf absehbare Zeit zu einem profitablen Geschäft zu kommen. In beiden Ländern zusammen verkaufte Ford im vergangenen Jahr nur 11.000 ... mehr

Die Hauptmarke des Wolfsburger Fahrzeugkonzerns will mit Kenia, Äthiopien und Ecuador neue Geschäftsregionen erschließen. "Chancenmärkte", möglichst in Seehafennähe, könnten nach "Dieselgate" den Absatz stützen. Die Baureihenstruktur wird auf weitere VW-Label übertragen. ... mehr

Nach dem Ende der Sanktionen gegen den Iran sondieren viele Autohersteller ihre Möglichkeiten in dem Land. Klar ist: Potenzial ist vorhanden. ... mehr

Das südkoreanische Umweltministerium hat eine Strafanzeige gegen den Geschäftsführer von Audi Volkswagen Korea erstattet. Einer der Vorwürfe ist, dass Volkswagen Anordnungen der Behörde nicht befolgt habe. ... mehr

Nach rund einem Jahrzehnt fallen die westlichen Strafmaßnahmen gegen den Iran - auch deutsche Unternehmen wollen davon profitieren. Begleitet von einer großen Delegation war auch Wirtschaftsminister Gabriel schon zu Gesprächen vor Ort. Deutsche Autobauer aber zögern noch. ... mehr

In China wurden im Dezember viel mehr Neuwagen abgesetzt als ein Jahr zuvor. Ein wichtiger Grund dafür waren Steuererleichterungen. Der Ausblick auf 2016 ist eher trüb. ... mehr

Der an Star-Hype grenzende Rummel um Matthias Müller und Herbert Diess am Rande der Auto Show in Detroit mag manchen Beobachter glauben machen, bei VW drehe sich alles um Amerika. Vortrefflich für die beiden Topmanager – so können sie hinter den Kulissen ungestört an ihren ... mehr

Zum ersten Mal seit Jahren war VW im vergangenen Jahr nicht der erfolgreichste Importeur in Japan. Der neue Spitzenreiter kommt ebenfalls aus Deutschland. ... mehr

Wieder muss mit Phil Murtaugh ein Qoros-Chef gehen. Der Hersteller befindet sich in der Dauerkrise. ... mehr

Toyota blickt allenfalls verhalten optimistisch auf das kommende Jahr. Nachdem die Absatzzahlen dieses Jahr im Vergleich zu 2014 sinken dürften, erwartet der Branchen-Riese 2016 nur so viele Verkäufe wie dieses Jahr. ... mehr

Fast jedes zweite Auto in Japan ist ein winziges Kei-Car. Was den PS-Zwergen an Platz und Hubraum fehlt, machen die Entwickler mit Charme und pfiffigen Ideen wett. Große Chancen im Ausland haben die kleinen Bestseller aber nicht. Schade eigentlich. ... mehr

Indiens Behörden verschärfen den Kampf gegen Schadstoffe in der Luft und ziehen die Einführung neuer Abgasnormen vor. ... mehr

Im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre muss Volkswagen auf dem indischen Subkontinent knapp 324.000 Autos der Marken VW, Audi und Skoda in die Werkstätten holen. ... mehr

Während sich viele US-Kunden von VW über ein Geschenk der Wolfsburger freuen, sorgt das Präsent im Reich der Mitte für Verstimmung. Wichtige Aufgaben bei der Bearbeitung der Abgas-Affäre übernimmt ein „Steuerkreis Diesel“ unter Leitung von Ex-Staatsanwalt Michael Ganninger. ... mehr

Das Umweltministerium Südkoreas hat Volkswagen eine Millionenstrafe aufgebrummt. Zudem muss der Konzern einen Rückruf für mehr als 125.000 Fahrzeuge durchführen. ... mehr

Das Desaster um defekte Airbags des japanischen Autozulieferers Takata nimmt kein Ende. Erneut müssen massenweise Autos zurückgerufen werden. Takata-Mitarbeiter in den USA sollen schon vor Jahren Bedenken wegen irreführender Testberichte gehabt haben. ... mehr

Audi und Volkswagen beteiligen sich an einem Bildungsprojekt in Manila, mit dem Porsche seit 2008 Filipinos aus benachteiligten Verhältnissen eine Berufsperspektive gibt. ... mehr

Kia erweitert seine Palette um das Crossover-Modell Niro. Angetrieben wird das Fahrzeug ausschließlich von einem Benzin-Hybrid. Verkaufsstart in Deutschland ist im Herbst 2016. ... mehr

Die Mercedes G-Klasse ist so präsent wie bei uns der VW Golf, und es gibt mehr Ferrari auf den Straßen als Ford oder Fiat - die Emirate sind für die Motorindustrie ein Märchenland. Entsprechend groß fahren die Hersteller zur kleinen Automesse in Dubai auf. ... mehr

Nach dem großen Rückruf aufgrund defekter Airbags wird Toyota keine Gasgeneratoren von Takata mehr in seinen Autos verbauen. Zuvor hatten das bereits andere Hersteller angekündigt. ... mehr

Der weltgrößte Automarkt China kommt nach schwachen Monaten wieder in Schwung. Grund dafür ist eine Änderung der Steuergesetze. ... mehr

Während Volkswagen wegen der Abgas-Affäre erstmals seit vielen Jahren rote Zahlen schreibt, fährt der japanische Rivale Toyota kräftige Gewinne ein. Rückenwind verschafft den Japanern der schwache Yen. ... mehr

"Genesis" - unter diesem neuen Markennamen will Hyundai bald ernsthaft in der Oberklasse angreifen. Bis 2020 soll es sechs Modelle geben. ... mehr

Suzuki hat seinen Gewinn von Juli bis September fast verdreifacht. Der Autobauer profitiert enorm vom wachsenden indischen Automarkt. ... mehr

Der japanische Autobauer Honda hat seinen Gewinn in den vergangenen drei Monaten dank Kostensenkungen und robuster Nachfrage in Asien und Nordamerika deutlich hochgeschraubt. ... mehr

Japan ist für Bosch das drittwichtigste Land bei der Entwicklung des automatisierten Fahrens hinter Deutschland und den USA. Künftig wollen die Stuttgarter auch dort neue Technologien auf den Straßen testen. ... mehr

Subaru zeigt auf der Automesse in Tokio aktuell eine Studie der neuen Generation des Impreza. Einen Einführungstermin für das Serienmodell nannte der Hersteller noch nicht. ... mehr

Auf der Motorshow in Tokio geben die sonst so konservativen japanischen Automobilhersteller die kunterbunten Paradiesvögel - und manche Europäer machen munter mit. Neuheiten für die Serie werden angesichts all der Zukunftsträume zur Nebensache. ... mehr

Mazda zeigt auf der Motor Show in Tokio die Studie eines Sportwagens mit Wankelmotor. Eine Serienfertigung gilt als nicht unwahrscheinlich. ... mehr

Volkswagen ist Deutschlands größter privater Arbeitgeber. Allein hierzulande arbeiten 278.200 Menschen für den Autobauer. Viele neue Jobs sind zuletzt allerdings in China bei Volkswagen entstanden. ... mehr

VW-Markenchef Herbert Diess hat sich auf der Tokyo Motor Show für die Manipulation von Abgaswerten entschuldigt. ... mehr

Die ganze Stadt ein Stau und selbst daheim kaum Platz: Räumliche Entfaltung ist in Tokio kein leichtes Unterfangen - es sei denn, man sitzt im richtigen Auto. ... mehr

Der koreanische Hersteller Hyundai hat im dritten Quartal deutlich weniger Geld verdient als im Vorjahresquartal. ... mehr

Sie sind die beiden großen Rivalen der Autowelt: Volkswagen und Toyota. Die Diesel-Affäre der Deutschen könnte den Japanern Rückenwind verschaffen. Doch auch Toyota hat seine Probleme. ... mehr

Toyota muss weltweit 6,5 Millionen Autos in die Werkstätten beordern. Grund ist ein Defekt bei einem Modul für elektrische Fensterheber. ... mehr

Wegen Problemen mit dem Anlasser ruft Mazda in Japan mehr als 300.000 Autos in die Werkstätten. Auch in Europa sind viele Autos betroffen. ... mehr

Der japanische Autobauer wird Ende Oktober auf der Heim-Messe in Tokio eine SUV-Crossover-Studie mit Elektroantrieb präsentieren. ... mehr

Mit einer öffentlichen Entschuldigung will VW in Südkorea Schadensbegrenzung im Abgas-Skandal betreiben. In dem Land könnten etwa 120.000 Autos betroffen sein. ... mehr