Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag EU Flag CN
Themenspezial:
Automobilelektronik
Der Wolfsburger VW-Konzern hat ein IT-Labor in der Bundeshauptstadt eröffnet, das anders tickt als etablierte Hightech-Ressorts. Vorstandschef Matthias Müller erhofft sich vom Software-Team an der Spree mehr als bloße Schnelligkeit. Und die VW-Tochter Škoda plant bereits ein ... mehr

Assistenzsysteme, Sensoren, Vernetzung, Augmented Reality und LED-Licht sind wichtige Themen der Messe Electronica in München. Schon heute befinden sich in jedem Neuwagen Halbleiter im Wert von 350 Dollar. ... mehr

Veränderungen prägen derzeit die Automobilindustrie. Disruption ist das Zauberwort und Start-ups verkörpern genau das: Sie sind schnell, unkompliziert und flexibel. Detlev Mohr, Senior Partner bei der Unternehmensberatung McKinsey, hat ihre Rolle in der Autoindustrie in einem ... mehr

Wissenschaftler der Saar-Uni und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz verhindern die Auto-Fernsteuerung durch Hacker. Zudem wurde ein solarbetriebenes Sensorsystem für Leitpfosten entwickelt, das Geisterfahrer stoppen soll. ... mehr

Der US-Grafikchip Hersteller Nvidia hat einen neuen Computer für autonom fahrende Autos vorgestellt. Die Entwicklung steht dem chinesischen Internetriesen Baidu zur Verfügung. ... mehr

Johann Jungwirth, genannt "Jay Jay" und bei VW aktiv als Chief Digital Officer, spricht im Interview mit Automobilwoche-Reporter Henning Krogh über das Hauptziel der 13. Konzernmarke und die geplanten E-Fahrzeuge in der Art des Stromers I. D. vom Kernlabel Volkswagen Pkw. ... mehr

So bedeutsam sind Aktivitäten rund um nachhaltige Fortbewegung à la Mobility on Demand inzwischen, dass VW dafür eine weitere Konzernmarke hochzieht. Ähnlich geht der französische Autobauer PSA vor, der unter seinem Label Free2Move nun etwa vernetzte Dienste anbieten will. ... mehr

Siemens hat sogenannte Industrial Ethernet Switches zum Aufbau elektrischer Linien-, Stern- und Ringstrukturen entwickelt. Für den Einsatz in Fahrzeugen gibt es besonders widerstandsfähige Varianten. ... mehr

Der überarbeitete Hyundai-Kleinwagen i10 bekommt von den Südkoreanern Ausstattung, wie sie bei dem Hersteller sonst nur in höheren Segmenten üblich ist. Preise verrät der Autobauer noch nicht. ... mehr

Die niedersächsische Fahrzeugschmiede VW und der Stadtstaat Hamburg haben sich auf eine strategische Mobilitätspartnerschaft verständigt. Zwar dürfte das Erproben luftfahrttauglicher Pkw noch weit in der Zukunft liegen. Vorsichtig formuliert, mit hanseatischem Sinn für ... mehr

Der US-Autobauer Ford und der chinesische Internetkonzern Baidu investieren gemeinsam in den Zulieferer Velodyne. Er soll die Schlüsseltechnik für das autonome Fahren liefern: Laser-Radare. ... mehr

Das Auto der Zukunft soll mit seiner Umgebung kommunizieren. Dazu muss es Daten senden und empfangen. Der praktische Nutzen könnte eines Tages groß sein. Aber Datenschützer bemängeln den fehlenden Schutz von Persönlichkeitsrechten. ... mehr

Die schwäbische VW-Sportwagenmarke hat derzeit Probleme mit dem "Porsche Communication Management (PCM) 4.0", insbesondere in den Baureihen Cayenne und Macan. Vor der Übergabe vieler Neuwagen muss Porsche im Werk Leipzig lange auf ein unverzichtbares Bauteil warten. ... mehr

Die Anzeige- und Bedieneinheit des auch für die Geländewagen Cayenne und Macan gern georderten "Porsche Communication Management (PCM) 4.0" beschert der schwäbischen VW-Marke einen heißen Sommer. Nachschubschwierigkeiten unter Zulieferern des Bauteils sorgen für Verzögerungen ... mehr

Der Autozulieferer Eberspächer will seine Kompetenz bei elektrischen Fahrzeugheizungen ausbauen. ... mehr

Larry Page soll laut einem Medienbericht viel Geld in die Entwicklung fliegender Autos investiert haben. Prototypen werden bereits im Silicon Valley getestet. ... mehr

Volkswagens Forschungsleiter will bis 2020 selbstfahrende Autos auf die Straßen bringen. Die Fahrzeuge sollen sich auf Autobahnen autonom bewegen - später auch im Stadtverkehr. ... mehr

Autonom fahrende Autos von Google bekommen einen "Hup-Algorithmus". Das Auto soll so selber entscheiden können, ob es ein anderes anhupen möchte. Die Software soll so programmiert werden, dass sie das Hupverhalten eines "geduldigen und erfahrenen" Autofahrers hat. ... mehr

Volkswagen schichtet 200 Millionen Euro aus den klassischen IT-Abteilungen in die Entwicklung neuer digitaler Technologien um. Es geht unter anderem um autonomes Fahren und Elektromobilität. ... mehr

Der Chiphersteller Infineon hat im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres Umsatz und Ergebnis gesteigert. Jedoch macht insbesondere der erstarkte Euro dem Unternehmen zu schaffen. ... mehr

Ab Mai sollen Käufer von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen Prämien erhalten. Dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fehlen jedoch konkrete Anweisungen. ... mehr

Über eine App einen Parkplatz reservieren und eine vorübergehende Höchstgeschwindigkeit einstellen - Seat, SAP und Samsung stellen in Barcelona ihre Entwicklungen vor. ... mehr

Der traditionsreiche Autoradio-Hersteller Blaupunkt steht endgültig vor dem Aus - obwohl eine Einigung mit dem Investor zum Greifen nahe war. ... mehr

Als letzer großer Automobilimporteur hat Renault in China sein erstes Fertigungswerk in Betrieb genommen. In dem Werk in Wuhan wird künftig im Rahmen eines Joint Venture mit der Dongfeng-Gruppe als erstes Modell der SUV Kadjar gebaut. ... mehr

Mit den Daten von Autofahrern wird sich in Zukunft viel Geld verdienen lassen. Dementsprechend wichtig ist es den Herstellern, selbst die Kontrolle darüber zu behalten. ... mehr

Continental-Chef Elmar Degenhart kann sich eine Zusammenarbeit mit Apple vorstellen. Sein Unternehmen sieht er "mitten im Umbruch". ... mehr

Der weltweite Bedarf an Halbleitern für die Automobilelektronik wird in den nächsten fünf Jahren durchschnittlich um jährlich 4,5 Prozent zulegen. Digitalisierung und Vernetzung gewinnen dabei nach Ansicht des Branchenverbandes ZVEI an Bedeutung. ... mehr

Leiharbeit und Werkverträge bringen den Firmen Flexibilität - bergen für die Beschäftigten aber Risiken. Wie will Arbeitsministerin Nahles hier eingreifen? ... mehr

Volkmar Denner, Chef des schwäbischen Zulieferers, kalkuliert mit weiteren Geschäftspotenzialen rund um Radar- und Videosensoren. „In wenigen Jahren werden Autos in Parkhäusern vollautomatisch einparken", sagt der Manager im Interview. Die dafür erforderliche Intelligenz werde ... mehr

In Wolfsburg hat der erst vor drei Tagen bestellte Lenker des Zwölf-Marken-Konzerns seine höchstrangigen Mitarbeiter erstmals zusammengerufen. Er wolle die Mannschaft eng in alle Entscheidungsprozesse einbinden, kündigte Matthias Müller an – und erwarte Eigeninitiative. ... mehr

Der Zulieferer aus Hannover weitet seine Kompetenzen im Sektor Software aus: Pro Jahr, so Vorstandsmitglied Helmut Matschi, kommen rund 1000 Experten hinzu. Seine Kollegin, Personalchefin Ariane Reinhart, will "die besten Köpfe" für Conti gewinnen. ... mehr

Wettbewerber wie Apple und Google nehme man auch in Wolfsburg sehr ernst, erklärte das Ex-BMW-Vorstandsmitglied. Gesunde Konkurrenz sei aber für alle Marktteilnehmer förderlich – und ganz besonders für Volkswagen. ... mehr

Für viele deutsche Autofahrer ist eine Klimaanlage einer Umfrage zufolge unverzichtbar. Ganz anders sieht es bei anderen Extras aus. ... mehr

Der deutsche Fahrzeughersteller und das IT-Unternehmen aus den USA wollen beim kabellosen Aufladen von Stromspeichern zusammenarbeiten. Auch modernen Mobilfunk haben sie im Blick. ... mehr

Shell entwickelt zusammen mit Partnern ein Stadtauto mit Verbrennungsmotor. Das Fahrzeug soll im November 2015 vorgestellt werden. ... mehr

Renault zieht Konsequenzen aus dem schleppenden Absatz in Russland. Bis zu drei Wochen wird die Produktion im Werk in Moskau gestoppt. ... mehr

Das auf Software spezialisierte Unternehmen will die Güte seiner Services und Produkte weiter absichern. Ein Spezialist für Elektrotechnik soll die erforderlichen Aktivitäten koordinieren. ... mehr

Bernd Osterloh rechnet damit, dass Volkswagen Mitte des Jahres die Marke von 600.000 Mitarbeitern knacken wird. Ende 2014 hatte Volkswagen weltweit 594.000 Mitarbeiter. ... mehr

Der amerikanische Autobauer Ford hat im Silicon Valley ein Forschungszentrum eingerichtet, um Mobilitätslösungen für die Zukunft zu entwickeln. ... mehr

Der Zulieferer Johnson Controls erweitert sein Angebot an Autobatterien um eine 12-Volt-Batterie auf Lithium-Titanat-Basis. ... mehr

Selbstfahrende Autos zählen zu den Highlights der CES. Aber es gibt auch noch andere Trends in der Autobranche. ... mehr

Neben dem selbstfahrenden A7 Sportback "piloted driving concept" hat Audi auf der CES ein weiteres Forschungsfahrzeug vorgestellt, das sogar noch weiter gehen soll. ... mehr

Deutsche Autobauer stehen mit ihren selbstfahrenden Autos im Rampenlicht der Elektronikmesse CES. Das ist auch ein Statement im Wettbewerb mit den Softwarekonzernen. ... mehr

Audi steckt mehr Geld in die Entwicklung neuer Modelle und Technologien als bislang vorgesehen. Insbesondere Elektromobilität, Vernetzung und Leichtbau sollen vorangetrieben werden. ... mehr

Nach verschiedenen anderen Herstellern und Zulieferern ist auch Daimler Mitglied der Genivi-Allianz geworden. ... mehr

Das Engineering-Haus hat einen neuen Chef für den Sektor „Global Automotive“ bestellt. Das wichtige Amt tritt Berthold Puchta im März an. Bis dahin wird ein Anderer den Job zusätzlich schultern. ... mehr

Der US-Zulieferer Visteon hat für sein Fusion-Technologiekonzept einen ersten Serienauftrag erhalten. Die ersten Autos damit sollen 2018 auf den Markt kommen. ... mehr

Was für vier Räder funktioniert, könnte sich auch für zwei lohnen: Das Motorradgeschäft wird für Autobauer zunehmend interessant - etwa wenn es um Mobilität in Städten oder neue Technologien geht. ... mehr

Die Premiumhersteller haben gewaltig aufgeholt, was das Infotainment an Bord betrifft, wenn auch manche recht spät. Das Automotive Institute for Management (AIM) an der EBS Universität in Wiesbaden hat sich für die Automobilwoche die Systeme näher angeschaut. ... mehr

Für zeitaufwendige und raumgreifende Versuche mit IT-gesteuerten Fahrzeugen peilen die Wolfsburger Flächen an, auf denen einst die Bundeswehr übte. Die Wunsch-Liegenschaft liegt buchstäblich nahe. ... mehr

Das Jahr 2015 gilt in der Branche als Serienstart eines ersten 48-Volt-Teilbordnetzes. Dabei wird die 48-Volt-Spannungsebene neben der mit 12-Volt implementiert werden. ... mehr

Aras, Spezialist im Bereich Product-Lifecycle-Management (PLM), integriert die IHS Datenbank Caps Universe in die Aras-PLM-Plattform. Entwickler erhalten so Zugriff auf über 100 Millionen Elektronikbauteile. ... mehr

Mit mehr Fahrerassistenzfunktionen und der stetig stärkeren Vernetzung des Autos kommt auch immer mehr Software ins Fahrzeug. Die Anzahl der Steuergeräte lässt sich aber nicht beliebig erhöhen. Auf der IZB hat Elektrobit eine Software vorgestellt, die dieses Problem lösen soll. ... mehr

Ein europaweit einmaligen Projekt soll erforschen, wie Fahrzeuge mit den Notrufsäulen auf Autobahnen kommunizieren können. Es startet im Oktober in Niedersachsen und soll, wenn es erfolgreich war, auf ganz Deutschland ausgeweitet werden. ... mehr

Seit über 40 Jahren ist im Bordnetz von Autos zwölf Volt die Spannung der Wahl. Doch bei immer mehr stromhungrigen System gerät ein solches Netz an seine Grenzen. Erste Systeme setzen bald auf 48 Volt. ... mehr

In den neuen Smarts wird künftig das gesamte Navigationssystem von TomTom verbaut werden. Diese Partnerschaft verkündeten Daimler und TomTom am Rande des Pariser Autosalons. ... mehr

Ab 2015 werden in allen neuen Honda Civic und CR-V-Modellen Navigationslösungen von Garmin verbaut werden. Diese Partnerschaft gab der Kartenhersteller an diesem Donnerstag bekannt. ... mehr

Nicht nur Zulieferer und Hersteller arbeiten an der Vernetzung des Autos. Auch die Telefonanbieter wie Telefónica/O2 haben jetzt eine Lösung auf den Markt gebracht, mit der Kunden ihr Auto überwachen und Daten genau auslesen können. ... mehr

Komplett ohne Kabelwirrwarr kann das Smartphone künftig in der Ablagebox geladen werden, es sendet Daten ans Infotainmentsystem und kann zur Übertragung sicherheitsrelevanter Daten über die NFC-Schnittstelle genutzt werden. ... mehr

Technologiekonzerne wie Bosch sind sich sicher, dass die vielen Auffahrunfälle auf den Straßen mit einer Verbreitung von Fahrerassistenten wie dem Abstandshalteassistenten vermieden werden könnten. Daher tritt Bosch für eine Verbreitung dieser Assistenten bei Volumenherstellern ... mehr

Fertigungsprozesse sicher planen und optimal umsetzen - das garantiert die neue Softwarelösung von Cenit auf der IZB in Wolfsburg. ... mehr

Die Umkreis-Suche-App "Wohin?" hat neben Audi und Mercedes Benz nun auch BMW und das System Connected Drive integriert und kann Informationen direkt ins Infotainmentsystem und an das Navi senden. ... mehr

Ab 2015 wird Renault E-Autos der Bolloré-Gruppe bauen. Zudem planen beide Unternehmen Carsharing-Lösungen für ganz Europa. ... mehr

Um das Straßennetz und den Verkehrsfluss über Big-Data-Lösungen zu verbessern, haben sich der Verkehrsdatenspezialist Inrix und der Softwareanbieter für Transport und Logistik PTV zusammengeschlossen. ... mehr

Auf der CES in Las Vegas war es nur ein Prototyp - auf der IFA in Berlin präsentiert Samsung seine Smartwatch Galaxy Gear S mit einer besonderen Funktion: Sie kann die BMW-i-Modelle vom Handgelenk aus überwachen. ... mehr

Die Überwachung der Heizung, des Kühlschranks oder der HiFi-Anlage über das Smartphone ist einer der Trends auf der IFA. BMW hat ihn erkannt und integriert den Trend des Smart Homes ins Auto - eine neue Art der Vernetzung. ... mehr

Das vernetzte Auto ist ein Milliardenmarkt. Laut einer Studie ist das Fahrzeug, das mit den anderen Fahrzeugen, der Umwelt oder mit zu Hause kommuniziert, die Zukunft. Aber die mobile Vernetzung birgt auch Risiken. ... mehr

Das Startup Plugsurfing will das Aufladen und Bezahlen von Strom für Elektroautos vereinfachen. Sie haben eine App entwickelt, in der künftig alle Ladestationen europaweit gebündelt werden sollen. Übers Smartphone kann dann der gesamte Ladevorgang abgewickelt werden - inklusive ... mehr

Neue Fahrzeuge werden immer noch über Teststrecken gescheucht. Am Computer kann man zwar einige Komponenten entwickeln - alles testen kann man aber nicht. Vor allem, um bestimmte Zukunftstechnologien serienreif zu machen, ist Fahrpraxis manchmal unerlässlich. ... mehr

Tesla-Chef Elon Musk verlängert die Garantie auf das Model S mit dem 85 kWh-Akku von vier auf acht Jahre. Dies gelte auch rückwirkend auf alle schon verkauften Modelle, teilte er in einem Blogpost mit. ... mehr

Um intelligente Transportsysteme soll sich in Zukunft eine neu gegründete Abteilung von Continental im Silicon Valley kümmern. Leiterin ist Seval Oz, die von Google abgeworben wurde. ... mehr

Eine Gruppe von Hackern hat in einem offenen Brief die Automobilindustrie zur Zusammenarbeit aufgefordert. Gleichzeitig rief die Gruppe "I Am The Cavalry" zur Unterzeichnung einer Online-Petition auf. ... mehr

Die Löhne in Deutschland wachsen langsamer als die Produktion. Dies hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung festgestellt. ... mehr

Smartphones und Navis gemeinsam nutzen, das macht Navdy möglich. Der amerikanische Hersteller bringt Anfang 2015 ein Head-up-Display auf den Markt, dass sich mit Android-Smartphones und iPhones verbinden kann und im Blickfeld des Fahrers schwebt. ... mehr

Tesla hat sich als erster Autobauer auf der weltgrößten Hackerkonferenz Def Con in Las Vegas präsentiert und dort sein Model S zum Hack freigegeben. Den besten 20 bis 30 Hackern will der E-Autobauer einen Job geben. ... mehr

Die Auftragsbücher von Harman sind voll. Allein im Juli konnte der Audio- und Infotainmentsysteme-Hersteller Aufträge im Wert von 1,3 Milliarden Dollar verzeichnen. ... mehr

Mini-Fahrer haben es in Großbritannien leichter, einen Parkplatz zu finden. Die Park-App "Just Park", hilft beim Suchen und Finden eines Parkplatzes und navigiert einen auch direkt dorthin. Noch dieses Jahr soll sie in ganz Europa für Mini-Kunden zu haben sein. ... mehr

Die Mehrheit der Deutschen fühlen sich vom umfassenden Medienangebot im Auto vom Straßenverkehr abgelenkt. Das belegt eine repräsentative Studie. Die wenigsten wollen im Auto soziale Netzwerke nutzen. ... mehr

Cardis Reynolds, IT-Anbieter von Dealer-Management-Systemen, hat Beschwerde beim Bundeskartellamt gegen BMW und den Verband Deutscher BMW Vertragshändler eingelegt. ... mehr

Die beiden Unternehmen IPG Automotive und Etas werden im Bereich der virtuellen Prüfung von Steuergerätesoftware kooperieren. Diese Prüfung soll in sehr frühen Entwicklungsstadien beispielsweise in virtuellen Testphasen von Assistenzsystemen zum Einsatz kommen. ... mehr

Der US-Autobauer Tesla und der japanische Elektronikkonzern Panasonic bauen gemeinsam in den USA eine riesige Fabrik, in der ab 2020 Lithium-Ionen-Akkus hergestellt werden sollen. Die Gigafactory soll die größte ihrer Art für diese Batterien werden. ... mehr

Treiben die hohen Strompreise immer mehr deutsche Firmen und Jobs ins Billig-Energieland USA? Die neue Ökostrom-Förderung hat die Pläne vieler Unternehmen vorerst entschärft. Doch ob gekürzte Investitionen zu Hause am Ende nicht doch in Abwanderung umschlagen, bleibt offen. ... mehr

Die EEbus-Initiative weitet ihre Aktivitäten aus. Da nun auch Gigatronik mit an Bord der Initiative ist, wird in Zukunft auch Elektromobilität ein Thema sein. ... mehr

Die drei Premiumhersteller Audi, BMW und Daimler haben sich zu einer offenen Kooperation zusammengeschlossen, in der sie die anfallenden Messdaten bei Tests gemeinsam verwalten, sammeln, sichern und austauschen. Das Netzwerk steht auch anderen Herstellern, Zulieferern und ... mehr

Der französische Anbieter von Lösungen im 3-D-Design, Dassault Systèmes hat seine Halbjahres- und Quartalszahlen bekanntgegeben: Es gab eine solide Weiterentwicklung in den vergangenen sechs Monaten. ... mehr

Mehr als drei Viertel der Deutschen glauben, dass das Fahrverhalten durch komplexe Anwendungen im Auto, beeinflusst wird. Zwei Drittel fühlen sich nicht fit für diese neuen Technologien im Auto und wünschen sich daher Schulungen. ... mehr

Am Standort Weissach hat der Sportwagenhersteller neben einem neuen Designstudio einen Integrationskomplex für Elektronik eröffnet. Durch ein weiteres Gebäude soll frischer Wind ziehen. ... mehr

Im Rahmen des europaweiten Forschungsprojekts OpEneR wurden in der Abschlusspräsentation Fahrstrategien und Fahrerassistenzsysteme für künftige Hybrid- und Elektrofahrzeuge vorgestellt. Das Fahren hier soll künftig effizienter und sicherer gemacht werden. ... mehr

Ein neues Klangerlebnis und ein Subwoofer, der jederzeit aus dem Kofferraum ausgebaut werden kann: Harman liefert das Soundsystem für die neuen Smarts. ... mehr

Ford will gemeinsam mit dem Ketchup-Hersteller Heinz aus Tomatenfasern nachhaltige Verbundwerkstoffe für den Fahrzeugbau herstellen. ... mehr

Europas größter Autobauer VW legt 2014 besonders Wert aufs Wassersparen. Bei diesem Umweltziel kommt der Konzern noch nicht so rasch voran wie etwa bei der Vermeidung von Abfall oder CO2. ... mehr

Der Münchner Autobauer dreht in seinen deutschen Werken an der Sparschraube. Einem Zeitungsbericht zufolge sollen insbesondere am größten Standort hierzulande deutlich weniger Personalkosten entstehen. ... mehr

Carbon bietet im Autobau eigentlich nur Vorteile. Wenn der stabile und leichte Werkstoff nur nicht so teuer wäre. Doch langsam erobert CFK Teil für Teil und senkt damit Gewicht und Spritverbrauch. ... mehr

Der Autozulieferer mit Hauptsitz in Hannover zieht die Schaffung einer neuen Organisationseinheit für "intelligente Transportsysteme" in Betracht. Sein "elektronischer Kundschafter" wird 2017 serienreif. ... mehr

Mit einem System namens "Kendrick Peak" will das Unternehmen Soft- und Hardware so verbinden, dass externen Usern hohe Freiheitsgrade bleiben. Der Serienstart könnte rasch erfolgen. ... mehr

Die nächste Generation der Baureihe, intern B 8 genannt, soll weniger verbrauchen und mehr Fahrerassistenz bieten als je zuvor. Der Entwicklungschef verheißt "ein kleines Oberklassefahrzeug". ... mehr

Das moderne Auto kommt nicht mehr ohne Kameras aus. Die Videotechnik verhindert so manchen Parkrempler - aber auch Schlimmeres. ... mehr