Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag CA Flag EU Flag CN
Bildergalerie: Ferdinand Piëch und sein Wirken seit 2001
Ohne Ferdinand Piëch wäre der VW-Konzern nicht der größte Autobauer der Welt geworden. Kurz vor seinem 80. Geburtstag hat er den Schlussstrich gezogen. Die Galerie fasst sein Wirken seit 2001 anhand markanter Handlungen zusammen.
2001: Ferdinand Piëch erklärt in einem Zeitungs­interview, bei Audi gefalle ihm manches nicht – "da herrscht Stillstand." Daraufhin muss Audi-Vorstandschef Franz-Josef Paefgen im Februar 2002 seinen Platz räumen; er wird an die Spitze von Bentley abgeschoben. Als Paefgen-Nachfolger installiert Piëch seinen Vertrauten: Martin Winterkorn. (Foto: Volkswagen)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Der Online-Fahrzeugmarkt Mobile.de hat ein Ranking der Kombis herausgegeben, die sich am schnellsten verkaufen. Besonders Modelle deutscher Hersteller sind begehrt. Wir zeigen die Top Ten der beliebtesten Kombis.
10 Bilder
Die spannendsten Personalwechsel der Autobranche
37 Bilder
Kia bringt im Herbst sein neues Kompakt-SUV Stonic in den Handel. Der kleine Geländewagen soll gegen Autos wie Opel Mokka X oder Mazda CX-3 antreten.(Fotos: Kia)
5 Bilder
Die Audi-Haustuner haben mit dem R8 Spyder V10 plus das schnellste offene Auto des Herstellers konzipiert. Bestellungen nimmt die VW-Tochter bereits entgegen.
10 Bilder