Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag CA Flag EU Flag CN
Bildergalerie: Ferdinand Piëch und sein Wirken seit 2001
Ohne Ferdinand Piëch wäre der VW-Konzern nicht der größte Autobauer der Welt geworden. Kurz vor seinem 80. Geburtstag hat er den Schlussstrich gezogen. Die Galerie fasst sein Wirken seit 2001 anhand markanter Handlungen zusammen.
2001: Ferdinand Piëch erklärt in einem Zeitungs­interview, bei Audi gefalle ihm manches nicht – "da herrscht Stillstand." Daraufhin muss Audi-Vorstandschef Franz-Josef Paefgen im Februar 2002 seinen Platz räumen; er wird an die Spitze von Bentley abgeschoben. Als Paefgen-Nachfolger installiert Piëch seinen Vertrauten: Martin Winterkorn. (Foto: Volkswagen)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Im November 2017 bringt Mercedes die X-Klasse auf den Markt. Die Preise für den Pick-up beginnen bei 37.294 Euro.
26 Bilder
Die spannendsten Personalwechsel der Autobranche
78 Bilder
Gerade erst hat Audi seinen neuen A8 vorgestellt. Nun legen die Ingolstädter nach und präsentieren die zweite Auflage des A7, der deutlich lässiger daherkommt. (Fotos: Audi)
6 Bilder
Die IT wird in der Autoindustrie immer wichtiger – und mit ihr auch die Rolle der Chief Information Officers (CIO). Das sind die CIOs von ausgewählten Herstellern und Zulieferern der Branche.
16 Bilder