Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag CA Flag EU Flag CN
Bildergalerie: Diese Autos müssen zurück in die Werkstatt
Fehlerhafte Software bei Fiat Chrysler, Startstrom-Begrenzer bei Mercedes-Benz, Kühlmittelpumpen bei Audi, Benzinlecks bei Porsche, Bremsleitungen beim Nissan Quashqai, Schweißnähte bei VW Tiguan und Audi A4. Welche Hersteller warum Rückrufe angeordnet haben.
Fiat Chrysler beordert wegen möglicher Störungen bei Airbags und Sicherheitsgurten rund 1,25 Millionen Pick-up-Trucks in die Werkstätten. Das Problem liege in einer fehlerhaften Software, die neu programmiert werden müsse. Dem Hersteller seien zwei Verletzungen und ein Todesfall bekannt, die im Zusammenhang mit dem Defekt stehen könnten. Verschiedene Ram-Pritschenwagen der Jahrgänge 2013 bis 2016 sind betroffen. (Foto: Ram)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
„Wenn bekannte Politiker Autos wären, was wären sie dann?“ Diese Frage stellten sich Mitarbeiter des Internet-Neuwagenvermittlers Carwow. Herausgekommen ist eine nicht ganz ernst gemeinte, aber interessante Bildergalerie.
8 Bilder
Die spannendsten Personalwechsel der Autobranche
36 Bilder
Vier Tage lang sind 450 Fahrzeuge rund 1700 Kilometer weit durch Italien gefahren. BMW und Mercedes waren mit eigenen Oldtimern dabei.
11 Bilder
Daimler erweitert seine Batteriefabrik im sächsischen Kamenz. Dort sollen in Zukunft Akkus für die elektrischen EQ-Modelle produziert werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel war bei der Grundsteinlegung dabei.
10 Bilder