Logo automobilwoche
Automotive News: Flag US Flag CA Flag EU Flag CN
Bildergalerie: Diese Autos müssen zurück in die Werkstatt
Fehlerhafte Software bei Fiat Chrysler, Startstrom-Begrenzer bei Mercedes-Benz, Kühlmittelpumpen bei Audi, Benzinlecks bei Porsche, Bremsleitungen beim Nissan Quashqai, Schweißnähte bei VW Tiguan und Audi A4. Welche Hersteller warum Rückrufe angeordnet haben.
Fiat Chrysler beordert wegen möglicher Störungen bei Airbags und Sicherheitsgurten rund 1,25 Millionen Pick-up-Trucks in die Werkstätten. Das Problem liege in einer fehlerhaften Software, die neu programmiert werden müsse. Dem Hersteller seien zwei Verletzungen und ein Todesfall bekannt, die im Zusammenhang mit dem Defekt stehen könnten. Verschiedene Ram-Pritschenwagen der Jahrgänge 2013 bis 2016 sind betroffen. (Foto: Ram)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
Der Online-Fahrzeugmarkt Mobile.de hat ein Ranking der Kombis herausgegeben, die sich am schnellsten verkaufen. Besonders Modelle deutscher Hersteller sind begehrt. Wir zeigen die Top Ten der beliebtesten Kombis.
10 Bilder
Die spannendsten Personalwechsel der Autobranche
37 Bilder
Kia bringt im Herbst sein neues Kompakt-SUV Stonic in den Handel. Der kleine Geländewagen soll gegen Autos wie Opel Mokka X oder Mazda CX-3 antreten.(Fotos: Kia)
5 Bilder
Die Audi-Haustuner haben mit dem R8 Spyder V10 plus das schnellste offene Auto des Herstellers konzipiert. Bestellungen nimmt die VW-Tochter bereits entgegen.
10 Bilder